Arbeitsblatt: Energie im menschlichen Körper

Material-Details

Lückentext
Biologie
Anatomie / Physiologie
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

124471
607
4
03.12.2013

Autor/in

Benjamin Zöllig
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Arbeitsblatt 5 Energie Energie im menschlichen Körper Essen ist eindes Menschen. Mit der Nahrung nehmen wirauf, die wir nachher für die Bewegung, zur Regulierung des Wärmehaushaltes und auch für die Funktion der inneren benötigen. Woher kommt diese Energie? Die drei wichtigsten Elemente in unserer Nahrung sind , und. Eiweisse werden auch genannt. Unser Körper erneuert sich ständig selber. Haare, oder Hautzellen sind nur einige Bespiele für den Einsatz des Eiweisses. Die Fette werden von unserem Körper als abgespeichert und ihre Energie vor allem dann verwendet, wenn zu wenig Kohlenhydrat vorhanden ist. Ausserdem Verbrennen wir Fette, wenn wir uns mit einer sehr kleinen bewegen. Als Kohlenhydrate werden Mehrfachzucker oder bezeichnet. Die Kohlenhydrate werden im Mund von unserem Speichel aufgespaltet in Einfachzucker (_). Diese Einfachzucker gelangen danach mit dem Blut zu den Muskeln, wo sie mit Hilfe des eingeatmeten verbrannt werden. Diese Verbrennung setzt die in der Nahrung gespeicherte Energie frei und wir können uns bewegen. Der Ursprung all unserer Nahrungsmittel sind. Auch das Fleisch das wir zu uns nehmen, wurde aus pflanzlicher Energie gebildet. Eine Kuh isst Gras und bezieht so Energie. Woher stammt nun aber die Energie der Pflanzen? Pflanzen können im Gegensatz zu Tieren oder zum Menschen Teile der speichern. Die Reaktion, die für die Speicherung verantwortlich ist, nennt man. Als Ursprung unserer Nahrungsenergie wird deshalb die Sonne bezeichnet. Arbeitsblatt 5 Energie Energie im menschlichen Körper Verwendete Wörter: Sauerstoffes, Eiweisse, Intensität, Pflanzen, Grundbedürfnis, Fotosynthese, Energie, Baustoffe, Organe, Glucose, Fingernägel, Kohlenhydrate, Reserveenergie, Fette, Stärke, Sonnenenergie