Arbeitsblatt: Ballden: Schiller der Handschuh und der Haucher

Material-Details

Frageblatt für Gruppenarbeit
Deutsch
Leseförderung / Literatur
8. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

127054
930
11
24.01.2014

Autor/in

Ursina Wiederkehr
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Handschuh Friedrich Schiller Die Ballade ist als wahre Geschichte überliefert, Schiller fand sie in einem Band mit „Essais historiques sur Paris de Monsieur de Saint-Foix, herausgegeben im Jahr 1797. Dort heißt es: Eines Tages, als Franz I. einem Kampf seiner Löwen zusah, ließ eine Dame ihren Handschuh fallen und sagte zu dem Ritter Delorges: Wollt Ihr mich glauben machen, daß Ihr mich liebt, wie Ihr mir alle Tage schwört, so hebt mir den Handschuh auf!‘ Der Handschuh war aber in den Löwenzwinger hinabgefallen. Delorges stieg hinunter, hob den Handschuh aus der Mitte der schrecklichen Tiere auf, stieg wieder zurück, warf ihn der Dame ins Gesicht und wollte sie nie wiedersehen, ungeachtet vieler Anträge von ihrer Seite.[2] Schiller hat „Der Handschuh einige Tage nach „Der Taucher geschrieben. 1. Was ist in den beiden Gedichten ähnlich? 2. Was ist anders? 3. Warum wirft Fräulein Kunigunde den Handschuh in das Löwengehege und fordert den Ritter Delorges auf, ihn zu holen? 4. Welcher Schluss gefällt Dir besser? Der im Taucher oder der im Handschuh? 5. Warum könnte Schiller dazu bewogen haben, drei Tage nach dem Taucher noch den Handschuh zuschreiben? 6. Stell Dir vor, Du seist ein Reporter, eine Reporterin und müsstest in der Zeitung über diesen Fall schreiben. Schreib einen kleinen Artikel über das was passiert ist.