Arbeitsblatt: Präsens

Material-Details

Präsens
Deutsch
Grammatik
4. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

115954
657
1
08.09.2014

Autor/in

Gelöschtes Profil (Spitzname)
Land:
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

DEUTSCH Präteritum (starke Verben) Portion 1: Die Mutter (befehlen) mir, das Zimmer aufzuräumen. Ich (beginnen) bereits letzte Woche mit dieser Arbeit. Karin (biegen) meinen Finger nach hinten. Am Morgen (binden)ich die Zeitungen zusammen. Lena (bitten) ihre Kollegin ihr bei der Aufgabe zu helfen. Der Wind (blasen) sehr stark. Gestern (bleiben) ich bis 17.00 Uhr in der Schule. Mario (brechen) sich den Finger. Dominik (bringen) drei Molche in die Schule. Ich (denken) , dass du Spaghetti magst. Die Klasse (dürfen) dreimal schwimmen gehen. Ich (erschrecken) fürchterlich. Portion 2: Gestern (essen) wir bereits um 12.00 Uhr. Frau Meier (fahren) mit dem Taxi in die Stadt. Sandro (fallen) vom Baum ins Blumenbeet. Der Mauersegler (fangen) hunderte von Mücken. Endlich (finden) ich meinen Ring wieder. Der Spatz (fliegen) mitten auf unseren Esstisch. Der Räuber (fliehen) vor der Polizei. Das Wasser (fliessen) kühl aus der Quelle. Die Katze (fressen) eine Maus. Auf dem Säntis (frieren) wir. Der Arzt (geben) ihr einen guten Rat. Simon (gehen) nicht mehr ins Training. Portion 3: Diese Vorführung (gelingen) Tanja gut. Sonja (geniessen) das kühle Bad im See. Es (geschehen) ein Wunder. Leon (gewinnen) den 1. Preis. Es (giessen) wie aus Kübeln. Sie (gleichen) ihrer Mutter. Blitzschnell (greifen) er nach dem Portemonnaie und verschwand. Sie (haben) starke Bauchschmerzen. Der Zug (halten) an allen Stationen. Der Ballon (hängen) noch lange an den Ästen am Baum. Ein Kran (heben) die Mulde auf den Lastwagen. Wie (heissen) deine Grossmutter schon wieder? Portion 4: Wir (helfen) alle beim Aufräumen. Aron (kennen)alle Gäste am Fest. Gestern (kommen) sie mit ihrem Hund auf Besuch. Ich (können) dir nicht helfen. Die Schnecke (kriechen) auf den Salat. Er (laden) mich zu seinem Fest ein. Meine Tante (lassen) die Torte fallen. Sascha (laufen) wie ein Weltmeister. Marco (lesen) alle Bücher von Erich Kästner. Es (liegen) noch viel Schnee in den Bergen. Leider (lügen) er mich wieder an. Die Schneiderin (messen) die Hosenlänge. Portion 5: Ich (mögen) ihn nicht besonders. Wir (müssen) zu Fuss gehen. Ich (nehmen) meine kleine Schwester mit. Sie (nennen) sich die Rote Zora. Sie (raten) mir, das Haus dieser Familie zu vermieten. Er (reissen) mir ein Haar aus. Die Hühner (rennen) auf die Strasse. Es (riechen) nach frischem Brot. Er (rufen) mich heute Morgen an. Die Sonne (scheinen) nur am Vormittag. Er (schieben) den Wagen vor sich her. Der Hund (schiessen) auf mich zu. Portion 6: Diese Nacht (schlafen) ich zehn Stunden. Er (schlagen) mir ins Gesicht. Wer (schleichen) am Abend um das Haus? Sie (schliessen) mir das Zimmer auf. Er (schneiden) sich in den Finger. Er (schreiben) mir einen Brief. Sie (schreien) mich an. Er (schweigen) wie ein Grab. Sie (schwimmen) über den Zürichsee. Sie (sehen) als erste den Regenbogen. Es (sein) einmal ein kleines Mädchen. Er (singen) in der Band mit. Verben Portion 7: Die Kinder (sitzen) ruhig auf ihren Stühlen. Verena (sprechen) im Flüsterton mit Lorena. Das Pferd (springen) über ein hohes Hindernis. Der Soldat (stehen) unbeweglich. Die Bergsteiger (steigen) auf das Matterhorn. Meine Katze(sterben) im letzten Frühjahr. Ich (tragen) meine neuste Hose. Wir (treffen) uns vor dem Olma Eingang. Ich (treten) so feste ich konnte in die Pedalen. Nick (trinken) einen ganzen Liter Wasser. Verben Portion 8: Wir (tun) so, als würden wir ihn nicht hören. Die ganze Klasse (vergessen) die Französisch Wörtli zu lernen. Er (verlieren) den Schlüssel. Mona (verstehen) kein Wort. Ihre Pflanzen (wachsen) so blitzschnell. Gestern Morgen (waschen) ich mir die Haare. Sein Vater (werden) immer dicker. wurde Marco und Michael (werfen) den Ball am weitesten. Corina (wissen) von allen am meisten. Der kleine Hung (ziehen) an der Leine. DEUTSCH Präteritum (starke Verben) Portion 1: Die Mutter (befehlen) befahl mir, das Zimmer aufzuräumen. Ich (beginnen) begann bereits letzte Woche mit dieser Arbeit. Karin (biegen) bog meinen Finger nach hinten. LÖSUNG Am Morgen (binden) band ich die Zeitungen zusammen. Lena (bitten) bat ihre Kollegin ihr bei der Aufgabe zu helfen. Der Wind (blasen) blies sehr stark. Gestern (bleiben) blieb ich bis 17.00 Uhr in der Schule. Mario (brechen) brach sich den Finger. Dominik (bringen) brachte drei Molche in die Schule. Ich (denken) dachte, dass du Spaghetti magst. Die Klasse (dürfen) durfte dreimal schwimmen gehen. Ich (erschrecken) erschrak fürchterlich. Portion 2: Gestern (essen) assen wir bereits um 12.00 Uhr. Frau Meier (fahren) fuhr mit dem Taxi in die Stadt. Sandro (fallen) fiel vom Baum ins Blumenbeet. Der Mauersegler (fangen) fing hunderte von Mücken. Endlich (finden) fand ich meinen Ring wieder. Der Spatz (fliegen) flog mitten auf unseren Esstisch. Der Räuber (fliehen) floh vor der Polizei. Das Wasser (fliessen) floss kühl aus der Quelle. Die Katze (fressen) frass eine Maus. Auf dem Säntis (frieren) froren wir. Der Arzt (geben) gab ihr einen guten Rat. Simon (gehen) ging nicht mehr ins Training. Portion 3: Diese Vorführung (gelingen) gelang Tanja gut. Sonja (geniessen) genoss das kühle Bad im See. Es (geschehen) geschah ein Wunder. Leon (gewinnen) gewann den 1. Preis. Es (giessen) goss wie aus Kübeln. Sie (gleichen) glich glichen ihrer Mutter. Blitzschnell (greifen) griff er nach dem Portemonnaie und verschwand. Sie (haben) hatte hatten starke Bauchschmerzen. Der Zug (halten) hielt an allen Stationen. Der Ballon (hängen) hing noch lange an den Ästen am Baum. Ein Kran (heben) hob die Mulde auf den Lastwagen. Wie (heissen) hiess deine Grossmutter schon wieder? Portion 4: Wir (helfen) halfen alle beim Aufräumen. Aron (kennen) kannte alle Gäste am Fest. Gestern (kommen) kam kamen sie mit ihrem Hund auf Besuch. Ich (können) konnte dir nicht helfen. Die Schnecke (kriechen) kroch auf den Salat. Er (laden) lud mich zu seinem Fest ein. Meine Tante (lassen) liess die Torte fallen. Sascha (laufen) lief wie ein Weltmeister. Marco (lesen) las alle Bücher von Erich Kästner. Es (liegen) lag noch viel Schnee in den Bergen. Leider (lügen) log er mich wieder an. Die Schneiderin (messen) mass die Hosenlänge. Portion 5: Ich (mögen) mochte ihn nicht besonders. Wir (müssen) mussten zu Fuss gehen. Ich (nehmen) nahm meine kleine Schwester mit. Sie (nennen) nannte sich die Rote Zora. Sie (raten) riet mir, das Haus dieser Familie zu vermieten. Er (reissen) riss mir ein Haar aus. Die Hühner (rennen) rannten auf die Strasse. Es (riechen) roch nach frischem Brot. Er (rufen) rief mich heute Morgen an. Die Sonne (scheinen) schien nur am Vormittag. Er (schieben) schob den Wagen vor sich her. Der Hund (schiessen) schoss auf mich zu. Portion 6: Diese Nacht (schlafen) schlief ich zehn Stunden. Er (schlagen) schlug mir ins Gesicht. Wer (schleichen) schlich am Abend um das Haus? Sie (schliessen) schloss schlossen mir das Zimmer auf. Er (schneiden) schnitt sich in den Finger. Er (schreiben) schrieb mir einen Brief. Sie (schreien) schrie schrien mich an. Er (schweigen) schwieg wie ein Grab. Sie (schwimmen) schwamm schwammen über den Zürichsee. Sie (sehen) sah sahen als erste den Regenbogen. Es (sein) war einmal ein kleines Mädchen. Er (singen) sang in der Band mit. Verben Portion 7: Die Kinder (sitzen) sassen ruhig auf ihren Stühlen. Verena (sprechen) sprach im Flüsterton mit Lorena. Das Pferd (springen) sprang über ein hohes Hindernis. Der Soldat (stehen) stand unbeweglich. stand Die Bergsteiger (steigen) stiegen auf das Matterhorn. Meine Katze(sterben) starb im letzten Frühjahr. starb Ich (tragen) trug meine neuste Hose. Wir (treffen) trafen uns vor dem Olma Eingang. Ich (treten) trat so feste ich konnte in die Pedalen. Nick und Andreas (trinken) tranken einen ganzen Liter Wasser. Verben Portion 8: Wir (tun) taten so, als würden wir ihn nicht hören. Die ganze Klasse (vergessen) vergass die Französisch Wörtli zu lernen. Er (verlieren) verlor den Schlüssel. Mona (verstehen) verstand kein einziges Wort. Ihre Pflanzen (wachsen) wuchsen blitzschnell. Gestern Morgen (waschen) ich mir die Haare. wusch Sein Vater (werden) wurde immer dicker. Marco und Michael (werfen) warfen den Ball am weitesten.warf Corina (wissen) wusste von allen am meisten. Der kleine Hung (ziehen) zog an der Leine.