Arbeitsblatt: Schachtel aus Weissblech

Material-Details

etw. 10 Unterrichtsstunden
Werken / Handarbeit
Metall
8. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

136501
1917
24
28.09.2014

Autor/in

Philip Wüst
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Vorname und Name:! !!!!!!!!Klasse:! Aufgabenblatt Einführung Weissblech ist ein dünnes (Wanddicken von 0,125 bis 0,5 mm) Stahlblech, dessen Oberfläche elektrolytisch mit Zinn beschichtet wurde. Diese Beschichtung dient vor allem dem Korrosionsschutz. Etwa 90 Prozent des produzierten Weißblechs wird zur Herstellung von Verpackungen (insbesondere Lebensmittel- und Getränkedosen) verwendet, man spricht auch von Verpackungsstahl. Weitere Anwendungsbereiche von Weissblech sind Sprühdosen, Anschlüsse, Batteriekontakte, Batteriegehäuse, Abschirmgehäuse in der Elektrotechnik/Elektronik und Güeziformen. Das Vorgehen bei der Herstellung der „Schachtel aus Weissblech 1. Verschiedenen Schachtelformen Entwerfen/Skizzieren. 2. Abwicklung des Unterteils der Schachtel im Massstab 1:1 auf Papier zeichnen. 3. Ein Papiermodell zur Grössenbeurteilung und zur Festlegung der Biegereihenfolge herstellen. 4. Mit der Handtafelschere das Weissblech zuschneiden. 5. Schnitt- und Biegekanten mit dem Mess- und Anzeichenwerkzeug auf das Weissblech übertragen. 6. Mit der Blechschere die Abwicklung der Schachtel genau ausschneiden. 7. Alle geschnittenen Kanten auf der Richtplatte mit dem Nylonhammer brechen. 8. Die Schachtel in der festgelegten Reihenfolge biegen. 9. Letzter Blechrand mit der Falzzange umbiegen und mit dem Nylonhammer umschlagen. 10. Ein Motiv für den Deckel entwerfen 11. Den Deckel mit, dem gleichen Verfahren wie beim Boden, passgenau anfertigen.