Arbeitsblatt: Europa in Flammen

Material-Details

bezieht sich auf das Kapitel \
Geschichte
Neuzeit
2. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

1439
1004
6
31.07.2006

Autor/in

Christina Steiner


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Lösung: Europa in Flammen – die Revolutionsjahre 1847-1849 Der Sonderbundskrieg: Bild p. 179, interpretieren: Vor-, Nachteile, wie ist es dazu gekommen Am 4. November 1847 beschloss die Tagsatzung, den Sonderbund mit Waffengewalt aufzuheben und machte Guillaume-Henri Dufour zum General. Die liberalen Kantone waren den Sonderbundskantonen zahlenmässig überlegen. Der Krieg dauerte 20 Tage und forderte auf beiden Seiten etwa 100 Tote und 500 Verletzte. Nach der Auflösung der Sonderbundes beschloss die Tagsatzung, die Schweiz zu einem liberalen, demokratischen Bundesstaat umzugestalten. Die Bundesverfassung von 1848 • Bildet bis heute die Grundlage des schweizerischen Bundesstaates • Niederlassungsfreiheit • Glaubensfreiheit • National, Stände, Bundesrat und Bundesgericht wurden ins Leben gerufen. Die Anhänger der Ordnung von 1815 waren in der Schweiz geschlagen worden. Was hielten wohl die Nachbarstaaten davon? „Im Hochland fiel der erste SchussIm Hochland wider die Pfaffen! Da kam, die fallen wird und muss, Ja die Lawine kam in Schuss. Sie rollt, sie springt, Lombardei, Bald fühlst auch du ihr Wälzen! Ungarn und Polen macht sie frei, Durch Deutschland dröhnen wird ihr Schrei, Und kein Bannstrahl kann sie schmelzen. Was weiter wird: -Noch harren wir! Doch wirds die Freiheit werden! Die Freiheit dort, die Freiheit hier, Die Freiheit jetzt und für und für, Die Freiheit rings auf Erden! Dichter Ferdinand Freiligrath, 1848 Revolutionen in: Deutschland Frankreich Italien Bild S. 187 anschauen, interpretieren Der Sonderbundskrieg endete mit einem Sieg der radikal-liberalen Kantone. Das drohende Eingreifen der europäischen Grossmächte wurde verhindert, weil 1848 in fast ganz Europa liberal-nationale Revolutionen ausbrachen. Diese wurden von den militärisch überlegenen Herrschern allerdings niedergeworfen. Inmitten dieser Kämpfe gab sich die Schweiz eine neue, liberale bundesstaatliche Ordnung. Bild S. 188 anschauen Europa in Flammen – die Revolutionsjahre 1847-1849 Folie Der Sonderbundskrieg: Am 4. November 1847 beschloss die Tstzaaugng, den Sonderbund mit Waffengewalt aufzuheben und machte GuillaumeHenri fuDrou zum General. Die liberalen tonKane, waren den Sonderbundskantonen zahlenmässig überlegen. Der rigeK dauerte 20 Tage und forderte auf beiden Seiten etwa 100 Tote und 500 Verletzte. Nach der Auflösung der Sonderbundes beschloss die Tagsatzung, die Schweiz zu einem liberalen, demokratischen astBatsunde umzugestalten. Die Bundesverfassung von 1848: • • • • Bildet bis heute die Grundlage des schweizerischen Bundesstaates Niederlassungsfreiheit Glaubensfreiheit National-, Stände-, Bundesrat und Bundesgericht wurden ins Leben gerufen. Die Anhänger der Ordnung von 1815 waren in der Schweiz geschlagen worden. Was hielten wohl die Nachbarstaaten davon? „Im Hochland fiel der erste SchussIm Hochland wider die Pfaffen! Da kam, die fallen wird und ,, Ja die Lawine kam in Schuss. Sie rollt, sie springt, Lombardei, Bald fühlst auch du ihr Wälzen! Ungarn und Polen macht sie frei, Durch Deutschland dröhnen wird ihr ,, Und kein Bannstrahl kann sie schmelzen. Was weiter wird: -Noch harren wir! Doch wirds die Freiheit werden! Die Freiheit dort, die Freiheit ,, Die Freiheit jetzt und für und für, Die Freiheit rings auf ,! Dichter Ferdinand Freiligrath, 1848 Revolutionen in: Deutschland Geschehen Resultat Frankreich Geschehen Resultat Italien Geschehen Resultat Der Sonderbundskrieg endete mit einem Sieg der radikal-bilrealne Kantone. Das drohende Eingreifen der europäischen meGrässchot wurde verhindert, weil 1848 in fast ganz Europa liberal-nationale toniRveloune ausbrachen. Diese wurden von den militärisch überlegenen Herrschern allerdings niedergeworfen. Inmitten dieser Kämpfe gab sich die heczwiS eine neue, liberale bundesstaatliche Ordnung. Europa in Flammen – die Revolutionsjahre 1847-1849 Der Sonderbundskrieg: Am 4. November 1847 beschloss die, den Sonderbund mit Waffengewalt aufzuheben und machte Guillaume-Henri zum General. Die liberalen waren den Sonderbundskantonen zahlenmässig überlegen. Der dauerte 20 Tage und forderte auf beiden Seiten etwa 100 Tote und 500 Verletzte. Nach der Auflösung der Sonderbundes beschloss die Tagsatzung, die Schweiz zu einem liberalen, demokratischen umzugestalten. Die Bundesverfassung von 1848: • • • • Bildet bis heute die Grundlage des schweizerischen Bundesstaates Niederlassungsfreiheit Glaubensfreiheit National-, Stände-, Bundesrat und Bundesgericht wurden ins Leben gerufen. Die Anhänger der Ordnung von 1815 waren in der Schweiz geschlagen worden. Was hielten wohl die Nachbarstaaten davon? „Im Hochland fiel der erste SchussIm Hochland wider die Pfaffen! Da kam, die fallen wird und ,, Ja die Lawine kam in Schuss. Sie rollt, sie springt, Lombardei, Bald fühlst auch du ihr Wälzen! Ungarn und Polen macht sie frei, Durch Deutschland dröhnen wird ihr ,, Und kein Bannstrahl kann sie schmelzen. Was weiter wird: -Noch harren wir! Doch wirds die Freiheit werden! Die Freiheit dort, die Freiheit ,, Die Freiheit jetzt und für und für, Die Freiheit rings auf ,! Dichter Ferdinand Freiligrath, 1848 Revolutionen in: Deutschland Geschehen Resultat Frankreich Geschehen Resultat Italien Geschehen Resultat Der Sonderbundskrieg endete mit einem Sieg der radikal-_ Kantone. Das drohende Eingreifen der europäischen wurde verhindert, weil 1848 in fast ganz Europa liberal-nationale ausbrachen. Diese wurden von den militärisch überlegenen Herrschern allerdings niedergeworfen. Inmitten dieser Kämpfe gab sich die eine neue, liberale bundesstaatliche Ordnung.