Arbeitsblatt: Aufmerksamkeitsheft

Material-Details

Dieses Heft dient der Reflektion der Aufmerksamkeit, Handlungsplanung, usw.
Diverses / Fächerübergreifend
Anderes Thema
klassenübergreifend
9 Seiten

Statistik

128261
626
10
26.02.2014

Autor/in

Simon Spalinger
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

7.3.2013 Name_ In diesem Heft geht es um meine Lernstrategien, mein Verhalten und meine Konzentration. Das Heft hilft mir, mich besser einzuschätzen zu können und mein Verhalten zu trainieren. Schulprobleme und Lösungsmöglichkeiten Name: Datum:_ Es gibt ein paar Schulprobleme, die wohl jeder kennt. Überlege dir, ob du sie auch kennst und wie ausgeprägt sie bei dir sind. Dass man seine Probleme kennt und sich im Voraus Gedanken macht, was man ändern könnte, kann für jedes Fach eine Hilfe sein. Wenn man eine Veränderung plant, fällt sie einem leichter. Wie sieht es bei dir aus? So ausgeprägt ist dies bei mir (1 bedeutet: ganz wenig, 10 bedeutet: sehr stark) Keine Ahnung haben, worum es geht Hausaufgaben oder Material vergessen Unaufmerksam sein in der Stunde Sich nicht beteiligen am mündlichen Unterricht Meine Idee: Meine Idee: Meine Idee: Ach so! Darum kommt man auf die Idee, dies zu tun: 1. Am Abend vor der nächsten Stunde den Stoff überfliegen, der drankommen wird Aus den Neurowissenschaften wissen wir, dass man leichter mitkommt, wenn man im Stoff „drin ist. Es hilft also, wenn man ihn kurz vorher nochmals angeschaut hat. Darum ist der Einstieg nach den Ferien meist hart, denn es braucht seine Zeit, bis man wieder drin ist. Etwas Bekanntes oder Gelerntes nochmals anzuschauen, führt zu einer neuen Speicherung. 2 Hat man sich denselben Stoff zehnmal wiederholt, wird er zehnmal im Gehirn verankert sein. Dadurch wird er besser sitzen, leichter abrufbar sein und auch Störungen gut überstehen. Man kann ihn wieder finden, auch in einer Prüfung, wenn die Frage anders gestellt wird, als man es erwartet hat. Schaut man vor dem Schlafengehen etwas Gelerntes nochmals an, kann sich dies im Gehirn gut verankern: Es wird nämlich während des Schlafens vom Kurzzeitspeicher in den Langzeitspeicher überführt. Man lernt zwar nicht Neues im Schlaf, wie man früher glaubte, aber man lernt das Gelernte besser zu speichern. 2. Mit allen Aufgaben und allem Material in die Stunde kommen So hat man den Anschluss an den Stoff sichergestellt. Zudem hat man eine „Motivationsspritze, denn es macht einfach bessere Gefühle, wenn man die Dinge erledigt hat, die man erledigen sollte. Egal, was es ist 3. Im Unterricht gut aufpassen • Gut aufgepasst ist halb gelernt. Das Gehirn lernt immer, wenn es aufmerksam ist. Also: Sich auf die Sache einstellen und das Gehirn lernen lassen. • Wenn man im Unterricht aufmerksam ist und ihm folgt, merkt man gleich, wenn man etwas nicht kapiert, und man kann die Lehrperson oder Kollegen fragen. • So weiß man schon, ehe man sich an seine Aufgaben macht, dass man sie wird lösen können. 4. Auf meine Aufmerksamkeit aufpassen. So aufmerksam war ich (0: gar nicht, 10: total Je nachdem, wie aufmerksam man ist, wird einem das Lernen leichter fallen oder schwerer: Der Stoff bleibt besser hängen, wenn man aufmerksam ist. Man baut am mathematischen Gehirn, wenn man aufmerksam Mathematik betreibt, oder am sprachlichen, wenn man aktiv Sprache lernt. Wenn man aufmerksam ist, wird das Aufmerksamkeitssystem des Gehirns aufgebaut, und dieses braucht man ein Leben lang für alle nur denkbaren Aufgaben oder Probleme. Sich immer wieder einmal bewusst zu machen, wie aufmerksam man war, hilft die Aufmerksamkeit aufzubauen und zu erhalten Nun gehts los! Überlege dir, ob du ein Fach auswählen möchtest: Dann setzst du es unten ein. Du kannst aber auch einen allgemeinen Plan fassen und die Lücke leer lassen. 3 4 Was habe ich diese Woche gut gemacht? Datum: Beobachte jeden Tag, welches Verhalten du zeigen konntest. Mache ein Kreuz. (Beispiel) Woche: Ich habe eine Stunde lang nur gesprochen, wenn ich dran war. Ich habe mich 20 Minuten lang nur mit einer Arbeit befasst. (Uhr dazu nehmen) Ich habe eine Arbeit gemacht, obwohl ich zuerst nicht mochte. Ich habe jemandem geholfen. Ich habe niemanden genervt, obwohl ich zuerst wollte. Andere Idee: Beispiel Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Meine Idee: Meine Idee: Total Punkte 2 Jeder gemachte Trick gibt dir einen Punkt. Wie viele hast du in dieser Woche geholt? Addiere jeden Tag und schreibe auf. Total Punkte in dieser Woche:_ 5 Freitag Was mir heute hilft, bei der Sache zu sein und dranzubleiben Datum: Beobachte jeden Tag, welche der Punkte du nutzen kannst und wie gut sie dir heute helfen. 1 bedeutet: hilft nicht, 4 bedeutet hilft sehr gut. Wähle eine Zahl zwischen 1 und 4 Woche: Ruhige Umgebung schaffen Umgebung nutzen, in der auch andere lernen. Ablenkungen ausschalten (Lärm, Spielsachen, TV .) Nur eine Sache gleichzeitig machen. 5 Minuten Pause beim Summen der Uhr, nach Minuten machen. Dazwischen ein paar Mal tief durchatmen Kurz die Augen schliessen und entspannen Mir vorstellen, wie ich die Sache sehr gut kann. Mich anfeuern: „Jetzt bin ich dabei! Ich will das fertig machen! Mir überlegen: „Was hat vorher gut geholfen? Meine Idee: Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Was hilft Meine Idee: Total Punkte Jeder gemachte Trick gibt dir einen Punkt. Wie viele hast du in dieser Woche geholt? Addiere jeden Tag und schreibe auf. Total Punkte in dieser Woche:_ 6 Wie aufmerksam war ich heute? Datum: Beobachte in einer Stunde, wie aufmerksam du warst. Wähle eine Zahl zwischen 1 und 4 1. 2. 3. 4. 5. Was musste ich gerade machen: Wie aufmerksam war ich dabei: Denken, Hören, Schreiben, Lesen, Rechnen, andere 1 nicht bei der Sache 2 bei der Sache 3 aufmerksam 4 sehr aufmerksam Signal Signal Signal Signal Signal Total: Wieviel Aufmerksamkeitspunkte hast du heute geholt? Addiere die notierten Zahlen Total Punkte heute:_ Datum: Beobachte in einer Stunde, wie aufmerksam du warst. Wähle eine Zahl zwischen 1 und 4 1. 2. 3. 4. 5. Was musste ich gerade machen: Wie aufmerksam war ich dabei: Denken, Hören, Schreiben, Lesen, Rechnen, andere 1 nicht bei der Sache 2 bei der Sache 3 aufmerksam 4 sehr aufmerksam Signal Signal Signal Signal Signal Total: Wieviel Aufmerksamkeitspunkte hast du heute geholt? Addiere die notierten Zahlen Total Punkte heute:_ Fortschritt? 7 Erst denken, dann handeln. Datum: Überlege dir, was du heute beobachten und kontrollieren willst. Notiere! (Es hat zwei Beispiele) Wo ist das? (zu Hause, Pause, Planarbeit, Stillarbeit, .) zuhause Pause Was willst du kontrollieren? (nicht sauer werden/ nicht provozieren lassen/ zuerst überlegen, was andere sagen würden, wenn ich tue .) Wie ist es gelungen? 1 nicht gelungen 2 gelungen 3 gut gelungen 4 übertroffen Nicht sauer werden, wenn Mutter etwas sagt. Mich nicht provozieren lassen 2 1 Wie gut hat es geklappt? Addiere die notierten Zahlen Total Punkte heute:_ 8 Worauf habe ich meine Aufmerksamkeit gelenkt? Datum: Beobachte immer wieder, worauf du deine Aufmerksamkeit gelenkt hattest, als es klingelte. Überlege dir, ob es die richtige Sache war, auf die du fokussiert warst. Überlege dir, was du machen möchtest. Wochentag, an dem das Signal kam worauf hatte ich gerade meine Aufmerksamkeit gelenkt? Mo. Na. Di. Mo Mi. Mo auf das Buch auf die Spielsachen unter dem Pult Reden mit Benjamin Überlegungen: 9 richtige Sache? Ja Nein X was mache ich jetzt? weiter so. Spielsachen in den Thek Schweigen. Nicht ablenken lassen