Arbeitsblatt: Berufswahl - AB 2 Aufbau einer Bewerbung

Material-Details

Aufbau einer Bewerbung
Deutsch
Anderes Thema
8. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

126515
690
12
18.01.2014

Autor/in

Jonatan Dollenmeier
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Deutsch Berufswahl AB2 Aufbau einer Bewerbung Lernziel Ich kenne die 10 Teile einer Bewerbung. Aufgabe Lies die Bewerbung zuerst genau durch und versuche anschliessend die folgenden Begriffe zuzuordnen: Absendeort Datum Beilagen Kerntext Brieftitel Schlusssatz Absender Anrede Empfänger Grussformel Unterschrift !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! !! 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. Leandro Muster Etzberstrasse 30 8405 Winterthur 052 244 44 13 !! MSW Winterthur Herrn Max Meister Leiter Berufsbildung Zeughausstrasse 56 8400 Winterthur !! !! ! Winterthur, 16. Januar 2014 Bewerbung um eine Lehrstelle als Polymechaniker Sehr geehrter Herr Meister Ich durfte im Oktober in Ihrem Betrieb schnuppern. Da der Schnupperlehrbericht gut ist, bewerbe ich mich um eine der freien Lehrstellen als Polymechaniker. Ich besuche die 9. Klasse der Sek im Schulhaus Büelwiesen und einmal pro Woche die italienische Schule. In Mathematik bin ich im Niveau I, im Französisch im Niveau II eingeteilt. Zeichnen, Mathematik und Geografie sind meine Lieblingsfächer. Im Werken arbeite ich am liebsten mit Metall. Es fasziniert mich, wie aus einem Stück Rohmetall eine Form entsteht zum Beispiel ein Steuerungsgehäuse oder eine Rückwand für meine Zimmerbeleuchtung. Die Resultate im Multicheck sind beim logischen Denken und beim Vorstellungsvermögen überdurchschnittlich gut. In der Schnupperlehre hat es mir vom ersten Moment an gut gefallen. Die verschiedenen Maschinen, die Präzisionsarbeit und das Arbeiten nach Plan sind spannend. Bohren, Fräsen und Drehen gelangen mir schon ganz gut. Einiges kannte ich aus dem Werkunterricht. Ich weiss, dass heute neben handwerklichem Geschick und technischem Verständnis auch der Computer zum Beruf gehört. Wenn Freunde am Computer etwas nicht verstehen fragen sie meistens mich um Hilfe. In der Freizeit bearbeite ich am Computer Bilder und Filme. Seit drei Jahren trainiere ich dreimal pro Woche Kickboxen. Ich gehe gerne ins Kino und mit Freunden in den Ausgang. Ich bin freundlich, fröhlich und hilfsbereit und würde deshalb gerne bei Ihnen meine Grundbildung machen. ! !L. Muster Ich hoffe, dass Sie mich persönlich kennen lernen möchten und mich zu einem Gespräch einladen. Freundliche Grüsse Leandro Muster Beilagen: Lebenslauf Schulzeugnisse Zwischenbericht 9. Klasse Multicheck 1 Deutsch Aufgabe Berufswahl Nimm einen Massstab und verbinde die Beschreibung mit dem korrekten Begriff! Vorname, Name, Adresse, Postleitzahl und Ort, Telefonnummer (evtl. Handynummer), E-Mail. Unterschrift Du meldest die Bereitschaft an, dich persönlich vorzustellen. Anrede Ort, wo der Brief verfasst wurde, Tag, Monat (in Worten), Jahr. Kerntext handschriftlich und computergeschrieben (Synonyme: Signatur, Autogramm) Brieftitel Firmenname, Kontaktperson (wenn vorhanden), Adresse, Postleitzahl, Ort. (Synonyme: Anschrift, Adressat) Absender Sehr geehrter Herr . oder Sehr geehrte Frau . Falls du den Namen der zuständigen Person nicht kennst, schreibst du Sehr geehrte Damen und Herren Schlusssatz Alle beigefügten Unterlagen werden aufgelistet (Lebenslauf, Zeugnisse, Schnupperlehrberichte etc.) Empfänger Der Brieftitel gibt das Anliegen bekannt (Worum geht es?). Bewerbung um eine Lehrstelle als „Beruf XY. Der Titel wird mit PC fett gedruckt, bei handschriftlichen Briefen unterstrichen. (Synonym: Betreff) Grussformel Freundliche Grüsse oder mit freundlichen Grüssen (Synonym: Schlussformel) Beilagen Teil 1 Warum bewerbe ich mich bei diesem Lehrbetrieb? Woher kenne ich die Firma, was weiss ich bereits über den Betrieb, dessen Produkte, Aufgaben, Grösse. Teil 2 Warum will ich genau diesen Beruf erlernen? Meine Erfahrungen in Schnupperlehren, meine passenden schulischen und persönlichen Fähigkeiten, meine Motivation. Absendeort und Datum Teil 3 Warum soll mich der Lehrbetrieb einstellen? Mein Charakter, meine Fähigkeiten, meine schulischen und privaten Interessen alles was zum Wunschberuf passt. 2