Arbeitsblatt: Oxidation

Material-Details

Ablauf
Chemie
Reduktion / Oxidation
9. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

142261
782
3
20.01.2015

Autor/in

Ursula Schluchter
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Thema: Oxidation Zu einer Oxidation gehört immer Sauerstoff. Eine Oxidation passiert, wenn ein Stoff den Sauerstoff benötigt: Stoff Sauerstoff Oxid Der Sauerstoff beschleunigt die Oxidation. Wie zum Beispiel bei einer Verbrennung. Experiment: In ein Glaswanne haben wir eine Treppe hinein gestellt und dann Kerzen auf die Treppenstufen gelegt und angezündet. Danach haben wir Co2 reingetan. Die Kerzen gingen nacheinander aus. So war es klar, dass Co2 schwerer ist wie Sauerstoff und deshalb aufsteigt. Redoxreaktion ist wenn eine Oxidation und Reduktion gleichzeitig stattfindet. Reduktion: Dem Kupferoxid wir Sauerstoff entzogen. Nun ist es reines Kupfer. Oxidation: Das Eisen nimmt den Sauerstoff auf. Nun ist es Eisenoxid. Reduktion Eisenoxid Kohlenstoff Eisen Kohlenoxid Oxidation Wenn man jetzt Eisen Kohlenstoff hat, fragt man sich wie man Den Kohlenstoff loswird!? Eisen Kohlenstoff Sauerstoff Fc O2 Fc Co2 Man gibt dem Kohlenstoff den Sauerstoff dazu. Nur wer ist jetzt das Oxidationsmittel und wer ist das Reduktionsmittel? Silberoxid Aluminium Silber Aluminiumoxid Oxidationsmittel Reduktionsmittel Experiment: In eine Glaswanne wird Aluminium, Salz, warmes Wasser hineingetan. Anschliessend das oxidierte Silberbesteck. Man sah das, dass Silberbesteck sofort sauber wurde. Dies geschieht, weil das Aluminium den Sauerstoff „aufnimmt. Das Salz beschleunigt den Vorgang. Das Silberoxid ist das Oxidationsmittel, weil es schon oxidiert ist. Das Aluminium ist das Reduktionsmittel, weil es dem Silberoxid den Sauerstoff nimmt. Es macht aus dem Silberoxid reines Silber. Es reduziert die Oxidation des Silberbestecks. Das Silberbesteck kann wieder Oxidieren, deshalb sagt man dem nur reduzieren. Es gibt unedle- und edle Metalle. Magnesium Aluminium Zink Eisen Kupfer Silber Gold Platin Dies sind unedle Metalle. Sie rea Dies sind edle Metalle. Sie gieren gut z.B. mit Silber. Sie reagieren nicht gut z.B. mit Silber. sind leicht zu oxidieren. Sie sind schwer zum oxidieren. Bemerkung: Man hätte jetzt nicht Magnesium aus dem Sportunterricht holen können, weil dieses Magnesium schon oxidiert ist. Was braucht es das eine Redoxreaktion passiert? Man braucht zum Beispiel: Druck, Reibung, Wärme, Licht und chemische Energie. Diese Aufgezählten Beispiele nennt man auch Ativierungsenergie. Experiment: Man hält ein Stück Kupfer über die Flame, so verfärbt sich die Flame grün. Dies wurde jetzt aktiviert durch die Wärme. Rost Wenn man ein Velo in das Meer schmeisst und danach wieder rausholt und das Velo mit Luft in Verbindung kommt beginnt es an zu rosten. Wenn es mit Sauerstoff in Verbindung kommt, so beginnt es stärker an zu rosten. Rost ist nicht stabil, bröselt und ist unbrauchbar. Wenn jetzt das Velo eingefettet wäre, würde nichts passieren, weil das Fett die Oxidation verhindert. Oder wenn das Velo in Verbindung mit Stickstoff käme, würde auch nichts passieren, weil das Eisen mit Stickstoff keine chemische Verbindung ergibt.