Arbeitsblatt: Test Nominalisierungen

Material-Details

Nominalisierung von Verben und Adjektiven.
Deutsch
Grammatik
5. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

103576
474
11
20.06.2013

Autor/in

claudia thöny-schmidhauser
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Prüfung: Nominalisierungen Schreibe in Gross- und Kleinbuchstaben. UM MITTERNACHT GESCHAH ETWAS UNHEIMLICHES. DIE FLEISSIGEN VERSCHIEBEN IHRE ARBEIT NICHT. ICH WÜNSCHE DIR ALLES GUTE. HOFFENTLICH IST NICHTS SCHLIMMES PASSIERT. ER VERSPRACH IHR LAUTER SCHÖNE DINGE. IM THEATER ERLEBTEN WIR ALLERLEI WITZIGES. DIESE GESCHICHTE FINDE ICH ZUM WEINEN. DAS SPRUNGBRETT MUSS FÜNF METER HOCH SEIN. BEIM SPAZIEREN FIEL ICH HIN UND BRACH DEN ARM. WIR LERNTEN EIN NEUES LIED IM SINGEN. DAS SPRECHEN BEREITET IHM NOCH MÜHE. ICH GEHE JEWEILS FREITAGS INS TANZEN. Schreibe in Gross- und Kleinbuchstaben. GESTERN NACHMITTAGS KONNTE ICH AUF UNSEREM BAUM EINEN VOGEL BEOBACHTEN. ETWAS SELTSAMERES HATTE ICH NOCH NIE GESEHEN. SEIN GEFIEDER HATTE EIN MERKWÜRDIGES GRÜN UND VIEL BRAUNES. SEIN KÖRPER WIRKTE SEHR MAGER. DAS TIERCHEN HATTE WEDER ETWAS SAUBERES ZU TRINKEN, NOCH ETWAS ZU ESSEN. BEIM ANSEHEN DES VOGELS BEKAM ICH DESHALB MITLEID. WEIL ICH DAS KLETTERN LIEBE, BESCHLOSS ICH, AUF DIE GROSSE TANNE ZU STEIGEN UND DEM VERZWEIFELTEN GENUG ZUM TRINKEN UND EIN WENIG ESSBARES ZU BRINGEN. DER KLEINE WAR ABER SCHEUER ALS ICH GEDACHT HATTE UND BEREITS BEIM HINAUFKLETTERN FLOG ER WEITER. VON EINEM AST AUF DER ANDEREN SEITE DES BAUMES HÖRTE ICH JETZT DAS TRAURIGE PIEPSEN. ALS ICH HINÜBERHANGELTE, BEENDETE DER SELTSAME VOGEL SEIN PFEIFEN UND SETZTE SICH NEBEN MICH. AUS MEINER TASCHE ZOG ICH DIE KLEINE MAHLZEIT. DER GLÜCKLICHE ASS SIE UND TRANK AUCH DIE WASSERSCHÜSSEL GIERIG AUS. ICH FREUTE MICH NACH DEM ABSTIEG, DEM TIERCHEN GEHOLFEN ZU HABEN. Gestern konnte ich auf unserem Baum einen Vogel beobachten. Etwas Seltsameres hatte ich noch nie gesehen. Sein Gefieder hatte ein komisches Grün und viel Braunes. Das scheue Tierchen hatte nichts Warmes zu trinken, deshalb bekam ich Mitleid beim Ansehen des Vogels. Weil ich das Turnen liebe, kletterte ich auf die grosse Tanne und brachte ihm genug Trinkbares und wenig Essbares. Der Kleine war scheuer als ich gedacht hatte und beim Klettern flog er weg. Von einem Ast höher hörte ich jetzt das traurige Pfeifen. Doch als ich einen Ast höher kletterte, hörte der seltsame Vogel auf zu pfeifen und ich erwischte ihn gerade noch im Wegfliegen. Aus meiner Tasche nahm ich alles Warme und deckte ihn damit zu. Der Glückliche trank die Wasserschüssel gierig aus und ich freute mich nach dem Abstieg aufs Baden.