Arbeitsblatt: Der Sargmacher

Material-Details

Hörverständnis
Französisch
Anderes Thema
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

112975
540
0
04.10.2013

Autor/in

Rudi Ruppen
Unnerdorf 10
3940 Steg

Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Deutsch Der Sargmacher Name: Note:_ Datum: Punkte: 50 Alexander Puschkin Hörverständnis 1. OS (EA)Test 1. Wie hiess der Sargmacher? 1 2. Welche Gestalt hatten die Pferde? 1 3. Was stand auf der Anzeige, die er an die Tür nagelte? 2 a) b) 4. Welche Farbe hatte das neue Haus? 1 5. Wie stand es mit der Ordnung in der neuen Behausung? 1 6. Wie lange hatte er in seiner alten Hütte gewohnt? 1 7. Wie viele Töchter hatte er? 1 8. Nenne mindestens drei Dinge, die im Hinterzimmer ihren Platz einnahmen? 3 a) b) c) 9. Nenne mindestens drei Dinge, die in der Küche und im Wohnzimmer ihren Platz einnahmen? 3 a) b) c) 10. Was stand auf dem Schild über der Tür? 4 11. Wie war der Sargmacher meistens (Charakter)? 2 und 12. Welche Nationalität hatte sein Besucher, was war er von Beruf und wie hiess er? 3 Nationalität: Beruf: Name: 13. Was für ein Fest feierte der Mann am andern Tag? 1 14. Um welche Zeit verliessen der Sargmacher und seine Töchter das Haus? 1 15. Welche Farbe hatten die Hüte und die Schuhe der Mädchen? Schuhe: 2 Hüte: 16. Was war der Russe Esthe Jurko von Beruf? 1 17. In welchem Jahr wurde die Hauptstadt durch einen Brand zerstört? 1 18. Wie hiess die Tochter des Gastgebers und wie alt war sie? 2 Name: Alter: 19. Wie lautet der erste Trunkspruch des Hausherrn? 1 20. Wann erhoben sie sich um zu gehen? 1 21. Nenne mindestens drei Berufe der Gäste! 3 ,, 22. Wie hoch war das Trinkgeld, das er dem Boten gab? 1 23. Ergänze den Text? 6 Am Tore des Sterbehauses stand schon die und gingen Kaufleute auf und ab, wie die Raben, die ein Aas wittern. Die Verstorbene lag auf dem Tisch, gelb wie , aber durch die Verwesung noch nicht entstellt. Verwandte, Nachbarn und das Hausgesinde drängten sich um sie. Alle Fenster standen offen; die Kerzen brannten; die lasen Gebete. Adrian ging auf Trjuchinas Neffen, einen jungen Kaufmann in modischem Rock, zu und erklärte ihm, dass er den Sarg, die Kerzen, die Sargdecke sowie das übrige Begräbniszubehör in bester Ordnung und pünktlich beistellen würde. Der Erbe dankte ihm zerstreut und sagte, er wolle wegen der Kosten nicht feilschen und verlasse sich in allen Dingen auf seine Anständigkeit. Der Sargmacher schwur seiner Gewohnheit gemäss bei Gott, dass er keinen zu viel verlangen würde, wechselte mit dem Verwalter einen vielsagenden Blick und machte sich auf, um das Notwendige herbeizuschaffen. Den ganzen Tag fuhr er vom Rasguljai zum Nikitskij-Tor und zurück; gegen Abend war er fertig, entliess die und ging zu Fuss heim. Es war eine Mondnacht. Der Sargmacher erreichte glücklich das Nikitskij-Tor. Bei der rief ihn unser Freund Jurko an, und als er den Sargmacher erkannte, wünschte er ihm gute Nacht. 24. Welche Form hatte der Hut des Gastes? a) dreieckig b) viereckig c) fünfeckig 1 25. Was war der Gast, der mit ihm eingetreten war von Beruf? 1 26. Welche Kleidung trugen die folgenden Toten? Damen: 3 Beamten: Kaufleute: 27. Wer hatte Namenstag: 1 28. Was für ein Getränk wollte der Sargmacher am andern Morgen? 1