Arbeitsblatt: Schwimmen Grobform Kraul

Material-Details

wichtige Kernbewegungen üben und beurteilen
Bewegung / Sport
Anderes Thema
5. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

128001
874
1
11.02.2014

Autor/in

Regine Berger
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Schwimmen Ich kenne die Bausteine des Krauls und kann die Grobform während mindestens 6 Armzügen ausführen Technik Kraul Kernbewegungen und mögliche Beobachtungskriterien: Armantrieb – wie ein Raddampfer Hand taucht mit dem Daumen zuerst vor dem Kopf ein und kommt auf Oberschenkelhöhe wieder hinaus Gelingt gar nicht Gelingt z.T. (mit Hilfe) Gelingt sehr gut Arm ist beim Eintauchen gestreckt Mindestesn 6 Züge gelingen am Stück Beinantrieb - wie ein Pedalo Gelingt 12 ununterbrochen, regelmässig, rhythmisch mit Ausatmen ins Wasser (Bauchpfeil) Die Beine sind locker, Füsse leicht eingedreht (als ob ich die Schuhe abschütteln möchte) Körperbewegung – wie ein Baustamm Der Körper bewegt sich während dem Armzug wie ein Baumstamm im Wasser und rollt um die Längsachse hin und her. Haifischflosse Baumstammrollen Atembewegung – ins Wasser Kann ins Wasser ausatmen Horizontale Wasserlage, der Kopf liegt im Wasser (Stirnlampe leuchtet mir den Weg, ich will nicht gesehen werden) Zum Luft holen bleibt der Kopf im Wasser und dreht sich auf die Seite Grobform Kraul - Arme-Beine koordiniert Kann Beinschlag und Armbewegung kombinieren und während mindestesn 6 Armzügen ausführen (mit oder ohne Atmen) Ich kann 25m Brustkraul in korrekter Grobform (Koordination Arm-, Beinbewegung und Atmung) schwimmen Das muss ich noch üben: Schwimmen Ich kann mich bei einem Sturz ins tiefe Wasser selber ans Ufer retten Wasser – Sicherheits – Check Ins Wasser purzeln Sich über Wasser halten und orientieren (1 Min.) 50m schwimmen ohne Halten am Rand! Datum Unterschrift: Schwimmtheorie Die 4 Ich kenne Kernelemente des Schwimmens, habe sie selber praktisch erlebt und weiss, wie ich sie mit Kindern in der Wassergewöhnung praktisch umsetzen und nutzen kann Atmen – Schweben – Gleiten – Antreiben die Zielsetzungen der Wassergewöhnung und Die Kerninhalte der Grundlagentests Ich kenne die 6 Baderegeln: 1: 2: 3: 4: 5: 6: