Arbeitsblatt: Test über Wortarten und Rechtschreibung

Material-Details

Geprüft werden die Wortarten und Rechtschreibung (das/dass, in/ihn)
Deutsch
Grammatik
9. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

125546
443
12
18.12.2013

Autor/in

Marco Zürcher
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Name:_ Test: Wortarten und Rechtschreibung Maximale Punktzahl: 40 Punkte erreichte Punktzahl:_ Note: Viel Glück! ********************************************************************************** Aufgabe 1: Wortarten /23 P. a. Bestimme die Wortarten der unterstrichenen Wörter /20 P. Unsere Muttersprache gehört(1) zu den germanischen Sprachen(2), wobei man die(3) ältesten Wörter als Erbwörter bezeichnet(4). Diese entstanden vor etwa fünftausend(5) Jahren und(6) geben noch heute(7) Auskunft von der Lebensweise germanischer(8) Stämme. Später(9) wanderten viele dieser(10) Stämme in neue Siedlungsgebiete in Europa, wo sie andere Lebensweisen kennenlernten. Aus dieser Zeit stammen(11) weitere Erbwörter, die(12) von zahlreichen(13) Veränderungen zeugen. Dagegen werden Wörter, welche(14) aus anderen Sprachen übernommen wurden(15), als Lehnwörter bezeichnet(16). Jene kennt ihr(17) zum Teil, weil(18) wir von ihnen im Geschichtsunterricht der fünften Klasse erfahren haben. Es handelt sich zum Beispiel um Wörter, die(19) wir von den Römern(20) „entliehen haben, unter anderem fenestra für Fenster oder murus für Mauer. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10._ 11._ 12._ 13._ 14._ 15._ 16._ 17._ 18._ 19._ 20._ 1 Name:_ b. Beantworte folgende Fragen! /3 P. Nenne die Unterkategorien der Partikel, die wir kennengelernt haben. Aufgabe 2: Rechtschreibung /17 P. a. „das oder „dass /10 P. Der Schriftsteller Gottfried Keller war bekanntlich ein grosser Weinliebhaber. . veranlasste seinen Arzt oft dazu, . er seinem Patienten . Trinken vorhielt. Da . Tadeln wenig brachte, sann der Arzt nach neuen Methoden, Keller . Trinken zu verleiden. Ein Gleichnis sollte ihm . Ungesunde des Alkoholtrinkens klar machen. „Auch Sie wissen doch, . alle vernünftigen Wesen wissen, . sie Alkohol meiden sollen. Stellen Sie einmal einem Esel einen Kübel mit Wasser und einen Kübel mit Wein hin. Er wird bestimmt . Wasser trinken. „.ist richtig, antwortete Keller, „. beweist, . er wirklich ein Esel ist. . Gerücht über . Antennenprojekt auf dem Kirchturm, . sich mit Windeseile im Dorf verbreitete, stellte sich als falsch heraus. . Gerücht jedoch, . . Einkaufszentrum vergrössert werden soll, . erwies sich als wahr. . ich nicht lache!. b. „ihn oder „in, „ihm oder „im /7 P. 1.) „Kennst du noch? Er ist wieder Bern. 2.) „Natürlich erinnere ich mich an . Wir gingen zusammen die gleiche Klasse, haben . der gleichen Firma die Lehre gemacht. Wir waren auch . Gleichen Turnverein. 3.) Ich habe . immer als guten Kumpel geschätzt. 4.) Sag . ich möchte gerne treffen. Gib . meine Handynummer. 5.) Nachdem er so lange . Brasilien gewesen ist, haben wir einander viel zu erzählen. Ich habe ja selten geschrieben und . nie gesehen, wenn er . der Schweiz Ferien machte. 2