Arbeitsblatt: Was ist ein Konflikt

Material-Details

Theorie zum Konflikt und Konfliktlösestrategien
Pädagogik und Psychologie
Kommunikation und Konflikte
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

111824
1071
9
17.02.2013

Autor/in

Conny (Spitzname)
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Was ist ein Konflikt? Folgende Bedingungen müssen erfüllt sein, damit wir von einem Konflikt sprechen können: • mindestens 2 Parteien vorhanden • gemeinsames Konfliktfeld vorhanden (eine der häufigsten Varianten, den Konflikt zu beenden, ist das Verlassen des Konfliktfeldes, z.B. durch Krankheit, (innere) Kündigung usf.) • unterschiedliche Handlungsabsichten • Vorhandensein von Gefühlen (hierbei spielen nur die negativen Gefühle Angst und Wut eine Rolle, sie dienen im Konflikt als Antriebselement) • gegenseitige Beeinflussungsversuche (auch über Dritte, also indirekt) Das Austragen und das Bewältigen von Konflikten spielt überall dort eine Rolle, wo mindestens zwei Menschen versammelt sind. Insofern gehören Konflikte zu den Selbstverständlichkeiten des menschlichen Lebens. Ein Konflikt kann zu einem Streit werden, muss aber nicht. Schwierigkeiten tauchen auf, wenn sie in Zahl oder Schwere zunehmen. Möglicher Konfliktverlauf: • Streit: Ich setzte mich mit verbaler oder körperlicher Gewalt durch und achte gar nicht auf den Anderen. • Nachgeben: Ich wehre mich nicht und gebe nach. • Keine Lösung: Der Streit bleibt unentschieden • Verhandeln: Ich versuche mich durchzusetzen, achte aber auch auf den Anderen. Wir überlegen, wie wir beide das bekommen können, was wir wollen Konfliktlösestrategien: • • • • • fliehen vermeiden kämpfen delegieren (man beauftragt eine Drittperson mit der Lösung des Konfliktes) verhandeln anpassen Was sind die Vor und Nachteile dieser Konfliktlösestrategien? fliehen vermeiden: kämpfen: delegieren: verhandeln: anpassen: