Arbeitsblatt: Ein elegantes Salatbesteck

Material-Details

Nussbaumfurniere, formverelimt
Werken / Handarbeit
Holz
7. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

126415
1494
19
14.01.2014

Autor/in

Reto Herbst
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Ein elegantes Salatbesteck Jugendheim Schenkung Dapples TO-Werkstatt Flühgasse 80 8008 Zürich mail to: 1. Plan 12 58 1.1. Besteck ca. 305 (Abwicklung ca. 330 mm) 1.2. Lehre zum Verleimen Für das Verleimen der Besteckrohlinge muss zuerst eine Lehre gebaut werden. Dafür werden mehrere Stücke MDF-Platte zu einem Klotz (340 92 100 mm, x x D) aufeinander geleimt Mit einem harmonischen S-förmigen Schnitt wird der MDF-Klotz an der Bandsäge zerteilt. Der höchste und der tiefste Punkt der S-Linie liegen dabei ca. 40 mm auseinander. Die Schnittflächen werden mit Kunstharz belegt, damit die Rohlinge später nicht an der Lehre festkleben. Mit kräftigem Sperrholz werden zwei U-förmige Führungen gefertigt und an der einen Hälfte der Lehre festgeschraubt Die zwei Hälften der Lehre, davor liegt ein fertig verleimter Rohling aus Ahornfurnier 2. Material Furnier, sehr geeignet ist Nussbaum, 338 90 1,5 2,5 mm, je nach Dicke 2 bis 3 Stück. Wasserbeständiger Holzleim, Olivenöl für die Oberflächenbehandlung. 3. Arbeitsschritte 1. 2 3 Furnierstücke gleichmässig mit wasserbeständigem Leim bestreichen und in die untere Hälfte der Lehre legen. Obere Hälfte der Lehre darauf drücken und mit 6 bis 8 kräftigen Schraubzwingen zusammenspannen. Unbedingt über Nacht trocknen lassen. Für eine Klassenarbeit können mehrere Rohlinge gleichzeitig verleimt werden, jedoch höchstens deren drei. 2. Aus Karton oder kräftigem Papier eine Schablone mit den richtigen Massen anfertigen. Schablone auf Rohling festspannen; mit dem Bleistift Form auf den Rohling zeichnen. Vorgang wiederholen, wobei die Schablone umgekehrt aufgelegt wird, damit beide Teile auf dem Rohling Platz finden. 3. Teile mit der Laubsäge etwas grösser aussägen. Kanten auf Riss abhobeln, feilen und/oder schleifen. 4. Für den Schlitz in der „Gabel an der richtigen Stelle ein Loch bohren (Durchmesser 8 mm). Schlitz mit der Laubsäge aussägen. 5. Alle Körperkanten nach Belieben leicht brechen oder abrunden. Flächen fein schleifen. 6. Mit etwas Olivenöl einstreichen, nach ca. 20 Minuten alle Ölrückstände trocken wegputzen. Die Lehre mit dem eingespanntem Rohling. 6 bis 8 kräftige Schraubzwingen sind nötig, um genügenden Druck für eine saubere Leimfuge zu erhalten. 4. Werkzeuge 6 8 kräftige Schraubzwingen Reisszwingen oder Wäscheklammern, Karton für Schablone, Bleistift Laubsäge (ev. Bandsäge) Stirnholzhobel, Feilen, Schleifklotz und Schleifpapier (Körnung 80, 120, 180) Bohrmaschine, Dübelbohrer (8mm)