Arbeitsblatt: 2. Weltkrieg

Material-Details

Vor dem Krieg
Geschichte
Neuzeit
9. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

126322
747
6
11.01.2014

Autor/in

Nadja Signorelli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der 2. Weltkrieg Vor dem 2. Weltkrieg Nach dem 1. Weltkrieg hatten viele europäische Länder grosse Probleme. Es war kein Geld mehr da, weil die Regierungen alles in die (Kriegsproduktion) steckten. Es gab viele Arbeitslose und auch sehr wenig zu essen. Die Leute wurden immer unzufriedener. Der erste Faschist In Italien war die Lage besonders schlimm. Viele Menschen bewunderten daher Mussolini war der Führer der Faschistischen Partei. Einige Jahre später wurde er 1922 sogar Präsident von Italien. Schon bald verbot er alle anderen Parteien und wollte die ganze Macht für sich alleine. Er war so einer der Gründer des Verlierer Deutschland Nach dem Ersten Weltkrieg musste Deutschland als Hauptschuldiger viel Geld an andere zahlen und Landesteile abgeben. Es musste auch sein Heer und die Marine (Schiffe) verkleinern. Die Luftwaffe (Flugzeuge) wurde sogar ganz verboten. Viele Menschen empfanden das als sehr demütigend und schlimm und gaben ihrer Regierung die Schuld. Sie waren nicht mehr zufrieden. Die Wirtschaftskrise In den USA hatte es einen gegeben. Millionen von Menschen verloren so ihr ganzes Geld und das merkte bald die ganze Welt. wurde auch Deutschland Opfer der Weltwirtschaftskrise. Millionen Menschen wurden arbeitslos, doch die Regierung machte nichts dagegen. In ihrer Enttäuschung wandten sich viele den Nationalsozialisten (Nazis) und ihrem Führer zu. Neue Hoffnungen Hitler redete den Menschen ein, dass an der schlechten Zeit Schuld seien. Er fand, dass die Deutschen eine bessere Rasse seien und darum musste Deutschland das mächtigste Land auf der Welt werden. Hitler versprach allen eine starke Regierung, Arbeit für jeden und ein Ende der Armut. Die Menschen waren blind durch die schlechte Zeit und vertrauten und folgten so dem neuen Führer. Er gab ihnen Hoffnung auf bessere Zeiten. Totalitäre Macht Die Nazis machten in ganz Deutschland Massenversammlungen um Stimmen für die nächste Wahl zu bekommen. Schon 1932 waren sie dann die grösste Partei und wurde Hitler sogar Reichskanzler. So hatte er die alleinige Macht. Das dritte Reich Sobald Hitler die Macht erst einmal an sich gerissen hatte, verbot er alle anderen Parteien. Zeitungen und Radio durften nur noch über die Nationalsozialisten schreiben und senden und auch in den Schulen wurde die Nazigeschichte gelehrt. Alle Kinder mussten in die (HJ) eintreten. Wer sich gegen die Nazis stellte, wurde von der Geheimen Staatspolizei, der verhaftet. Die Nazis machten das Leben für die Juden unerträglich. Juden durften keine Deutschen heiraten, kein Land besitzen, am Abend nicht weggehen und auch in vielen Berufen nicht arbeiten. Nazischläger verprügelten Juden, zerstörten ihre Geschäfte und steckten (Gotteshäuser der Juden) in Brand. Aber es sollte noch viel schlimmer werden.