Arbeitsblatt: Fortpflanzung der Luchse

Material-Details

Beschreibung des Fortpflanzungsverhaltens der Luchse mit Testfragen und Bildern.
Biologie
Tiere
5. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

123956
347
1
15.11.2013

Autor/in

Tanja Haas
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Nachwuchs bei den Luchsen Im Februar bis April ist die Paarungszeit der Luchse, die sogenannte Ranzzeit. Um Treffplätze zu schaffen, markieren die Männchen und auch die Weibchen ihr Revier mit Urin. Sie hinterlassen ihre Spur auf Steinen, Wurzeln oder Ästen. Nun können paarungsbereite Tiere „immer der Nase nach den Duftspuren folgen und den Partner finden. Die Kuder ruft die Kätzin ab und mit einem speziellen Ruf, welche manchmal darauf antwortet. Aber Achtung, es kann auch vorkommen, dass sich mehrere Kuder für eine Luchsin interessieren! Dabei kommt es zu erbitterten Kämpfen der Kater um ein Weibchen. Nach der Paarung verlässt der Kuder das Revier der Luchsin und versucht das Glück bei weiteren Weibchen. Auch zur Aufzucht der Jungen kehrt er nicht mehr zurück, diese Aufgabe ist der Luchsin alleine überlassen. Zehn Wochen nach der Paarung bringt die Kätzin im Mai/Juni in einem schwer zugänglichen Versteck (Baumwurzeln, Höhlen oder Felsspalten) 2 bis 5 Junge zur Welt. Nach der Geburt beseitigt die Luchsin sofort die Spuren der Geburt, um keine Feinde heranzulocken. Die Kätzchen sind bei der Geburt blind und wiegen etwa 70 g. Nach ungefähr 2 Wochen öffnen die Kleinen die Augen. Die ersten Tage verbringt die Luchsin bei den frisch geborenen Jungen und geht erst nach ein paar Tagen wieder auf die Jagd. Sie ist nun sehr aufmerksam und würde ihre Jungen bei Gefahr am Nackenfell packen und sofort in ein neues Versteck bringen. Schon nach kurzer Zeit (ca. 5 Wochen) trägt die Luchsin ihnen Mäuse, Maulwürfe und andere kleine Tiere zu. Die Jungluchse werden allerdings noch bis zum Alter von 3 5 Monaten weitergesäugt. Im Alter von ein bisschen mehr als 1 Monat versuchen die Jung- luchse zum ersten Mal selbst Beute anzuschleichen und zu jagen. Nun nimmt die Luchsin sie mit auf die Pirsch und bringt ihnen das Jagen bei. In der Abend- und Morgendämmerung durchstreifen sie das Gebiet und schleichen sich gemeinsam an. Die Jungluchse bleiben bis zur nächsten Ranzzeit bei ihrer Mutter. Dann verlassen sie ihr Revier und suchen sich ein eigenes. Quizfragen 1. Was bedeutet Ranzzeit? 2. Wie finden sich die Luchsin und der Kuder? 3. Was macht der Kuder nach der Paarung? 4. Wo bringt die Luchsin ihre Jungen zur Welt? 5. Was macht die Luchsin unmittelbar nach der Geburt? 6. Wie viele Jungen kommen im Durchschnitt zur Welt? 7. Wie lange sind die Jungen blind? 8. Wie schwer sind die Jungen bei der Geburt? 9. Ungefähr ab welchem Alter fressen sie das erste Mal Fleisch? 10. Bis wann bleiben die Jungen bei der Mutter? Quizfragen 1. Was bedeutet Ranzzeit? 2. Wie finden sich die Luchsin und der Kuder? 3. Was macht der Kuder nach der Paarung? 4. Wo bringt die Luchsin ihre Jungen zur Welt? 5. Was macht die Luchsin unmittelbar nach der Geburt? 6. Wie viele Jungen kommen im Durchschnitt zur Welt? 7. Wie lange sind die Jungen blind? 8. Wie schwer sind die Jungen bei der Geburt? 9. Ungefähr ab welchem Alter fressen sie das erste Mal Fleisch? 10. Bis wann bleiben die Jungen bei der Mutter? Quizfragen 1. Was bedeutet Ranzzeit? 2. Wie finden sich die Luchsin und der Kuder? 3. Was macht der Kuder nach der Paarung? 4. Wo bringt die Luchsin ihre Jungen zur Welt? 5. Was macht die Luchsin unmittelbar nach der Geburt? 6. Wie viele Jungen kommen im Durchschnitt zur Welt? 7. Wie lange sind die Jungen blind? 8. Wie schwer sind die Jungen bei der Geburt? 9. Ungefähr ab welchem Alter fressen sie das erste Mal Fleisch? 10. Bis wann bleiben die Jungen bei der Mutter?