Arbeitsblatt: Wurzelkrippe II

Material-Details

Rorate-Gottesdienst f. Kinder u. Erwachsene
Lebenskunde
Feste / Traditionen
klassenübergreifend
10 Seiten

Statistik

126717
1040
0
16.01.2014

Autor/in

Jrene Huber
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Thema: ‚Wurzeln‘ – Im Glauben verwurzelt, dem Geheimnis von Weihnachten entgegen Lieder: aus KG mit Orgelbegleitung (Mitwirkung Flötengruppe v. Ursula) Materialien: Adventsbild m. vielen Wurzeln Bastelarbeiten d. Kinder/Liedblätter/ Schemel b. Ambo /Notenständer 1. Zum Einzug Flötenspiel (Flötengruppe v. U. Kessler) 2. Liturg. Eröffnung (Pfr. Hobi) 3. Begrüssung u. Hinführung (Katechet Liebe Chind, liebi Erwachseni! Im Rorate vor zwei Wuche händ mir vom umgstürzte Baum ghört, wo halb entwurzlet amne Bach glege isch. Wos denn einisch ganz fest gwindet hät, sind alli Versüech vom Wurzelstock vergeblich gsi, sich im Erdriich festzklammere. Dä Strom vom Bergbach nimmt ihn ufne ugwollti Reis mit und schliesslich landet er im Tal ufre Sandbank, in dr Nöchi vomne Buurehof. DAnna und dr Simon sind dört dihei. Und wo sie grad am Aafang vo dr Adventszyt s‘Laub am Wald 2 rand müend zämmereche, entdecket sie dä Wurzelstock. Darbii versprechet sie enand, gar niemmertem vo däm entdeckte Gheimnis zverrote. Lönd mir doch dr Wurzelstock grad selber verzehle, wies mit ihm wiitergange isch: „Sit em Tag, wo mich dChind entdeckt händ, wart ich ganz ungeduldig, bis sie wieder chömmed. Noch es paar regne rische Täg, wo dSunne wieder emol gschune hät, han ich plötzlich Stimme ghört. Es sind dStimme vo dä Anna und em Simon gsi. Ich han‘ mich so drüber gfreut. „So, du liebe Wurzelstock, hät diä chlii Anna gseit hüt wirsch du putzt und schön gmacht! „Zwüschet dine Wurzle klebt no viel Erde und diä muess usse, sösch chönnd mir di nüd hei in dStube näh, seit dr Simon. Mit viel Iifer händ diä beide Chind dä iitröckneti Dreck zwüschet mini Wurzle usseputzt. „Hei, lueg emol Anna, do wachst jo en chliine, neue Spross, chliises Ästli mitre Knospe draa. Jetzt müend mir aber fest uufpasse, dass mir das nüd verletzet oder sogar abbrechet. Däm chliini Triebli müend mir jede Tag echli Wasser gäh, damits chann wiiterläbe! Meh als zwei Stund händ dAnna und dr Simon an mir kratzet und mich putzt denn händs mich sorgfältig ihren Schofsstall treit dört bin‘ ich nümme so ellei gsi. 3 „Hei, Anna, los emol zue seit dr Simon „in dr Schuel hät üs dKatechetin, dFrau Hirsiger, dGschicht vom Prophet Jesaja verzehlt. Gott hät dur ihn gseit, dass usme Baum stumpf en Spross wachse wird und en neue Trieb us sine Wurzle chunnt. DAnna hät ihri Blick ganz stuunend uf dä Wurzelstock grich tet und em Simon gseit: „Jo, us üserem Wurzelstock wachst au en neue Trieb. Isch das nüd wunderschöns Gheimnis, wo bis hüt nu mir mitenand dörfet teile? Es paar Täg vor Wiehnachte verrotet diä beide Chind ihres ‚Wurzelgheimnis‘ dä Eltere und froget: „Dörfet mir das Johr üseri Krippefigure zwüschet üsere Wurzelstock stelle? DMuetter isch iiverstande, wett aber, dass diä beide Chind in Wald nochli DekoSache gönd go sueche Tannezäpfe, chliini Ästli, Rindeteili, Buechenüssli und echli Moos. Ufem Weg in Wald wett dAnna vom Simon öppis doch nochli gnauer wüsse „He, Simon, was hät eu dFrau Hirsiger vo däm neue Spross verzehlt . Was hät das über haupt mit Wiehnachte ztue? „Also, das isch so seit dr Simon das mit däm neue Spross us däre alte Wurzle isch es symbolisches Bild. Weisch früehner händ dLüüt no viel meh in Bilder gredt. Gott hät dur dä Prophet Jesaja verchünde loh, dass usem Stamm David es Chind gebore würd. Und dä Geist Gottes sei mit däm Chind Und mit däm Chind isch sChrischchind gmeint, dä Heiland vo dä Welt. So stoht bi dr Familie vom 4 So stoht bi dr Familie vom Simon und dr Anna scho bald dr Wiehnachtsabig vor dr Tür grad weg dr Wurzle für diä beide Chind bsundere Wiehnachtsabig. 4. Kurzes Instrumental d. Flötengruppe (Ursula) 5. Überleitung zum BussaktLied Usme fast leblose Wurzelstock wachst plötzlich wieder es Schössli, es Pflänzli. Das Bild benützt dä Prophet Jesaja, um 600 Johr vor dr Geburt vom Jesus sis Cho aazchündige. Es Lied, in dems au um sones Wunder goht, isch sLied ‚Maria durch ein Dornwald ging ‘ Dört heissts, dass Maria mit em Jesuschind im Muetterliib unterwegs gsi isch und wo sie durne Dornegstrüüch gange sei, hegit diä Dorne plötzlich Rose treit. Singet mir das Lied mitenand: 6. Lied KG 314 (1. – 3. Str.) ‚Maria durch ein Dornwald ging ‘ 7. Vergebungsbitte (Pfarrer) Der gütige Gott verzeihe uns, wo wir einander weh getan und so die Wurzeln seiner Liebe verletzt haben im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Amen. und Treue anlegen. Wort des lebendigen Gottes 5 8. Tagesgebet Gütiger Gott, In diesen Vorbereitungstagen au Weihnach ten freust du dich, wenn wir einander Halt geben und so für einander gute Wurzeln sind. Du freust dich, wenn wir Mitein anderSpielen‘, ‚MiteinanderSingen und Musizieren‘, wenn wir ‚MiteinanderBeten‘ und ‚MiteinanderZeitteilen‘. So wird sich unsere Herzenstüre für das grosse Geschenk der ge weihten, heiligen Nacht öffnen. Hilf uns dabei, durch Jesus Christus, das Licht der Welt. Amen. 9. Lesung aus dem Buch Jesaja (Jes 11,1ff) Aus dem Baumstumpf Isai wird ein Spross wachsen, ein neuer Trieb aus seinen Wurzeln wird Frucht bringen. Gott wird ihm seinen Geist geben und Gott zu dienen, wird seine Freude sein. Er wird für die Benachteiligten eintreten und den Armen im Land Recht verschaffen. Sein Wort wird die Mächtigen vernichten. Wie jemand einen Gürtel anlegt, wird er Gerechtigkeit 6 10. Antwortgesang KG 299 (1. – 3. Str.) ‚Wir sagen euch an den lieben Advent ‘ 11. Aus dem hl. Evangelium n/Lukas (Lk 1,3945) In jenen Tagen machte sich Maria auf den Weg und eilte in eine Stadt im Bergland von Judäa. Sie ging in das Haus des Zacharias und begrüsste Elisabeth. Als Elisabeth den Gruss Marias hörte, hüpfte das Kind in ihrem Leib. Da wurde Elisabeth vom Heiligen Geist erfüllt und rief mit lauter Stimme: Gesegnet bist du mehr als alle anderen Frauen, und gesegnet ist die Frucht deines Leibes. Wer bin ich, dass die Mutter meines Herrn zu mir kommt? In dem Augenblick, als ich deinen Gruss hörte, hüpfte das Kind vor Freude in meinem Leib. Selig ist die, die geglaubt hat, dass sich erfüllt, was der Herr ihr sagen liess. Ihm, sinem Vater im Himmel, dörfet mir jetzt vertrauensvoll üseri Bitte säge. Evangelium unseres Herrn Jesus Christus DChind, wone Fürbitte tüend vorträge, leget zu dä chliine Wurzle underem Adventschranz jewils es Liecht. 7 12. Ein paar Worte der Katechese u. Überleitung Am Aafang vom Gottesdienst händ mir vo dr Anna und em Simon ihrem Wurzelstock ghört. Wenn mir in es paar Täg dGeburt vom Jesus fiiret, erinneret üs das Fest ganz bsunders au an Maria, denn so wie dr Wurzelstock emne chliine Schössli neus Läbe gschenkt hät, so hät Maria damals dä Mensche neus Läbe, neui Hoffnig gschenkt und nüd nu damals, sondern au üs hüt. Im Lukasevangelium heissts, dass Maria sChind gwicklet und es inne Krippe gleit hebi. Als Muetter vom Gotteschind schenkt sie däm chliine Jesus Geborgeheit und Wärmi. 8 13. Fürbitten (einleitend durch Pfr. Hobi) Guter Gott, manchmal fällt es uns leichter, einander Halt wie eine starke Wurzel zu geben, ein anderes Mal schwerer. Wir kommen zu dir und bitten dich: 1. Kind: Kerzchen zu den Wurzeln beim Adventskranz legen! 2. Kind: Maria isch diä müetterlichi Wurzle im Läbe vo Jesus. So wie dWurzle emne Baum Chraft und Halt git und ihn treit, so hät dMaria ihren Sohn treit und ihm Halt gäh. Damit er üs zur Wurzle vom Glaube, vo dr Hoffnig und vo dr Liebi worde isch unds no hüt isch. Gott, Maria schenkte dem kleinen Jesuskind Geborgenheit und Liebe. – Hilf uns, dass wir ein ander in den Familien auch Halt schenken und sich alle wohl fühlen können. Gott, so viele Menschen sind in diesen Tagen traurig, weil sie alleine sind und ihnen niemand zuhört. – Rüttle uns wach, dass wir uns in den letzten Tagen der Adventszeit gerade solchen Mitmenschen annehmen. Kerzchen zu den Wurzeln beim Adventskranz legen! 3. Kind: Gott, nur wenn wir still werden, kann sich unser Herz für das grosse Geschenk der geweihten, heiligen Nacht öffnen. – Schenk‘ uns den Mut, nicht alles zu verplanen, damit auch noch etwas Zeit für Stille und Ruhe bleibt. Kerzchen zu den Wurzeln beim Adventskranz legen! 4. Kind: Gott, wir wollen auch unsere Lieben Verstorbenen nicht vergessen. Schenke ihnen von dem grossen Licht, das wir erwarten, schenke ihnen den grossen Frieden bei dir im Himmel. Kerzchen zu den Wurzeln beim Adventskranz legen! Vater im Himmel, Deine Herzenstüre voll Licht und Wärme ist für uns immer offen. Dich loben und preisen wir, in alle Ewigkeit. Amen. 9 14. Gabenbereitung Instrumentalspiel d. Flötengruppe (U. Kessler) darf ein etwas längeres Stück sein, ca. 2 Min. 15. Gabengebet Guter Gott, Mit den Gaben Brot und Wein bringen wir auch unseren guten Willen zum Altar, miteinander den Weg durch die Adventszeit zu gehen und niemanden im Dunkeln allein zurückzulassen. Hilf uns, dass wir einander in dieser erwartungsfrohen Zeit Mut machen und füreinander Boten des Lichtes sind. Darum bitten wir, durch Christus, unseren Heiland und Erlöser. Amen. 16. Präfation In Wahrheit ist es würdig und recht, dir, himmlischer Vater zu danken. Du hast uns zu diesem Erinnerungsmahl eingeladen. Wir sind hier und wollen dich loben und deinem heiligen Namen Ehre erweisen. Gross bist du und wunderbar hast du alles geschaffen. Besonders danken wir dir für Jesus Christus, der durch seine Begegnungen vielen Menschen Mut machte, ihnen Hoffnung und Licht schenkte und auch jetzt mitten unter uns ist. Sein Herz ist die Quelle, aus der die barmherzige Liebe fliesst . eine Liebe, die befreit und verändert, die erneuert und Frieden schenkt in Fülle. Voller Dankbarkeit über seine grosse Barmherzigkeit, über die Spuren seiner Liebe stimmen wir ein in das grosse Lob der Engel und singen voll Freude: 17. Sanctuslied KG 108 ‚Heilig, heilig, heilig ‘ 10 18. Kanon 19. Vater unser (beten) 20. Friedensbitte gruss 21. Agnus Dei (beten) 22. Kommunion während Kommunion längeres Instrumentalspiel Flötengruppe v. U. Kessler noch Verlängerung durch Orgel und das nüd erst morn, sondern scho hüt. Mit dir im Herze bin ich wiene helli Cherze, wo strahlet is Dunkel vo allne Schmerze. Mit dir im Herze wett‘ ich dur dAdventszyt goh und so em grösste Gschenk vom Himmel sHerz uuftue. Dass mir das immer guet mag glinge, wett ich dir zum Schluss jetzt singe. Amen. 11 23. Ganz leise Orgeltöne laden zum meditativen Auf nehmen der KommunionGedanken ein: Guete Gott! Dass DU im Heilige Brot zu mir is Herz cho bisch, däfür dank‘ ich dir. Mit dir im Herze chann ich Friede stifte und so vielne Mensche himmlisches Liecht vermittle. Mit dir im Herze bin ich wie en lüüchtende Stern, wo Adventsliecht verbreitet bis in letzte Kern. Mit dir im Herze gib ich Halt grosse und chliine Lüüt, 24. Überleitung zum Schlusslied Jo, und so wänd mir im Schlusslied vo däm Wurzelwunder singe bitte im Lied KG 334 (1. 2. Str.) ‚Es ist ein Ros entsprungen ‘ 12 25. Schlusslied KG 334 (1. 2. Str.) ‚Es ist ein Ros entsprungen ‘ 26. Dank an Flötengruppe, die unter der Leitung von Frau Ursula Kessler spielte! Einladung zum ZMorge ins BZQ (alle einladen!) 27. Schlussgebet Guter Vater im Himmel und auf Erden, Nur noch wenige Tage sind es bis Weihnachten. Wir freuen uns schon ganz fest. In dieser Vorbereitungszeit wollen wir einander nahe sein. Hilf uns in all unserem Bemühen, einander Licht zu schenken und füreinander wie stärkende und haltgebende Wurzeln zu sein. Darum bitten wir, durch Christus, der das Licht der Welt ist. Amen. 28. Segen /Sendung 29. Auszug Kurzes Instrumentalspiel d. Flötengruppe v. Ursula Kessler Quarten, 18. Nov. 2013 wh