Arbeitsblatt: Kommaregeln

Material-Details

Die wichtigsten Kommaregeln auf einen Blick
Deutsch
Grammatik
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

119062
619
4
06.08.2013

Autor/in

Z. Omar Djelfi
soloturnerstrasse 59
4053 Basel

079 468 486 3
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Übung: Das Komma zwischen Hauptsätzen In dieser Aufgabe geht die traurige Begegnung weiter. Allerdings musst du nun alle bisherigen Kommaregeln anwenden, wenn der Text die richtige Zeichensetzung enthalten soll. Er bangte er hoffte dann klopfte er an die Scheunentür. Timmys Herz schlug heftig er ahnte das bevorstehende Unheil daher klopfte er zögernd an die morsche Tür. Mit quietschendem Geräusch wurde sie geöffnet und er erblickte eine verhärmt Frau und hinter ihr sah er eine Wiege im Raum. Jenny starrt ihn an. Sie klammerte sich an die Tür. Dann begrüßte sie ihn. Er wusste nichts zu sagen. Und es gelang ihm nur ein ungeschicktes: „Hallo. Sollte er besser gehen? Oder sollte er bleiben und ihr Familienglück bewundern? Im Hintergrund begann der Säugling zu quäken. Daher holte Jenny das Kind. Und sie wiegte es in ihren Armen. Es war ein blasses kränklich aussehendes Baby. Timmy ältester Bruder von vielen jüngeren Geschwistern kannte sich etwas aus. Neugeborene waren zwar immer faltig und nicht jedes Kind hatte eine gesunde Gesichtsfarbe. Aber dieser hilflose kleine Bursche wimmerte kläglich. Er schien Schmerzen zu haben oder die düstere muffige Atmosphäre des Hauses schien ihm bereits in seinen ersten Lebenstagen die Freude am Dasein den Lebensfunken zu versagen. Der Anblick des kränkelnden Kindes die Begegnung mit der unglücklichen Jenny sein eigenes Versagen all dies war zu viel. Timmy wandte sich ab und er eilte die Straße entlang ohne Richtung ohne Ziel.