Arbeitsblatt: Unterricht Werkbetrachtung

Material-Details

Werkbetrachtung Holzspielbrett 3.Jgst. AA und Unterrichtsverlauf
Werken / Handarbeit
Holz
3. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

128036
1176
5
11.02.2014

Autor/in

Susanne Schmidtchen
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Unterrichtsverlauf Stundenthema: Gemeinsam Spielen macht Spaß Zeit Artikulation Unterrichtsverlauf 11:35-11:45 Anfangsphase Begrüßung Hinführung/Einstimmung Geschichte: TÜV überprüfte in den Ferien mein Auto und teste dieses nach Kriterien, ob ich mit diesem noch auf der Straße sicher fahren darf. Ähnliches wird auch bei eurem Spielzeug durchgeführt, bevor es in den Spielwaren laden geliefert wird. Heute wollen wir auch euer Spielbrett genauer unter die Lupe nehmen. Medien Bild Zielvorstellung: Das Spielbrett wird genau betrachtet nach bestimmten Kriterien objektiv beurteilt. Zielangabe: Gemeinsam Spielen-gemeinsam Spaß haben (Entwickelt sich im Laufe der UE-wg.2 LS) 11:45-12:20 Mittelphase Gemeinsames formulieren der TeilÜberschrift: „Heute nehme ich das Spielbrett unter die Lupe Kompetenz: 1.Lernschritt Die Werkbetrachtung kennen und als Analysemöglichkeit für Werkstücke nutzen. Das fertiges Werkstück objektiv betrachten und mittels festgelegter Kriterien bewerten lassen, um die Funktionalität, die handwerkliche und ästhetische Ausführung objektiv herauszustellen. Arbeitsplanung: Werkbetrachtung nach bestimmten Beurteilungskriterien/AB Erarbeiten Regeln besprechen Merksätze an TA fixieren Tafel durch AA Sicherung Bewertung mittels // Tafel/Overhead (sehr gelungen/gelungen/kann noch verbessert werden) Fertige Werkstücke AA Wichtig Verständnissicherung! Arbeitsbedingungen klären Sozialform: EA Schriftlich mittels AA Medium: fremdes Werkstück Zeit: 15-20 Minuten Ergebnispräsentation: -Auswertung der einzelnen Bewertungsergebnisse *Handwerkliche Ausführung Auswerten/Versprachliche *Ästhetische Merkmale *Funktionalität *Endergebnis -Auszählen der Kreuzchen -Reflektieren Verbesserungsvorschläge (was ich dir noch zu deinem Werkstück sagen möchte!) Den Sinn von Spielregeln von Spielen verstehen, um diese reflektiert und situativ beim Spielen einsetzen. AA schriftlich Sozialform: PA Zeit 10 Minuten 2.Lernschritt: Ergebnisstationen mit PunkteEinteilung 12:20-12:50 Schriftl. Abfragen von (Vor-)Wissen, da „Mensch ärgere dich nicht populäres Brettspiel: Erarbeiten mit AA -welche Teile werden neben dem Spielbrett noch benötigt -was regeln Spielregeln -wozu gibt es Spielregeln -wie nennt man solche Spiele Begriff: Gesellschaftsspiel Fakten, Zahlen und Kuriositäten rund ums Mensch ärgere dich nicht Spiel. „Wusstest du eigentlich schon mündlich schriftlich Merkpunkte werden an TA fixiert Differenzierung S. wenden Erkenntnisse am eigenen Spiel exemplarisch an Auswerten des AA Erfahrungen im und mit dem eigenen SpielEmotionen beim Spiel Tafel Sichern LK: „Spielt ihr gerne zusammen mit Freunden/Familie Brettspiele? Anwenden Welches Spiel macht Euch am meisten Spaß und warum? Wie erging es euch heute mit der Werkbetrachtung? Reflektieren Kontexte Schlussphase Reflektieren 12:50-13:05 Evt. Spiel: Ich packe meinen Koffer(nur Fachbegriffe der Stunde zulässig-Whd-Fkt)