Arbeitsblatt: eule aus ton

Material-Details

eine eule aus ton formen
Werken / Handarbeit
Ton / Töpfern
4. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

101877
3034
61
09.08.2012

Autor/in

flipe (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Klasse Name: sitzt die Eule in dem Turm Hier hattesoich ein nettes Und heult schaurig wie der kleines Sturm. Gedicht zur Einstimmung eingefügt. Ihr findet es unter: Sie jammert laut: Huhuu! Huhuu! www.eulenmanie.de/Eulengeschichten2/body_eulen Da hält man sich die Ohren zu geschichten2.html Und schließt geschwinde alle Fenster Und sieht vor lauter Angst Gespenster. Hast du noch nie gedacht, mein Kind, Dass Eulen auch mal hungrig sind! Die Eule nämlich in dem Turm Schreit nur nach einem Regenwurm. Schritt 1: Bodenplatte erstellen Breite eine Folie (Plastiktüte, Gefrierbeutel) auf deinem Arbeitsplatz aus, damit das Werkstück nicht an der Platte kleben bleibt! Rolle den Ton ca. 1 cm dick aus. Schneide mit der Schablone ein Oval aus. Schritt 2: Aufbau beginnen Forme eine Wulst und setze sie auf das Oval. Achte darauf, dass du das Anrauen und Schlickern nicht vergisst! Setze innen in den ersten Ring einen zweiten Ring (dünnere Wulst) zur Stütze. Verstreiche anschließend alles gut. Schritt 3: Körper aufbauen Baue in der Wulsttechnik langsam den Körper hoch. Denke dabei an ein Osterei. Der Körper sollte maximal 20 cm hoch werden bei spätesten 10 cm Höhe wieder enger werden! Oben darf ein kleines Loch bleiben Schritt 4: Augenpartie formen Drücke den Kopf vorne oben ein wenig platt. Schneide dir aus einer Platte zwei gleich große Kreise aus (Augen). Setze die Kreise an der Stirn an. Schritt 5: Stirn und Schnabel Schneide aus einer Platte ein Dreieck aus (Stirn und Ohren). Setze es mit der Spitze nach unten genau zwischen die Augen. Mit dem Schnabel kannst du genauso verfahren. Er ist trapezförmig. Schritt 6: Flügel, Krallen und Schwanz Setze die Flügel und den Schwanz nach dem bekannten Verfahren an. Zwei platt gedrückte Kugeln bilden die Beine. Zwei Kerben markieren die Zehen. Schritt 7: Abschluss der Tonarbeit Vergiss nicht das Loch im Boden. Es sollte mindestens einen Durchmesser von drei Zentimetern haben, damit das Seil leichter hindurchzufädeln ist. Die Eule kannst du nach Belieben gestalten (ein Federnmuster einritzen, glasieren, Applikationen, ) Schritt 8: Befestigen der Eule auf dem Ast Nach dem Brennen und Glasieren: Mache einen dicken Knoten in das Seilende und ziehe es zuerst durch das Loch im Ast und dann von unten durch die Eule