Arbeitsblatt: Redox-Reaktionen

Material-Details

An einem theoretischen Versuch wird die Redox-Reaktion beschrieben, das edlere Metall (Kupfer) wird reduziert, das unedlere Metall (Eisen) oxidiert. An 2 weiteren praktisch einfach durchführbaren Experimenten wird der Reaktionstyp analog wiederholt. Hierzu sind Beobachtung und Reaktionsgleichung aufzustellen.
Chemie
Reduktion / Oxidation
7. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

142884
665
2
01.02.2015

Autor/in

Berthold Jäger
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Name:_ Datum:._._ Redox-Reaktionen Versuch 1: In eine Kupfersulfat-Lösung (CuSO4) wird ein Eisennagel (Fe) gelegt. Es bildet sich etwas Kupfermetall (Cu) und etwas Eisen löst sich als Eisensulfat (FeSO 4) Die chemische Reaktionsgleichung lautet: CuSO4 Fe Cu FeSO4 Wenn man nur die beiden Metalle Kupfer und Eisen betrachtet, lautet die Gleichung so: Cu2 Fe Cu Fe2 Cu nimmt die 2 Elektronen (2 -) auf, die vom Fe abgegeben werden: Cu2 2 e- Cu Reduktion Elektronenaufnahme Fe – 2 - Fe2. Oxidation Elektronenabgabe Kupfer2 wird reduziert, gleichzeitig wird Eisen oxidiert, also eine typische Redoxreaktion. Versuch 2: In eine Kupferchlorid-Lösung (CuCl2) wird ein Zinknagel (Zn) gelegt. Es bildet sich wieder Kupfermetall (Cu) und etwas Zink löst sich als Zinkchlorid (ZnCl 2.). Die chemische Reaktionsgleichung lautet: CuCl2 Zn Cu ZnCl2 Ergänze: Kupfer2 wird, gleichzeitig. Cu2 2 e- Cu Zn – 2 - . Versuch 3: In eine Silbernitrat-Lösung (Ag(NO)3) wird ein Kupferdraht (Cu) gelegt. Ergänze: Es bildet sich . Die chemische Reaktionsgleichung lautet: Ergänze: Silber wird, gleichzeitig . Ag 1 e- Cu – 1 - .