Arbeitsblatt: Übungsblatt Wasser

Material-Details

Repetition Wasser
Chemie
Aggregatzustände
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

125400
1239
4
14.12.2013

Autor/in

Emilio Caparellis
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wasser Repetitionsaufgaben 1. Ordne den Zahlen die passende Beschriftung zu! Hoffmannscher Zersetzungsapparat 1. 2. 3. 4. 5. 6. Plus-Elektrode (Anode) – Wasser – Absperrhahn – Minus-Elektrode (Kathode) – Wasserstoff Sauerstoff 2. Ordne mit einem Pfeil den Bildern die passende Beschriftung zu. Aggregatzustände 3. Ordne den Zahlen die passende Beschriftung zu! Aggregatzustände 1. 2. 3. 4. Wasser 5. 6. resublimieren schmelzen sieden erstarren sublimieren kondensieren 4. Lies die Texte und trage die unten stehenden Wörter richtig in die Lücken ein. a. Die Aggregatzustände Festes Eis beginnt bei flüssig zu werden. Diese Temperatur nennt man die. Der Übergang von fest zu flüssig heisst, der umgekehrte Vorgang heisst. Bei wird flüssiges Wasser zu Wasserdampf. Diese Temperatur nennt man. Der Übergang von flüssig zu gasförmig heisst, der umgekehrte Vorgang heisst. Auch unterhalb von 100C kann flüssiges Wasser langsam gasförmig werden. Diesen Vorgang bezeichnet man als. Geht festes Eis direkt in den gasförmigen Zustand über, so bezeichnet man dies als, den umgekehrten Vorgang nennt man. 0C 100C erstarren kondensieren resublimieren schmelzen Schmelztemperatur sieden Siedetemperatur sublimieren verdunsten b. Anomalie des Wassers Wenn flüssiges Wasser zu erstarrt, dann dehnt sich sein um etwa aus. Dieses ungewöhnliche Verhalten bezeichnet man als des Wassers. Festes Eis ist also als flüssiges Wasser und auf diesem. Auch flüssiges Wasser verhält sich teilweise ungewöhnlich: Erwärmt man 0C kaltes Wasser, so nimmt sein Volumen zunächst, bis es bei sein Volumen erreicht hat. Danach nimmt das Volumen mit steigender Temperatur, so wie es für Flüssigkeiten normal ist. In festem Eis bilden die Wassermoleküle eine Struktur mit sechseckigen aus. Beim Schmelzen bricht diese Anordnung zusammen und die nun beweglichen Wasserteilchen rücken zusammen, da sie sich gegenseitig anziehen. Erst bei Temperaturen über Wasser 4C rücken die Moleküle wieder weiter, da sie sich nun immer bewegen. 4C 10% ab Anomalie auseinander dichter Eis geringstes Hohlräumen leichter regelmässige schwimmt stärker Volumen zu 5. Ordne den Zahlen die passende Beschriftung zu! Die Anomalie des Wassers 1. 2. 3. 4. 5. Wasser 80C Wasser 20C Wasser 4C Eis 0C Wasser 0C