Arbeitsblatt: Techtermannhaus Infotext

Material-Details

Text
Geschichte
Gemischte Themen
3. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

128341
850
0
23.02.2014

Autor/in

Alexander Sturny
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Das Techtermannhaus Ursprünglich waren die Herren von Techtermann einfache Leute, die von Barbarêche Bärfischen am Schiffenensee stammten. Im 14. Jahrhundert traf man die ersten Techtermann in der Stadt Freiburg, wo sie bald Bürger wurden. Damals hiessen sie Bervescher, die von Bärfischen. Techtermann war nur ein Übername und bedeutete „Schwiegersohn. Ab Mitte des 15. Jahrhunderts gehörten die Herren von Techtermann zur Elite der Stadt Freiburg. Sie waren in der Politik und im Militär vertreten. Schon im 15. Jahrhundert besassen die Herren von Techtermann Land und Häuser in Überstorf. In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts liessen sich die Herren von Techtermann im Dorf einen Landsitz erbauen, das Techtermannhaus. Hier hielten sich die Herren vornehmlich im Sommer auf, während sie im Winter in der Stadt Freiburg lebten. Die Herren von Techtermann hatten im Dorf viel mitzureden und waren umgekehrt auch sehr gute Vertreter der Anliegen der Überstorfer bei der Regierung in der Stadt. Das Techtermannhaus gilt als typisches Landaus im französischen Stil. Paul, der letzte Schlossbewohner der Familie Techtermann, starb 1903. Das Schloss wurde zu Beginn des 20. Jahrhunderts von der Gemeinde Überstorf übernommen. 1912 baute Die Gemeinde das Schloss zu einem Schulhaus um. Danach stand das Schloss einige Zeit leer und wurde 1971 restauriert. Heute dient das Schloss wieder als Wohnhaus.