Arbeitsblatt: Leseverständis

Material-Details

Die Burg Leseverständis
Deutsch
Lesefertigkeit
4. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

127816
962
11
07.02.2014

Autor/in

m d
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Auf einer Burg Im Burghof herrschte ein buntes Treiben. Georg spielte mit seinen Geschwistern Blindekuh. Er stand mit verbundenen Augen mitten im Burghof und versuchte die anderen Kinder zu erwischen. Lachend liefen sie vor ihm davon. Blindekuh war ein Spiel, das nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen gerne spielten. Georg und seinen Geschwistern wurde es nie langweilig. Wenn die Sonne schien, ließen sie ihre Kreisel tanzen oder spielten mit dem Ball. Das war eine Kugel aus Leder, die Georgs Mutter mit Wolle und Federn gefüllt hatte. Gerne ritt Georg auch auf seinem Steckenpferd und spielte mit den anderen Jungen Ritterturnier, während die Mädchen mit Puppen aus Holz und Stoff spielten. Oft ging der Sommer viel zu schnell vorbei. Wenn die kalte Jahreszeit begann, saßen die Kinder meistens fest in Felldecken gehüllt am Kamin. Mit großen Ohren hörten sie den Geschichten zu, die die Erwachsenen erzählten. Sie handelten oft von Helden, Abenteuern und Kämpfen. Dabei vergaßen sie fast die Kälte, die durch alle Ritzen der Burg drang. Um nicht zu frieren, zog Georg im Winter über sein Leinenkleid einen Mantel aus grobem Wollstoff an. Seine Füße steckten in dicken Fellschuhen und darüber trug er noch Holzschuhe. Alle, Kinder und Erwachsene, freuten sich nach der kalten Winterzeit auf den Frühling. (210 Wörter) Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz Auf einer Burg Lesequiz Wenn du den Text „Auf einer Burg aufmerksam gelesen hast, kannst du die folgenden Fragen sicher beantworten. Wenn du dir nicht sicher bist, lies im Text nach. 1. Wo lebte Georg? Kreuze die richtige Antwort an. Georg lebte in einem Burghof. auf einem Bauernhof. auf einer Ritterburg. in einer Großstadt. 2. Was spielte Georg gerne? Unterstreiche zwei Stellen im Text, die dir darüber Auskunft geben. 3. Im Burghof herrschte ein buntes Treiben. Erkläre, was hier gemeint ist. 4. Kreuze alle Antworten richtig an. Georg war ein Junge. war ein Ritter. hatte Geschwister. trug Holzschuhe stimmt stimmt nicht 5. Warum freuten sich die Bewohner der Burg auf den Frühling? Beantworte die Frage mit Hilfe des Textes. 6. Georg lebte vor langer Zeit. Woran kannst du das erkennen? Suche einen Satz im Text und unterstreiche ihn. Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz Auf einer Burg Lesequiz 7. An welchem Ort lauschten die Kinder den Geschichten der Erwachsenen? Kreuze die richtige Antwort an. vor dem Kamin in der Küche im Federbett im Burghof 8. Woran erkennst du, dass die Erwachsenen die Geschichten nicht im Sommer erzählten? Beantworte die Frage mit Hilfe des Textes. 9. Wovon handeln die Geschichten, die die Erwachsenen erzählen? Kreuze alle richtigen Antworten an. Die Geschichten handeln von Feen Drachen Helden Abenteuern 10. Worüber erfährst du etwas in dem Text? Kreuze die richtigen Antworten an. Ich erfahre etwas über die Ausbildung zum Ritter. das Leben auf einer Burg. Helden, Abenteuer und Kämpfe. Spiele in der Ritterzeit. 11. Hättest du auch gerne damals auf einer Burg gewohnt? Entscheide dich. Begründe deine Meinung. Ja, weil Nein, weil Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz Auf einer Burg Lesequiz Lösung Wenn du den Text „Auf einer Burg aufmerksam gelesen hast, kannst du die folgenden Fragen sicher beantworten. Wenn du dir nicht sicher bist, lies im Text nach. 1. Wo lebte Georg? Kreuze die richtige Antwort an. Georg lebte in einem Burghof. auf einem Bauernhof. auf einer Ritterburg. in einer Großstadt. 2. Was spielte Georg gerne? Unterstreiche zwei Stellen im Text, die dir darüber Auskunft geben. „Blindekuh war ein Spiel, das nicht nur die Kinder, sondern auch die Erwachsenen gerne spielten. „Gerne ritt Georg auch auf seinem Steckenpferd und spielte mit den anderen Jungen Ritterturnier, während die Mädchen mit Puppen aus Holz und Stoff spielten. 3. „Im Burghof herrschte ein buntes Treiben. Erkläre was hier gemeint ist. Viele Kinder sind im Burghof versammelt und spielen verschiedene Spiele. 4. Kreuze alle Antworten richtig an. Georg war ein Junge. war ein Ritter. hatte Geschwister. trug Holzschuhe stimmt stimmt nicht 5. Warum freuten sich die Bewohner der Burg auf den Frühling? Beantworte die Frage mit Hilfe des Textes. Auf der Burg war es sehr kalt im Winter. Der Wind pfiff durch alle Ritzen und die Menschen mussten sich mit vielen Kleidungsstücken vor der Kälte schützen. 6. Georg lebte vor langer Zeit. Woran kannst du das erkennen? Suche einen Satz im Text und unterstreiche ihn. „Wenn die kalte Jahreszeit begann, saßen die Kinder meistens fest in Felldecken gehüllt am Kamin. Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz Auf einer Burg Lesequiz Lösung 7. An welchem Ort lauschten die Kinder den Geschichten der Erwachsenen? Kreuze die richtige Antwort an. vor dem Kamin in der Küche im Federbett im Burghof 8. Woran erkennst du, dass die Erwachsenen die Geschichten nicht im Sommer erzählten? Beantworte die Frage mit Hilfe des Textes. Die Menschen versammeln sich vor dem warmen Kaminfeuer. 9. Wovon handeln die Geschichten, die die Erwachsenen erzählen? Kreuze alle richtigen Antworten an. Die Geschichten handeln von Feen Drachen Helden Abenteuern 10. Worüber erfährst du etwas in dem Text? Kreuze alle richtigen Antworten an. Ich erfahre etwas über die Ausbildung zum Ritter. über das Leben auf einer Burg. über Helden, Abenteuer und Kämpfe. über Spiele in der Ritterzeit. 11. Hättest du auch gerne damals auf einer Burg gewohnt? Entscheide dich. Begründe deine Meinung. Ja, weil alle sinnvollen Begründungen sind richtig. Nein, weil alle sinnvollen Begründungen sind richtig. Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Jugend und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz