Arbeitsblatt: Arbeitsblatt Besuch einer römischen Therme

Material-Details

Die Schülerinnen und Schüler lernen anhand einer Geschichte den Ablauf in einem römischen Bad kennen. Im Anschluss daran lösen sie eine entsprechende Aufgabe.
Geschichte
Altertum
5. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

125909
842
6
05.01.2014

Autor/in

Martin Keller
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Besuch in einer römischen Therme Claudius Marcius freut sich sehr auf seinen Besuch in den Caracalla Thermen. Er wird mit ihm über die anstehenden Wahlen sprechen. Aber auch sonst möchte er sich gerne einfach etwas sportlich betätigen, waschen und erholen. Er tritt in die Therme und geht in das Apodytherium, den Auskleideraum. Er legt dort seine Kleider auf ein Bord und drückt dem jungen Sklaven ein paar Münzen in die Hand, so dass er ja auf seine Kleider Acht gibt! Um seinen Körper etwas aufzuwärmen geht er als erstes in die palaestra. In diesem von Säulen umgeben Innenhof wärmt sich Claudius mit etwas Gymnastik auf. Er ist jedoch nicht ganz bei der Sache und entscheidet sich daher, seinen Körper nicht auf die anstrengende sportliche Art und Weise aufzuwärmen, sondern einfach in die sudationes, die Warmlufträume, zu gehen. Als sich sein Körper schon etwas an die Hitze gewöhnt hat, geht Claudius in das laconicum, das Schwitzbad (heutige Sauna). Er hofft dort endlich auf seinen Freund Tiberius zu treffen, stattdessen erwartet ihn der viel zu geschwätzige Quintus. Um dem Klatsch und Tratsch von Quintus zu entkommen, flüchtet sich Claudius in das caldarium, das Warm- bzw. Heisswasserbad. Dort entdeckt er nun endlich auch Tiberius. Dieser ist allerdings schon länger in der Therme und beginnt bereits wieder damit, seinen Körper etwas abzukühlen. Claudius entscheidet sich trotz seines kurzen Aufenthalts im caldarium zusammen mit Tiberius in die nächsten Räume der Therme zu gehen. Während sie über allerlei politische Themen diskutieren besuchen sie zuerst das tepidarium, ein Warmluftraum mit mittlerer Temperatur, und danach das frigidarium, ein Kaltwasserbad. Tiberius muss sich schon wieder verabschieden. Er trifft sich noch mit einem Händler namens Aulus auf dem Forum Romanum. Claudius konnte sich aber bereits eine Meinung zu den bevorstehenden Wahlen bilden und freut sich nun, noch ein paar ruhige Längen in der piscina, dem Schwimmbecken, zu schwimmen. Vielleicht gönnt er sich nachher noch eine Massage. Quintus hat ihm erzählt, dass ein neuer Sklave aus Gallien in den Thermen arbeitet, welcher magische Hände haben soll. Danach würde er die gesamte Prozedur mindestens noch einmal wiederholen, denkt er sich, während er sich mit Olivenöl eincremt und dieses wieder abschabt. Aufgabenblatt zur Geschichte Claudius durchläuft bei seinem Besuch in der Therme verschiedene Bäder. Dabei folgt er der typischen Reihenfolge, welche damals bei einem Besuch in der Therme üblich war. Betrachte die folgende Tabelle. Die Reihenfolge der einzelnen Stationen, sowie die passenden lateinischen und deutschen Namen sind durcheinander geraten. Übermale nun immer die richtige Station und den passenden lateinischen bzw. deutschen Namen mit einer Farbe. Verwende für jedes Dreier-Paar eine neue Farbe. Reihenfolge des Badedurchganges Lateinische Bezeichnung Deutsche Bezeichnung 5. Station Palaestra Heiss- bzw. Warmwasserbad 2. Station Piscina Warmluftraum mit mittlerer Temperatur 7. Station Sudationes Kaltwasserbad 1. Station Caldarium Warmlufträume zum Aufwärmen 3. Station Apodytherium Schwimmbecken 8. Station Tepidarium Schwitzbad 6. Station Laconicum Innenhof zur sportlichen Betätigung 4. Station Frigidarium Auskleideraum