Arbeitsblatt: Einen Kurzvortrag halten – wie mache ich das?

Material-Details

Einen Kurzvortrag halten – wie mache ich das? Dokument für Schüler
Deutsch
Vorlesen / Vortragen / Erzählen
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

125851
791
13
01.01.2014

Autor/in

Schnyder Hans
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wie weit bin ich? Ich bereite den Vortrag vor Ich übe den Vortrag zu Hause Ich halte den Vortrag vor der Klasse Einen Kurzvortrag halten – wie mache ich das? Was gibt es zu tun? Lies dir das Thema des Vortrags genau durch. Sammle Informationen zum Thema Bücher, Zeitschriften, Internet, Fernsehen) Markiere auf deiner Materialsammlung das Wichtigste farbig. Gliedere deinen Vortrag, d.h. sortiere alle deine Informationen. Beispiel: 1.Einleitung 2. Was versteht  man  unter.? 3.  Aufbau  eines   4. Beispiele 5.  . Notiere dir Stichpunkte zu den einzelnen Gliederungspunkten. Anschaulichkeit ist wichtig! Verwende Tafelbilder, Plakate,  Folien,  Modelle,  Bilder,  Bücher,  Musik Der  Einstieg  /  der  „Aufhänger langweilig:  „In  meinem  Vortrag  geht  es  um  das  Thema   besser: Mache neugierig auf den Vortrag und zeige, warum das Thema interessant sein könnte. Beispiele: ein Rätsel, ein Zitat, ein eigenes Erlebnis, eine aktuelle Meldung, eine Frage an deine Zuhörer, eine kleine Geschichte Nun komme ich zum ersten Schwerpunkt meines Vortrages Die  Frage  „    ?  war  für  mich  interessant  und  ich  möchte  sie  euch  jetzt  beantworten. Nachdem  ich  euch    erklärt  habe, möchte  ich  nun  über    sprechen Formuliere Sätze zu den Stichpunkten. Verknüpfe die Sätze sinnvoll. Beispiele: o Übe das freie Sprechen zu Hause vor dem Spiegel vor deinen Eltern Freunden. Halte dich an die vorgegebene Zeit. (Frage vorher deinen Lehrer!) Bereite die Tafel vor! Sprich frei (mit Hilfe des Stichpunktzettels) Sprich deutlich, laut genug und nicht zu schnell. Vermeide Eintönigkeit – achte auf Betonung und mache Sprechpausen! Achte auf deine Körpersprache! Hände aus den Taschen! Halte Blickkontakt und achte auf die Reaktionen deiner Zuhörer! Gehe auf deine Bilder, Fotos, Skizzen, Modelle während des Vortrags ein – nicht erst am Ende  als  „Schwänzchen! Fasse deinen Vortrag kurz zusammen! Für die Zusammenfassung kannst du so formulieren: Nachdem  ich  euch  ausführlich  zum  Thema    informiert  habe,  möchte  ich  die  wichtigsten Ergebnisse noch einmal zusammenfassen Beantworte die Fragen deiner Mitschüler so gut du kannst – du bist der Experte! Tipps Sprich den Einstieg völlig frei und schaue deine Zuhörer an. Überlege genau, an welchen Stellen du Bilder, Bücher usw. einsetzt. Beginne rechtzeitig mit dem Sammeln, lass deine Familie mitsammeln. Markiere auf deiner Materialsammlung die wichtigsten Infos farbig. Schreibe die Gliederung auf dein Blatt – unter das Thema. Plane die Vorbereitungszeit ein! -Skizzen anzeichnen Fachbegriffe /Fremdwörter an Tafel Bilder befestigen (Magnete besorgen) andere Anschauungsmittel präsentieren Gliederung an die Tafel oder auf Folie Neueinsteiger tun das schriftlich, das gibt Sicherheit. Formuliere so, dass es jeder versteht. Verwende kurze, knappe Sätze. Erkläre Fachbegriffe und Fremdwörter. Langweile deine Zuhörer nicht mit unverständlichen Sätzen aus dem Internet oder aus Fachbüchern. Dabei helfen eine Tabelle, ein Mindmap, ein Merksatz, ein Organigramm oder ein andere Übersicht. Du kannst auch eine persönliche Wertung abgeben.