Arbeitsblatt: Isolationseigenschaften

Material-Details

Isolationseigenschaften von verschiedenen Materialien in einem Experiment untersuchen und festhalten.
Physik
Wärmelehre
3. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

109260
899
1
05.01.2013

Autor/in

Olivier Simon
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

AB Wärme- und Kälteisolation Experiment zur Wärme- und Kälteisolation Das Experiment: Wolle. Laub. Federn. .isolieren. Holzschnitzel. Erde. .isolieren. Platz zum Aufkleben Merksatz:und nützen die Tatsache, dass vor und schützt. AB Wärme- und Kälteisolation Viele Tiere müssen sich bei niedrigen Temperaturen vor zu starker Wärmeabgabe und damit Unterkühlung schützen. Deshalb besitzen Säugetiere ein Fell und Vögel ein Federkleid. Zwischen den dichten Haaren und Federn wird die Luft gut festgehalten. Da Luft ein schlechter Wärmeleiter ist und hier kaum strömen kann, verringert sie auf diese Weise die Wärmeabgabe durch die Haut nach aussen. Die Tiere haben somit also nicht kalt. Eisbären mit dickem Fell Das Winterfell der Tiere ist noch dichter als ihr Sommerkleid und enthält viel mehr kleine Härchen. Bei vielen Vögeln werden zusätzlich feine Flaumfedern gebildet (Daunen), die nach dem Winter wieder ausfallen. Vögel können sich ausserdem „aufplustern, wenn ihnen kalt ist. Sie bringen zusätzlich Luft unter ihr Federkleid, um die Dicke der dämmenden Luftschicht zu vergrössern. Bei Wasservögeln sind die Federn mit einer wasserabweisenden Schicht versehen, damit sie sich nicht mit Wasser vollsaugen können. So bleibt die wärmedämmende Wirkung der eingeschlossenen Luft erhalten. Wir Menschen haben kein Fell oder Federn, darum schützen wir uns mit Kleidung. Im Winter ziehen wir uns eine warme Jacke an, die wie bei den Vögeln mit Federn oder Daunen gefüllt ist. Hier geschieht dasselbe wie bei den Vögeln. Die Luft wird zwischen den Federn festgehalten und schützt uns vor der Kälte. Heutzutage haben wir Menschen auch Aufgeplustertes Rotkehlchen künstliche Materialien erfunden, die den Federn sehr ähnlich sind. So haben auch wir im Winter warm.