Arbeitsblatt: Stadt der Diebe

Material-Details

Test zu Kapitel 4-8
Deutsch
Textverständnis
9. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

125053
918
14
19.12.2013

Autor/in

Sibylle Bühler
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Deutsch Lektüre Stadt der Diebe 13.9.2013 Name Unterschrift der Eltern Ø Klasse Punkte Sek Note /22 A) Beantworte die Fragen in Stichworten! (9) 1. In welchem Land spielt die Geschichte? 2. Was war der Vater von Lew von Beruf? 3. Was hat Lew immer noch bei sich, was er dem deutschen Toten gestohlen hat? 4. Beiden der Jungen gefällt das gleiche Mädchen, welches? 5. Welches dunkle Geheimnis hat der Mann, der die beiden Jungen zu sich nach Hause mitnimmt? 6. In welchem Verhältnis stehen Kolja und die Frau, bei der sie übernachten können? 7. Was sind Sonjas (die Frau von Frage 6) Freunde von Beruf? 8. Wieso ist Lew neidisch auf Kolja? 9. Was finden Lew und Kolja in dem alten Bauernhof? B) Kreuze die richtige(n) Antwort(en) an! (9) 1. Wo suchen die beiden überall nach Eiern? Heumarkt Stadion in dem Haus eines Fremden am Ufer der Newa in einem geheimen Versteck am Bahnhof 2. Wie heisst die grosse Strasse in der Stadt, die die Jungen langgehen? PackardsProspekt NewskiProspekt OblomowProspekt 3. Worin kennt sich Kolja gut aus? Frauen Geld Schach Politik 4. Welchen Namen benutzt der Junge, um die Deutschen zu beschreiben? Franz Hans Heinz Fritz 5. Was hören die beiden, als sie nachts auf dem Weg in den Kirow (Lews Zuhause) sind? Geigenmusik Sirenen ein Motorrad Pferdegetrampel Klavierspiel 6. Wie kommen die beiden in das Haus von den Mann mit den Hühnern? Sie verkleiden sich als Soldaten Sie helfen zwei Mädchen einen Eimer hinaufzutragen Sie brechen die Türe auf C) Lies die Textstelle durch. Beschreibe, was vor diesem Ereignis und nachher passiert. (4) (Kolja:)Ein Glas Gift hab ich ja schon im Bauch, also versuchs ruhig.Kolja lächelte den Mann an und wartete auf eine Reaktion. In Koljas blauen Augen war nichts zu lesen, weder Furcht noch Zorn noch Vorfreude auf einen zu erwartenden Kampf gar nichts. Das war, wie ich noch lernen sollte, sein grosses Talent: Gefährliche Situationen machten ihn ruhig. Um ihn herum gingen die Menschen auf die übliche Weise mit ihrer Angst um: mit Stoizismus, Hysterie, aufgesetzter Munterkeit oder einer Mischung aus allen dreien. Selbsteinschätzung: Lösungen A) Beantworte die Fragen in Stichworten! (9) 1. In welchem Land spielt die Geschichte? Russland (UdSSR, Sowjetunion) 2. Was war der Vater von Lew von Beruf? Dichter 3. Was hat Lew immer noch bei sich, was er dem deutschen Toten gestohlen hat? Messer 4. Beiden der Jungen gefällt das gleiche Mädchen, welches? Die Tochter des Oberst 5. Welches dunkle Geheimnis hat der Mann, der die beiden jungen zu sich nach Hause mitnimmt? Er ist Kannibale 6. In welchem Verhältnis stehen Kolja und die Freundin, bei der sie übernachten können? Waren kurz zusammen und sind jetzt Freunde. 7. Was sind Sonjas (Koljas Freundin) Freunde von Beruf? Chirurgen und Krankenschwestern 8. Wieso ist Lew neidisch auf Kolja? Weil er meint, alle Frauen würden Kolja toll finden. 9. Was finden Lew und Kolja in dem alten Bauernhof? Einen Jungen mit einem einzigen Huhn. B) Kreuze die richtige(n) Antwort(en) an! (9) 1. Wo suchen die beiden überall nach Eiern? Heumarkt Stadion In dem Haus eines Fremden am Ufer der Newa in einem geheimen Versteck am Bahnhof 2. Wie heisst die grosse Strasse in der Stadt, wo die Jungen langgehen? PackardsProspekt NewskiProspekt OblomowProspekt 3. Worin kennt sich Kolja gut aus? Frauen Geld Schach Politik 4. Welchen Namen benutzt der Junge, um die Deutschen zu beschreiben? Franz Hans Heinz Fritz 5. Was hören die beiden, als sie nachts auf dem Weg in den Kirow (Lews Zuhause) sind? Geigenmusik Sirenen ein Motorrad Pferdegetrampel Klavierspiel 6. Wie kommen die beiden in das Haus von den Mann mit den Hühnern? Sie verkleiden sich als Soldaten Sie helfen zwei Mädchen einen Eimer hinaufzutragen Sie brechen die Türe auf C) Lies die Textstelle durch. Beschreibe, was vor diesem Ereignis und nachher passiert. (4) (Kolja:)Ein Glas Gift hab ich ja schon im Bauch, also versuchs ruhig.Kolja lächelte den Mann an und wartete auf eine Reaktion. In Koljas blauen Augen war nichts zu lesen, weder Furcht noch Zorn noch Vorfreude auf einen zu erwartenden Kampf gar nichts. Das war, wie ich noch lernen sollte, sein grosses Talent: Gefährliche Situationen machten ihn ruhig. Um ihn herum gingen die Menschen auf die übliche Weise mit ihrer Angst um: mit Stoizismus, Hysterie, aufgesetzter Munterkeit oder einer Mischung aus allen dreien. vorher: Kolja probiert von einem Einäugigen Schnaps, den er vorgibt kaufen zu wollen. Die beiden haben aber kein Geld dabei. Der Einäugige ist sauer und zeigt ihnen seinen Dolch. nachher: Der Einäugige empfiehlt ihnen schnell zu gehen. Kolja geht weiter, wie wenn nichts passiert wäre. Dann suchen sie weiter nach den Eiern, die es scheinbar seit September in Piter nicht mehr gibt. Sie begegnen einem Riesen, der sagt, er habe Eier zu verkaufen.