Arbeitsblatt: Textverständnis mit Lösung

Material-Details

Zweiseitiger Text mit 9 Fragen und Antworten
Deutsch
Textverständnis
6. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

128424
1478
69
25.02.2014

Autor/in

Rolf Steinmann
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Textverständnis Deutsch Eine Erinnerung fürs Leben Eine Geschichte vom kleinen Nick Heute Morgen sind wir alle ganz gern in die Schule gegangen, weil heute das Foto von unserer Klasse gemacht werden soll und es soll eine Erinnerung sein fürs ganze Leben, hat unsere Lehrerin gesagt. Und sie hat gesagt, wir sollen sauber und ordentlich gekämmt in die Schule kommen. Ich hatte jede Menge Brillantine im Haar, als ich auf den Schulhof kam. Die andern waren schon alle da und die Lehrerin schimpfte gerade mit Georg, der in seiner Marsbewohner-Ausrüstung gekommen war. Georg hat einen sehr reichen Papa, der ihm alle Spielsachen kauft, die er sich wünscht. Und Georg hat zu unserer Lehrerin gesagt, er will in seiner Mars-Ausrüstung fotografiert werden, basta, und wenn nicht, dann geht er sofort wieder nach Hause. Der Fotograf war auch da, er hatte seinen Apparat mitgebracht und die Lehrerin hat zu ihm gesagt er muss sich beeilen, sonst geht die ganze Rechenstunde drauf. Adalbert, der Klassenerster ist und unserer Lehrerin ihr Liebling, hat gesagt, das ist aber schade wenn wir kein Rechnen haben und er hat Rechnen so gern und er hat seine Aufgaben alle gemacht für heute. Franz, der der Stärkste von uns allen ist, hat ihm eins mit der Faust auf die Nase geben wollen, aber Adalbert trägt eine Brille und man darf ihm nicht so oft eine reinhauen wie man möchte. Unsere Lehrerin hat angefangen zu schreien wir sind unerträglich und wenn wir nicht sofort aufhören, wird überhaupt kein Foto gemacht und wir gehen wieder in die Klasse. Da hat aber der Fotograf gesagt: «Sachte, sachte, nur mit der Ruhe. Ich weiss, wie man mit Kindern reden muss es wird schon klappen.» Der Fotograf hat gesagt, wir müssen uns in drei Reihen aufstellen: Die erste Reihe sitzt auf der Erde, die zweite Reihe steht und in der Mitte sitzt die Lehrerin auf einem Stuhl und die dritte Reihe muss auf der Kiste stehen. Der hat wirklich prima Ideen, der Fotograf. Die Kisten, die haben wir aus dem Schulkeller geholt. Das ist ein Mordsspass gewesen, denn im Keller ist es nicht besonders hell und Roland hat sich einen alten Sack über den Kopf gezogen und hat immer gerufen: «Hu! Ich bin das Gespenst!» Und da haben wir gesehen, dass die Lehrerin auch runterkam. Sie sah nicht besonders freundlich aus und wir haben gemacht, dass wir nach oben kamen mit unseren Kisten. Der Einzige, der unten blieb war Roland. Er konnte ja nicht sehen, was los war, weil er den Sack über dem Kopf hatte und er hat immer noch gerufen: «Hu! Ich bin das Gespenst!» Aber dann hat ihm jemand den Sack vom Kopf gezogen, nämlich unsere Lehrerin und da hat er aber gestaunt, der Roland. Auf dem Schulhof oben hat unsere Lehrerin dem Roland sein Ohr losgelassen und hat die Hände vors Gesicht geschlagen und gesagt: «Ihr seid ja ganz schwarz!» Und tatsächlich wir hatten uns beim Quatschmachen im Keller ein bisschen schmutzig gemacht. Unsere Lehrerin war ziemlich böse, aber der Fotograf hat gesagt, es ist nicht schlimm, wir haben Zeit, uns zu waschen und er stellt inzwischen die Kisten auf und den Stuhl, für die Aufnahme. Adalbert war natürlich sauber im Gesicht, aber er war der Einzige nein, Georg auch, weil er seinen Mars-Helm aufhatte, der so aussieht wie ein Einmachglas. «Da haben Sies», hat Georg zur Lehrerin gesagt, «wenn alle so gekommen wären wie ich, hätten wir jetzt kein Theater.» Ich habe gesehen, dass die Lehrerin Lust gehabt hat, Georg die Ohren lang zu ziehen, aber sie konnte nicht dran, wegen dem Einmachglas. So ein Marsmenschen-Kostüm ist doch ne tolle Sache! Als wir uns gewaschen und gekämmt hatten, sind wir wieder auf den Hof rausgekommen. Wir waren vielleicht noch ein bisschen schmutzig, aber der Fotograf hat gesagt, es macht nichts, man sieht es gar nicht, nachher auf dem Foto. Textverständnis Deutsch Textverständnis 1. Lies die Geschichte sorgfältig durch! 2. Fülle die Lücken aus! (Rechtschreibfehler 0.5 Pkt.) 5 Pkt. a) Weil heute das von unserer Klasse gemacht wird, sind wir heute Morgen alle ganz gern in die Schule gegangen, b) Als ich auf den Schulhof kam, hatte ich jede Menge Brillantine im , c) Georg hatte einen sehr reichen Papa, der ihm alle kauft, die er sich wünscht. d) Franz, der der Stärkste von uns allen ist, hat ihm eins mit der Faust auf die geben wollen. e) Und tatsächlich – wir hatten uns beim Quatschmachen im ein bisschen schmutzig gemacht. 3. Richtig oder falsch? Kreuze an! 5 Pkt. richtig falsch Der Junge, der die Geschichte erzählt, heisst Rick. 0 0 Adalbert hat einen sehr reichen Papa. 0 0 Franz trägt eine Brille. 0 0 Der Fotograf will, dass sich die Kinder in drei Reihen aufstellen. 0 0 Die Lehrerin sah nicht besonders freundlich aus, als sie in den Keller runter 0 0 Roland hat sich eine alte Kiste über den Kopf gezogen. 0 0 Die Lehrerin zieht Roland an den Ohren. 0 0 Adalbert war der Einzige, der sauber im Gesicht war. 0 0 Der Mars-Helm von Georg sieht aus wie ein Konfiglas. 0 0 In dieser Schulklasse hat es nur Knaben. 0 0 kam. Textverständnis Deutsch 4. Beantworte folgende Fragen. Schreibe ganze Sätze und denke dabei an die Satzzeichen! 7 Pkt. Wieso schimpft die Lehrerin mit Georg? 1Pkt. Sie schimpft, weil Wieso muss sich der Fotograf aus der Sicht der Lehrerin beeilen? 1Pkt. Er muss sich beeilen, da Die Lehrerin hat angefangen zu schreien. Wieso? Was sagt sie zu den Schülern? 1Pkt. Der hat wirklich prima Ideen, der Fotograf. Welche? 1Pkt. Was hat Roland im Keller gemacht? 1Pkt. Die Lehrerin war ziemlich böse und hat die Hände vors Gesicht geschlagen. 2Pkt. a) Warum? b) Was bedeutet: die Hände vors Gesicht schlagen? 5. Wie heissen die gesuchten Begriffe? Löse das Kreuzworträtsel! 4 Pkt. Textverständnis Deutsch 1 1. Horcher, Lauscher 2 2. arbeitet in der Schule (Frau) 3 ää 3. reinigen 4 4. Wir sollen sauber und ordentlich in die Schule kommen. 6. Welche Behauptung ist richtig? Kreuze an! 5 Pkt. Brillantine ist ein Schmuckstück. (Zeile 5) Haar-Gel. Der Klassenerste der Geschichte (Zeile 13) eine Kinderbrille hat ein Rennen gewonnen. ist der beste Schüler. hat die Veloprüfung bestanden. „Sachte, sachte, sagte der Fotograf. Er meint damit man soll die Sachen auflesen. (Zeile 20) man soll die Ruhe bewahren. die Präteritumsform von sagen. Was bedeutet Mordsspass? Ein grosses Vergnügen (Zeile 26) Ein Mord aus Spass Rolands Ferienpass „Wenn alle so gekommen wären wie ich, hätten wir jetzt kein Theater, meint Georg. Dies bedeutet (Zeile 43/ 44) Die Kinder üben für ein Theater mit Marsmenschen. „hätten wir jetzt keine Probleme. Der Fotograf verteilt gratis Eintritte fürs Theater. BONUS Der Autor hat eine eigenwillige Sprache benutzt in der Geschichte. Warum wohl? Total Punkte: 38 Deine Note:_ Deine Punkte: Klassendurchschnitt: Textverständnis Deutsch