Arbeitsblatt: Alltagsbewegungen

Material-Details

Die SCH sammeln vielfältige Bewegungserfahrungen.Die SCH finden in Kleingruppen kreative Lösungen für eine ungewöhnliche Situation, wobei sie sich in Wäschestücke hineinversetzen müssen.
Bewegung / Sport
Bewegung
3. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

1420
2051
13
27.08.2007

Autor/in

Sarah Trüssel


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Woche 35 Stunde 1 Kreative Bewegungserziehung 1 – Alltagsbewegungen Stundenziele: Die SCH sammeln vielfältige Bewegungserfahrungen. Die SCH finden in Kleingruppen kreative Lösungen für eine ungewöhnliche Situation, wobei sie sich in Wäschestücke hineinversetzen müssen. Hintergrundinformationen zur „Kreativen Bewegungserziehung siehe in Kapitel 5.3.2 auf Seite 38. In der ersten Stunde sammeln die SCH erst Bewegungserfahrungen zur Alltagsbewegung „Wäsche waschen. In der zweiten Bewegungsstunde dieser Woche nehmen die SCH diese Bewegungen nochmals auf und erweitern sie in einer Spielaufgabe. Draussen, Halle Neuber, Nils (2000).Kreative Bewegungserziehung – Bewegungstheater. Aachen: Meyer Meyer. S.82 -93 Bemerkungen: Austragungsort(e); Quelle Idee: Stundenkonzeption Weiterentwicklung: Sarah Trüssel (2006) Phase (Zeit) Gedanken Absichten Einstimmung (12 min) Aufwärmen; Kooperation in KleinGruppen; Berührungsängste abbauen Ausprobieren unterschiedlicher Spielideen; Sammeln von Bewegungserfahrungen Vorbereitung auf Spielspielaufgabe (30 min) Stundenausklang (8 min) SCH entspannen sich nach einer aktiven Phase; sie werden ruhig Inhalt Lern- und Organisationsformen Wäsche sortieren Freies Laufen Bildung von Kleingruppen nach Wäschefarben Wäsche waschen Zu 4./5.: Bau einer Waschmaschine Alle: Wäsche in der Waschmaschine Zu 4./5.: Wäsche auf der Leine Wäsche bügeln PA: Ein SCH legt sich auf den Boden und wird vom Partner sanft gebügelt Materialien Medien Musikbox CD Lied Nr. 1 Handtrommel o.ä. Musikbox CD Lied Nr.2 Wäsche sortieren Vor dem Waschen muss die Wäsche nach Farben sortiert werden. Die Kinder laufen zu einer anregenden Musik. Wenn die Musik stoppt, gibt die Lehrperson an, welche Kleindungsstücke getrennt werden sollen. So kommen z. B. in einem Durchgang alle weissen T-Shirts auf einen Haufen, alle roten und gelben TShirts auf einen anderen Haufen und alle bunten T-Shirts auf einen dritten Haufen. Die Kinder finden sich möglichst schnell in den entsprechenden Gruppen zusammen und legen sich als „Haufen auf den Boden. Danach setzt die Musik wieder ein und das Spiel beginnt von neuem. Im nächsten Durchgang kann z. B. nach Strumpf- oder Hosenfarben sortiert werden. Bei manchen Kindern bietet es sich an, die Gruppeneinteilung genau vorzugeben („Alle roten T-Shirts hierhin, alle gelben T-Shirts dorthin.). Bei anderen Kindern reicht es, wenn man ein bestimmtes Kleidungsstück als Auswahlkriterium nennt; Anzahl und Zusammensetzung der Gruppen finden die Kinder selbst. Wäsche waschen Die Kinder gehen zu viert oder fünft zusammen und bauen eine Waschmaschine aus Menschen. Da gibt es z. B. das Gehäuse mit Schaltern, Waschmittelfach und Tür, die Wäschetrommel, diverse Stromund Wasseranschlüsse und nicht zuletzt die schmutzige Wäsche, die gewaschen werden soll. Selbstverständlich macht die Waschmaschine Geräusche. In einem zweiten Schritt werden alle Kinder zu Wäschestücken im Inneren einer Waschmaschine. Auf einer begrenzten Spielfläche wirbeln sie zu einer Bewegungsbegleitung je nach Anweisung durcheinander. Die Wäsche kann z. B. eingeweicht oder vorgewaschen, gespült oder geschleudert werden. Anschliessend gehen die Kinder wieder zu viert oder zu fünft zusammen. Einer ist der Mensch, der die anderen Kinder als Wäschestücke aus der Maschine holt und sie auf eine (imaginäre) Wäscheleine hängt, wo natürlich allerlei passiert. So kann die Wäsche z. B. ihre Plätze tauschen, vom Wind umhergeweht werden oder die Wäscheleine zum Einsturz bringen. Wäsche waschen Jedes Kind sucht sich einen Partner (oder bekommt einen zugeteilt). Ein Kind legt sich als Wäschestück auf den Boden, dass anderer Kind hat die Aufgabe, das Wäschestück zu bügeln. Zu entspannender Musik streicht das Kind das „Wäschestück glatt. Der Händedruck sollte dabei nicht zu stark sein. Nach einigen Minuten wird das bügelnde Kind zum Wäschestück und lässt sich glätten. Die Lehrperson kann die Kinder selber machen lassen oder aber gezielte Anleitungen geben („ Zuerst streicht ihr den rechten Ärmel glatt und beginnt dabei beim Schulteransatz. Dann glättet ihr den linken Ärmel.).