Arbeitsblatt: Feedbackregeln

Material-Details

Feedbackregeln Feedback geben / Feedback erhalten Quelle: Bildungsamt St.Gallen
Administration / Methodik
Hilfen
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

125612
1018
10
18.12.2013

Autor/in

Johnny Balasubramaniam
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Grundlagen Feedbackregeln für die Schülerinnen und Schüler Beachtet folgende Regeln, wenn Ihr ein Feedback gebt: Wenn ich jemandem ein Feedback gebe, ist es verstärkend Ich betone in meinem Feedback beobachtete Stärken. Dann kann auch Kritik besser angenommen werden. genau Ich beschreibe möglichst genau, was ich in welcher Situation beobachtet habe. ehrlich Alles, was ich sage, ist wahr. Aber ich sage nicht alles, was wahr ist. aufbauend Ich mache Verbesserungsvorschläge. persönlich Ich mache deutlich, dass es sich um meine persönliche Meinung handelt. direkt Ich bringe mein Feedback in erster Linie an jene Person an, welche es betrifft. Erst wenn ich mit der Person keinen Kompromiss eingehen kann, mich nicht verstanden fühle oder ich nicht weiter komme, gehe ich zur nächsten Instanz. Grundlagen Wenn ich ein Feedback erhalte, kann ich zuhören Ich höre mir das Feedback an. Es ist die persönliche Meinung meines Gegenübers. Deshalb muss ich mich nicht verteidigen. nachfragen Ich frage nach, wenn ich etwas nicht verstanden habe. Stellung nehmen Es liegt an mir, das für mich Bedeutsame auszuwählen.