Arbeitsblatt: Schnecken

Material-Details

Aufträge mit Versuchen
Biologie
Tiere
5. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

128609
620
0
23.02.2014

Autor/in

Kathrin Widmer
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Auftrag zu Na 1: Bildet Zweierteams. (Einmal gibt es ein Dreierteam.) Ihr werdet immer beide (drei) gleichzeitig am Thema Schnecken arbeiten. Schliesst euch nun mit zwei anderen Teams zusammen und verlangt von mir ein leeres Plastikgefäss, das ist euer zukünftiges Terrarium, in dem 3, einmal 2, Schnecken wohnen werden. Studiert Na 1 „Einrichtung eines Schneckenterrariums genau und richtet alles miteinander schön ein. Nun sucht sich jedes Team für die nächste Wochenplanstunde eine hübsche Häuschenschnecke (keine Babys, zu heikel, zu klein für die Beobachtung, auch keine geschützten Weinbergschnecken) aus und bringt sie mitsamt Futter (nicht zu viel, aber wenig von Verschiedenem und frisch soll es sein) mit. Setzt sie in den Käfig zum Futter und lasst sie anfangs in Ruhe, beobachten ist erlaubt. Achtet darauf, dass der Käfig immer gut verschlossen ist. Schnecken sind zwar langsam aber stet, gehen gerne ihre eigenen Wege und dann wirds mit dem Wiederfinden äusserst schwierig. Auftrag zu Na 1: Bildet Zweierteams. (Einmal gibt es ein Dreierteam.) Ihr werdet immer beide (drei) gleichzeitig am Thema Schnecken arbeiten. Schliesst euch nun mit zwei anderen Teams zusammen und verlangt von mir ein leeres Plastikgefäss, das ist euer zukünftiges Terrarium, in dem 3, einmal 2, Schnecken wohnen werden. Studiert Na 1 „Einrichtung eines Schneckenterrariums genau und richtet alles miteinander schön ein. Nun sucht sich jedes Team für die nächste Wochenplanstunde eine hübsche Häuschenschnecke (keine Babys, zu heikel, zu klein für die Beobachtung, auch keine geschützten Weinbergschnecken) aus und bringt sie mitsamt Futter (nicht zu viel, aber wenig von Verschiedenem und frisch soll es sein) mit. Setzt sie in den Käfig zum Futter und lasst sie anfangs in Ruhe, beobachten ist erlaubt. Achtet darauf, dass der Käfig immer gut verschlossen ist. Schnecken sind zwar langsam aber stet, gehen gerne ihre eigenen Wege und dann wirds mit dem Wiederfinden äusserst schwierig.