Arbeitsblatt: Salzkreislauf NaCl

Material-Details

von schweizer rheinsalinen Pratteln abgeladen
Chemie
Gemischte Themen
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

128513
1171
6
21.02.2014

Autor/in

Reto Thanei
Sotchà Dadora 231 E
7550 Scuol

076 451 67 86
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Der Kreislauf des Salzes Natriumchlorid (NaCl) 8 Bergwerk/Salinen Salz Tagbaugewinnung 12 9 9 11 Winterdienst/ Auftausalz Landwirtschaft/ Futtermittel Ernährung Speisesalz Wasserenthärtung/ Medizinalanwendung Meersalinen Steinsalzlager 5 4 Tier 3 Verdunstung Elektrolyse/ Stoffumwandlung/ Prozesstechnik Abwasserreinigungsanlagen ArA Lagunen/ seichte Meere Mensch Produkte 9 10 Kanalisation 2 Natürliche Auflösung/Subrosion und Erosion Gewerbe/ Industrie 9 Salzwüsten 15 13 9 Deponie 14 Kehrichtverbrennungsanlagen KVA Boden Verrottung u. Auswaschung Vorfluter Natur-induzierter Kreislauf 200 Milliarden Tonnen/Jahr 6 Meerwasser Entsalzung 7 Fliessgewässer Meer 1 CH-4133 Pratteln 1 www.saline.ch Natürliche Auswaschung Human-induzierter Kreislauf 200 Millionen Tonnen/Jahr Fliessgewässer Rauchgaswäsche Neutralisation Salz gehört zu den Naturstoffen mit einem eindrücklichen geologischen, biologischen und wirtschaftlichen Kreislauf. Der Mensch vermag den Salzkreislauf nicht zu stören. Die Weltmeere 1 sind riesige Salz-Reservoire. Bei einem durcschnittlichen Kochsalzgehalt von 3,5% sind etwa 50 Billiarden Tonnen darin gelöst. Durch Verdunstung 2 (Evaporation) entstanden schon zu Urzeiten Salzlager, heute finden sich diese oberirdisch als Salzwüsten, Salzpfannen, Salzseen oder unterirdisch als Steinsalzschichten 3 oder als Salzstöcke (Dome, Diapire). 4 In den Meersalinen 5 nutzt der Mensch die Verdunstung, um in flachen Becken jährlich ein oder mehrmals Salz zu gewinnen. Die Meerwasser-Entsalzung 6 zur Trinkwassergewinnung wird vereinzelt auch mit der Salzproduktion verbunden. Meist wird aber das stark salzige Restwasser zurück ins Meer geleitet 7 Meer-, Stein- und Siedesalz gelangen via Salzhandel 8 in den wirtschaftlichen Kreislauf und nehmen dort die verschiedensten Wege. Speise-, Lebensmittel- und Landwirtschaftssalze 9 nehmen ihren biologischen, direkten Weg via Abwässer zurück ins Meer. Ebenfalls gelangen Badesalz 10 und Regeneriersalz für die Wasserenthärtung 11 via die Fliessgewässer zurück. Das Auftausalz im Strassen- Winterdienst wird vom Regen in die Kanalisation oder direkt in die Gewässer geschwemmt 12 Der Industriekreislauf 13 des Salzes ist stark verästelt, gibt es doch tausende Produkte bei deren Herstellung Natrium und Chlor eine Rolle spielen. In modernen Kerichtverbrennungsanlagen 14 fallen Sole oder Salz an, die meist in hoher Verdünnung in die Kanalisation geleitet werden. Im Kreislauf des Salzes spielt die natüliche Erosion 15 eine wichtige Rolle. Niedeschläge und Grundwasser waschen Salzschichten aus, laugen Salze aus den Gesteinen und schwemmen sie auf dem Festland in Salzpfannen, in Salzseen oder in die Fliessgewässer. Endstation und Beginn für alles Salz ist das Meer 1