Arbeitsblatt: Fabel Aufsatz

Material-Details

Eine Fabel schreiben - 5 Möglichkeiten stehen zur Auswahl, wie die Fabel geschrieben werden kann
Deutsch
Texte schreiben
6. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

126321
808
10
11.01.2014

Autor/in

Rahel Niederhauser
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

1. Möglichkeit: nach einer vorgegebenen Situation aus dem Leben gegriffen schreiben In einer Fabel sprechen und handeln Tiere für Menschen. Oftmals werden Konfliktsituationen, aber auch Kooperationssituationen, das heisst beide Tiere zusammen sind stärker als einer alleine, dargestellt. Suche eine Konfliktsituation aus deinem Alltag. Beispiel: Du möchtest am Wochenende bis morgens um 2 Uhr an einer Party bleiben. Deine Eltern aber finden, du müssest schon abends um 23 Uhr wieder zu Hause sein. oder suche eine Kooperationssituation aus deinem Alltag. Beispiel: Du darfst erst in die Stadt, wenn dein Zimmer aufgeräumt ist. Vielleicht hilft dir deine Schwester, wenn du ihr auch einmal hilfst? Nimm anstelle der Menschen zwei möglichst gegensätzliche Tiere und überleg dir eine Lehre. 2. Möglichkeit: nach Rezept Zutaten für eine gute Fabel: 1. Tiere: Suche dir zwei Tiere, die möglichst unterschiedlich sind. 2. Eigenschaften: Denke dir zu deinen Tieren Eigenschaften aus, die natürlich auch wieder gegensätzlich sein sollen. 3. Situation: Such dir eine Situation, eine Geschichte aus, wo und wie deine Fabel spielt 4. Lehre: Du brauchst eine Aussage für deine Fabel. Dazu eignen sich Redewendungen besonders gut. 1. Fabeltier Nr. 1: Fabeltier Nr. 2: 2. Eigenschaften deiner Fabeltiere: Fabeltier Nr. 1: Fabeltier Nr. 2: 3. Situation: . . 4. Lehre deiner Fabel: . . 3. Möglichkeit: Eine Redewendung als Moral wählen Wie du ja bestens weisst, gibt es in jeder Fabel eine Moral, eine Lehre. Meist sind es Redewendungen oder Sprichwörter. Suche dir nun eine Redewendung als Moral aus und schreibe dazu eine passende Fabel! Wer Andern eine Grube gräbt, fällt selbst hinein! Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Wer den Rappen nicht ehrt, ist des Franken nicht wert. Jemanden zur Schnecke machen. Jemandem einen Korb geben. Sei nicht vorlaut! Jemandem Honig um den Mund schmieren. Wer zuletzt lacht, lacht am besten. Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte. Wenn du eine Redewendung nicht versteht, darfst du mich selbstverständlich fragen! 4. Möglichkeit: Eine Bildergeschichte Aus den vorgegebenen Bildern eine Fabel mit einer Moral erfinden. 5. Möglichkeit: Ein Bild Betrachte dir untenstehendes Bild ganz genau. Beschreibe es für dich stichwortartig (auf ein Notizblatt, du darfst auch ein Mindmap machen!). Dann erfindest du mit denen Angaben, die du auf dem Bild siehst eine Fabel mit einer Moral. (Bild muss noch eingefügt werden)