Arbeitsblatt: Brasilien

Material-Details

grosse Städte, Hafenstädte, Kampftanz, Wirtschaftssektoren
Geographie
Südamerika
8. Schuljahr
7 Seiten

Statistik

124318
797
20
26.11.2013

Autor/in

Mylène Leumann
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Leitprogramm zum Thema Brasilien Yves Laternser Kleinmatstrasse 14 6003 Luzern Leitprogramm: Brasilien In diesem Leitprogramm wirst du eigenständig Brasilien erkunden. Herumgeführt im 5. grössten Land der Erde wirst du von Pedro, einem 13 jährigen Jungen. Seine vier Geschwister, Antonîo, Larissa, Ana und José werden dich ebenfalls zu Ausflügen ins Land mitnehmen. Nun stelle sich dir zuerst deine „Reiseexperten vor! „Olá, ich bin Pedro. Ich bin 12 Jahre alt und lebe in Salvador de Bahia in Brasilien. Noch gehe ich hier in die normale Schule, aber nachher möchte ich studieren. Informatik wäre super, denn ich arbeite gerne am PC. Mit mir wirst du die Stadt Salvador ein wenig kennen lernen. Hi ich bin Larissa. Ich bin 19 Jahre alt und ich lebe meistens in Rio de Janeiro. Ich studiere dort an der Universität Biologie. Mit mir wirst du einen Abstecher in den Amazonas unternehmen. Ich werde dir viele interessante Dinge über den Urwald und das Klima von Brasilien erzählen „Ich heisse Antonîo und lebe in São Paulo. Ich bin 24 Jahre alt und arbeite bei einer Import/Export Firma. Wir liefern vor allem Früchte ins Ausland. Bei mir wirst du etwas über den Fairtrade erfahren oder über allgemeine Unterschiede zwischen der Schweiz und Brasilien. „Hi wir sind Ana und José. Wir leben auch in Salvador. Hier siehst du uns gerade Capoeira „spielen. Wir werden dich in die Kultur von Brasilien eintauchen lassen, dir erzählen was Capoeira ist und woher es stammt. Wir erzählen dir auch von der Geschichte Brasiliens. 2 Leitprogramm: Brasilien Aber bevor es losgeht, brauchst du ein Ticket, um nach Brasilien zu fliegen. Dafür musst du wissen, welchen Flughafen du anfliegen sollst. Schaue dir die Karte von Brasilien im „Schweizer Weltatlas auf Seite 146 an und löse die folgenden Fragen: 1. Umrahme Brasilien und markiere die Hauptstadt: 2. Schraffiere den Regenwald grün. 3. Finde die folgenden Länder und erstelle eine Legende. Rio de Janeiro, São Paulo, Salvador, Porto Alegre, Manáus und Fortaleza. Legende: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 3 Leitprogramm: Brasilien Du hast dich natürlich für den Flughafen in Salvador entschieden. Pedro kommt dich am Flughafen abholen und ihr fährt mit einem Taxi in die Innenstadt. „Das ist der Pelourinho Distrikt. Hier lebt die Stadt. Auf diesem Platz und in den Gassen ist jeden Abend ein Fest. Hier gehen alle an diese Feste auch die Kinder. Zur Zeit des Karnevals ist hier natürlich auch am meisten los. Da spielt die ganze Stadt verrückt. Bist du schon im Süden von Brasilien gewesen? Nein. Da siehst du viele verschieden ethnische Völker. Hier in Salvador und alles was nördlich davon liegt wirst du mehrheitlich Menschen mit dunkler Hautfarbe sehen. Das hat mit den Sklaven, die von Afrika nach Brasilien verschleppt wurden zu tun. Salvador war nämlich der „Umschlagsplatz für Sklaven. Darüber erzählen dir aber meine Geschwister noch mehr. Hier siehst du das Meer. Dieser Turm ist ein Lift. Da fährt man von der Stadt, die ein wenig überhöht liegt, zum Hafen runter. Vom Hafen aus kannst du entweder auf die grösste Insel von Brasilien, nach Itaparica oder du kannst in die ganze Welt hinausfahren. Hier gibt es nämlich viele Lastenschiffe. Wir exportieren hier vor allem Bananen. Brasilien exportiert jährlich rund 6.5 Mio Tonnen Bananen ins Ausland. Fragen: 1. Weshalb ist die Stadt überhöht gebaut. Stelle Mutmassungen an. 2. Weshalb sind 85% von der Bevölkerung in Salvador ursprüngliche Afrikaner? 3. Nenne das wichtigste Exportgut Brasiliens: Was könnten weitere Exportgüter aus Brasilien sein? Schaue dir dazu die Karte im Schweizer Weltatlas auf Seite 147 an. 4 Leitprogramm: Brasilien „So nun sind wir auch schon bei mir Zuhause. Darf ich dir meine Schwester Ana und José vorstellen. Sie sind noch jünger als ich und gehen noch in die Primarschule. Hier in Brasilien haben alle Kinder Schulkleidung an. Aber ich glaube sie wollen dir nicht die Schule vorstellen, sondern etwas ganz anderes Ja, hallo. Wie du schon erfahren hast, wurden unsere Vorfahren aus Afrika hierher verschleppt. Natürlich sind nicht alle 186 Mio. Einwohner von Brasilien Schwarze oder „predo – also Mulatten (Mischlinge). Etwa 46% aller Einwohner Brasiliens haben Afrikanische Wurzeln. Es leben auch viele Europäer und Japaner hier und dann gibt es auch noch die einheimische Volksgruppe, die Tupi und die Guarani Geschichte Nach der Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus (1492) wird die neue Welt unter Spanien und Portugal im Vertrag von Tordesillas (1494) aufgeteilt. Das damals noch unbekannte Brasilien fällt in die portugiesische Hälfte. Tupi im Amazonas Guarani König Johann III. teilt die brasilianische Küste in 15 Zonen ein und vergibt diese an Adlige und Personen aus dem Mittelstand. Zur wirtschaftlichen Entwicklung setzt man vor allem auf den Anbau von Zuckerrohr, da Zucker zu jener Zeit ein teures Gut war. Um Arbeitskräfte für die Plantagen zu bekommen, werden Indianer im näheren Hinterland eingefangen. Da viele der Indianer auf den Plantagen Selbstmord begehen oder an europäischen Krankheiten sterben, werden 1538 die ersten afrikanischen Sklaven importiert. Um 1600 ist Brasilien der größte Zuckerproduzent der Welt. Wenige Jahre später ist der Dreieckshandel in vollem Schwung: Manufakturprodukte werden in Afrika gegen Sklaven verkauft, die Sklaven werden in Süd- und Nordamerika gegen Edelmetalle, Zucker und Gewürze eingetauscht und diese werden nach Europa gebracht. Insgesamt wurden ca. 4 Mio. Afrikaner als Sklaven nach Brasilien gebracht. Aufgaben: 1. Wie viele Menschen leben in Brasilien? 2. Nenne noch andere Ethnien, die in Brasilien leben: 3. Weshalb wurden Menschen aus Afrika nach Brasilien gebracht? 5 Leitprogramm: Brasilien „Auf dem Foto am Anfang siehst du uns Capoeira spielen. Als unsere Vorfahren sich aus dem Sklaventum befreien wollten, haben sie eine Kampfkunst entwickelt. Aber das durften die Sklavenbesitzer ja nicht wissen oder merken, deshalb haben sie ihre alte Kampfkunst mit neuen Elementen bestückt. Genau aus dem Grund, weil die Sklavenbesitzer nicht wissen durften, dass die Sklaven eine Kampfkunst können, haben sie auch nie von „Kampf gesprochen, sondern nur immer vom „Spielen – „Capoeira-Spiel. Für viele sah es aus, als würden die Afrikaner tanzen und somit spielen Inhaltlich ist Capoeira von drei Ebenen geprägt: dem Kampf, der Musik und der „Roda (port. „Kreis) als gesellschaftlichem Rahmen, in dem der Kampf stattfindet. Die Kampftechniken selbst zeichnen sich durch extreme Flexibilität aus; es gibt viele Drehtritte, eingesprungene Tritte und Akrobatik. Traditionell wird zu den Kämpfen Musik gespielt, diese folgt einem Endlos-Rhythmus in verschiedenen Variationen; dazu werden passende, häufig noch aus der Zeit der Sklaverei stammende Lieder gesungen. Die Kämpfe finden immer in einer Roda statt. Diese Roda besteht aus einem Kreis von Capoeiristas und den Musikern. Immer zwei Capoeiristas kämpfen in der Roda, wobei in der Capoeira für einen Kampf der Begriff „Spiel verwendet wird. Die Musik besteht aus Trommeln und einem Berimbau. Schaue zu dem Thema Capoeira den bereitgestellten Film. Aufgaben: 1. Wie heisst der Kampfstil, der von Afrika nach Brasilien mitgebracht und da noch verfeinert worden ist? 2. Warum wird dieser Kampfstil „gespielt und nicht gekämpft? 6 Leitprogramm: Brasilien „Olá, ich bin Antonîo und von mir wirst du einige Dinge über die Wirtschaft kennen lernen. Weißt du eigentlich was ein Schwellenland ist? Schwellenländer Oft hören wir in den Medien die Ausdrücke „Entwicklungsland, „erste Welt, „Industrieländer, etc Was sind aber Schwellenländer genau, wie unterscheiden sie sich im Gegensatz zu Industrieländer, zur Schweiz? Auf den Seiten 56 und 57 im Geobuch „Die Erde – unser Lebensraum findest du aufschlussreiche Informationen. Lies den Text und löse folgende Aufgaben: 1. Weshalb wird Brasilien zu den Schwellenländern gezählt? 2. Betrachte dir dazu das Diagramm unten links auf der Seite 56. Wo denkst du, die grossen Unterschiede zwischen einem Industrieland (Schweiz) und einem Schwellenland (Brasilien) zu entdecken? Oder anders gefragt, was denkst du sind die ausschlaggebenden Punkte, die Brasilien zu einem Schwellenland machen? Fülle die Tabellen aus. Schwellenland Brasilien Industrieland Schweiz Betrachte dazu auch die Übersicht auf Seite 272 im Geobuch „Die Erde – unser Lebensraum. Suche dir einen Arbeitspartner und diskutiert was ihr in dieser Tabelle erkennt. Dazu vervollständige folgende Satz bzw. schreibe mehrere Sätze: Schwellenländer sind 7 Leitprogramm: Brasilien „Du hast nun gelesen, dass Brasilien auch viele Maschinen, Industriegüter, Fahrzeuge, chemische Rohstoffe, etc. exportiert. Jedoch mein Fachgebiet sind die Früchte. Weißt du eigentlich wie Schokolade als Frucht aussieht; also die Kakaofrucht? Auftrag: Zeichne eine Kakaofrucht und eine Bananenstaude. Du kannst dich dabei auf deine Erinnerung an ein Bild solcher Früchte beziehen oder du kannst auch irgendwo ein Bild herbeiziehen (Internet, Bücher, etc.) Die Kakaofrucht Die Bananenstaude Was denkst du, wie viel von dem Kakaopreis, den du für eine Schokolade bezahlst, kommt schlussendlich in die Tasche des Kakaobauers? Lies dazu den Text auf Seite 149 im Geobuch 2. Skizziere auf der nächsten Seite einen Netzplan von der Kakaopflanze von der Frucht auf dem Feld, bis sie bei uns als Schokolade im Einkaufsladen steht. 8 Leitprogramm: Brasilien Netzplan: Kakao Du siehst der Bauer der Kakaofrucht verdient am wenigsten. Vom Preis 2.80 Fr für eine Schokolade verdienen viele Andere auch noch Exportfirma, Aufbereitung, Verpackung, die Lieferfirma, der Laden, etc. Aus diesen Gründen gibt es immer mehr solidarische Einrichtungen, die bemüht sind, dass mehr Geld den Bauern zugute kommt. Durch Verkürzungen der Netzpläne probieren sie, dass die Bauern mehr Geld verdienen können. Betrachte dazu die Produkte auf dem Lehrerpult und finde heraus, wie die Signete (Labels) lauten: 9 Leitprogramm: Brasilien „So, ich muss leider wieder zur Arbeit aber da ist auch schon Larissa. Sie wird dich weiter mitnehmen und dir Besonderheiten der Natur in Brasilien aufzeigen. Der tropische Regenwald Licht 100% oberste Schicht oberste Baumschicht mittlere Baumschicht untere Schicht Bodenschicht Licht 1% Oberste Schicht Baumriesen, grosser Lichteinfall Wenig Mahagoni- Grosse RaubvöBäume gel Obere Baumschicht Geschlossenes Blätterdach, wenig Licht Teakholz Affen und Papageien Mittlere Baumschicht Kleine Baumkronen, wenig Licht Grössere Bäume und Sträucher, dunkel Undurchdringbares Dickicht Ebenholz, Palisander-Bäume Riesenfarne Faultiere Untere Schicht Bodenschicht Kleinsträucher, Pilze Schmetterlinge und Moskitos Leguane, Spinnen, Schlangen, Ameisen, Skorpione 10