Arbeitsblatt: Kartoffel: Aufbau der Pflanze

Material-Details

Arbeitsblätter zum Thema für eine einheit in M. und U.
Biologie
Pflanzen / Botanik
6. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

1370
1970
40
15.07.2006

Autor/in

Anboar (Spitzname)


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Die Kartoffel – eine tolle Knolle! 1. Aufbau der Kartoffelpflanze a) Bestandteile der Pflanze Über der Erde: Blüte Die Bestandteile der Blütenhülle sind ein kleiner, bis auf fünf Zipfel verwachsener Kelch und eine fünfzipflige Blumenkrone, die sich radförmig entfaltet. Sie ist weiss bis hellviolett gefärbt. Der Stempel mit dem Fruchtknoten wird von fünf Staubblättern umrahmt. Die länglichen, gelben Staubbeutel legen sich zu einem Kegel zusammen, aus dessen Spitze nur die Narbe hervorragt. Sie hängen schräg nach unten. In den Blüten befindet sich kein Nektar und sie entwickeln fast keinen Blütenstaub. Die Blüte bestäubt sich selber. Blätter Die Blätter sind groß und gefiedert. Die Blätter werden voll belichtet. Frucht Die grünen Beeren bilden sich nach der Bestäubung des Fruchtknotens. Diese Beeren enthalten das starke Gift Solanin. Innerhalb der Beere befinden sich viele kleine Samen. Unter der Erde: Seite 1 von 3 Mutterknolle Die Mutterknolle ist eine schon gereifte und geerntete Kartoffel, die eingepflanzt wird und aus der die neue Kartoffelpflanze entsteht. Sie bildet unterhalb der Erde Sprosse, die zu unterirdischen Ausläufern auswachsen. Sie wird mit der Zeit dunkel und runzlig. Saatkartoffeln werden auch aus den Samen gezogen. Ausläufer mit jungen Knollen Sind die Ausläufer mit Erde bedeckt, bilden sie keine Blätter, sondern Wurzeln. Die Ausläufer verdicken sich zu den Knollen. Sie sind heller gefärbt als die Mutterknolle. Knospen werden als „Augen oder „Keime bezeichnet. Die Ausläufer sind keine Wurzeln, sondern Stängelteile, an deren verdickten Enden sich die neuen Kartoffeln bilden. Deshalb wird die Kartoffel auch als Stängelknolle bezeichnet. Die Knolle wird als Nahrungsmittel verwendet und enthält sehr viele Vitamine und Mineralstoffe, sowie Stärke und Wasser. Kleine Tochterkartoffeln werden für das nächste Jahr als Saatkartoffeln genutzt. Wurzeln Unter der Erde hat die Pflanze ein feines, dichtes Wurzelwerk gebildet. Daneben finden wir auch dickere unterirdische Stängel, an deren Enden sich die neuen Kartoffeln entwickeln. Die Wurzeln versorgen die Pflanze mit Nährsalzen und Wasser aus dem Boden. Giftige Pflanzenteile Ungiftige Pflanzenteile alle alle b) Kartoffelpflanze Seite 2 von 3 Beschrifte die Darstellung mit Hilfe des Textes. Male die Teile aus. 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10. Seite 3 von 3