Arbeitsblatt: Sprachgefühl

Material-Details

Einsetzübung zur Entwicklung des Sprachgefühls (richtige Präpositionen, Pronomen, Verben etc.) mit offenem Schluss. (Möglichkeit zum Texte schaffen)
Deutsch
Gemischte Themen
6. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

1291
1393
59
13.11.2007

Autor/in

Emil Büeler


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Teste dein Sprachgefühl Setze richtig ein! Ideen muss man haben Herr Schmied, seit vielen Jahren Hausmeister an einer grossen Schule war, ärgerte . So schlimm in dies letzt_ Schuljahr hatte der Schulhof noch nie ausgesehen. Nicht nur Papierfetzen und Obstschalen lagen herum, auch viele leere Milchtüten. Die meist_ älter_ Schüler kauften sich nämlich in der Pause an ein_ klein Stand Milch und warfen die Tüten nicht in die Papierkörbe, die überall aufgestellt waren, irgendwohin. Bei ein berüchtigt Schüler war sogar festzustellen, dass sie die leeren Tüten in Büschen am Rande des Schulhofs versteckten. Jeden Nachmittag brauchte Herr Schmied fast drei Stunden, Ordnung dem Schulhof zu machen. Er war sehr wütend und schimpfte, könne so nicht weitergehen. Er beschwerte sich beim Schuldirektor. „Denken Sie sich etwas , lieber Herr Schmied. Sie haben doch sonst immer so gute !, meinte der Direktor entrüsteten Hausmeister. Und tatsächlich, plötzlich fing Herr Schmied zu lächeln . Es schien etwas eingefallen zu sein. Am nächsten Morgen hing ein Schild neben dem klein_ Stand, wo der Hausmeister die Milch verkaufte. Auf ein_ gross_ Schild war zu lesen: Für jede Milch muss ab heute 20 Cent gezahlt werden. Wer am Ende der Pause seine leere Milchtüte zurückgibt, bekommt die 20 Cent. Es erstaunt nicht, schon lange vor dem Ende der Pause sich viele Schüler vor dem Stand drängten, die Milchtüten wieder abgeben wollten. Hans, ein Schüler der 8. Klasse, bekam sogar 40 Cent, er gar nie Milch trank. Er hatte nämlich zwei Tüten . Nach der Pause sah sich Herr Schmied wieder den an. So ein sauber_ Platz wie heute hatte er noch gesehen. Herr Schmied fand toll, seine List gewirkt hatte. Das ging auch in den nächsten Tagen so weiter, alle Milchtrinker brachten ihre Tüten zurück. Nun war aber Hans nicht mehr zufrieden, er keine leeren Tüten mehr finden konnte. passte ihm nicht. Er dachte nach und gab keine Ruhe, er nicht ein_ neu Einfall hatte, er wieder Tüten kommen konnte. Schreibe den Text weiter! Hast du eine Idee, wie der arme Hans zu etwas Sackgeld kommen könnte?