Arbeitsblatt: Arbeitsschrittt Herstellung Gussform

Material-Details

Im Formsandverfahren sind die einzelnen Schritte für die Herstellung der Gussform mit zweiteiliger Kastenform bildhaft beschrieben.
Werken / Handarbeit
Metall
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

101607
1740
4
03.08.2012

Autor/in

Rodolfo Sinopoli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Ablauf: Der Bronzeguss: Es geht nun darum, die Bronze so rasch wie möglich auf die Schmelztemperatur von ca. 1100 zu bringen. Dies geschieht am besten in einem Kohle- oder Gasofen, wobei sich die Bronze in einem Tiegel aus Graphit oder Siliziumkarbit befindet. Der Tiegel ist ein zerbrechliches Gerät, das mit Sorgfalt zu handhaben ist (Vermeiden von Schlägen etc.). Das Metall ist ebenfalls sorgfältig einzufüllen. Der Tiegel muss vollständig trocken sein, bevor er zur rotglut: man muss ihn langsam vorheizen. Ein neuer Tiegel muss wie folgt vorbehandelt werden: man erhitzt ihn langsam auf 600 und lässt ihn im Ofen abkalten. Der Ofen muss mit einer genügend grossen Öffnung versehen sein, durch die der Tiegel mit Metall beschickt und nach dem Guss hochgezogen werden kann. Man kann einen kubischen Ofen mit Feuerfestauskleidung im Freien, unter einem Schutzdach aufstellen. An der Basis ist eine regulierbare Öffnung vorzusehen, um den Luftstrom zu kontrolliernen. Der Ofen ist oben mit einer Feuerfestplatte abzuschliessen. 1: Trennmittel aufpudern 2-4: Oberkasten aufsetzen und mit gesiebtem Sand aufstampfen 5: Oberteil abheben, Modell entnehmen 6: Eingusskanäle und Speiser, evt. Entlüftungen mit dem Rohr stechen. Trichter schneiden, mit dem Lanzett glätten. Oberkasten aufsetzen. 7: Gusswerkstoff schmelzen, eingiessen ohne Unterbruch, abkühlen lassen und ausformen. Verbrannter Sand entsorgen. (Bilder: Metallbuch, George Weiss, ZH)