Arbeitsblatt: Frauenrechte und Frauenquote

Material-Details

Genderthematik
Deutsch
Gemischte Themen
klassenübergreifend
1 Seiten

Statistik

126780
559
8
24.01.2014

Autor/in

Angela Schmitz
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Deutsch Frauenbewegungen und -rechte 4 Frauenbewegung Am 8. März findet jährlich der Internationale Frauentag statt. Denn am 8. März 1908 demonstrierten Textilarbeiterinnen in New York für kürzere Arbeitszeiten, gerechtere Löhne, das Stimmrecht und ein Ende der Kinderarbeit. Frauen waren damals, wie auch heute noch, in vielen Bereichen Männern gegenüber benachteiligt (z.B. bei der Entlohnung, der Kinderbetreuung oder bei der Aufteilung der unbezahlten Hausarbeit). Ziel der Frauenbewegung war und ist es, diese Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten zu beseitigen. In manchen Ländern gibt es sogar eigene Gesetze, die Frauen diskriminieren (z.B. in Bezug auf Ausbildungsmöglichkeiten oder auf das Recht, ein Auto zu lenken). Das Wahlrecht in der Schweiz wurde den Frauen 1971 durch eine eidgenössische Abstimmung gewährt. Im Kanton Appenzell dauerte es noch fast 20 weitere Jahre, bis auch dort die Frauen zum Wählen an die Urne durften. Eine erste Abstimmung 1959 wurde vom Volk abgelehnt. Die Schweiz war mit der Einführung des Frauenstimmrechts 1971 eines der letzten europäischen Länder. Frauenquote In vielen Institutionen und Firmen sind deutlich weniger Frauen als Männer vertreten, obwohl die Bevölkerungszahl was das Geschlecht angeht relativ ausgeglichen ist. Seit Einführung des Frauenstimmrechts ist der Anteil von Frauen in der Politik und der Wirtschaft beträchtlich gestiegen. Für einen weiteren Ausgleich gibt es sogenannte Frauenquoten. Eine Frauenquote können zum Beispiel politische Parteien festlegen. Sie können ihre Listen so erstellen, dass nicht nur Männer, sondern auch Frauen als Abgeordnete in Parlamente einziehen. Ein anderer Ansatz, ist die positive Diskriminierung: In Stellenanzeigen wird teilweise betont, dass bei gleicher Qualifikation Frauen bevorzugt eingestellt werden. Damit soll erreicht werden, dass langfristig Frauen die gleichen Chancen und Möglichkeiten bekommen wie Männer. Wann führten die folgenden Länder deiner Meinung nach das Frauenstimmrecht ein? Uganda: Holland: USA: Portugal: Südafrika: Brasilien: