Arbeitsblatt: Jahresplanung Deutsch

Material-Details

ausführlicher Jahresplan Deutsch
Deutsch
Anderes Thema
5. Schuljahr
5 Seiten

Statistik

1467
2060
120
04.08.2006

Autor/in

Sonja Wüthrich


076 339 61 83
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Jahresplanung 5. Klasse 1. Richtziel Sprachliches Erfassen, Ordnen, Denken 2. Richtziel Mündliche Kommunikation Fach Deutsch nach den 7 Richtzielen des Lehrplanes 3. Richtziel Schriftliche Kommunikation 4. Richtziel Mitteilungsmöglichkeiten Sommerferien bis Herbstferien Dudenlesen: Alphabetisieren Benützung von Nachschlagewerken Sich gegenseitig vorstellen Spiele zum Kennen lernen Aufsatz: Ferienerlebnisse Aufsatzschulung: Entwurf und Überarbeitungstechnik Äussere Form Arbeitsreihe: Gebrauch Rückblick auf die vergangenen und Handhabung Sommerferien unseres Dudens (Partnerarbeiten) Gedicht Sommer ade! Kilian Kehlhof Duden-Standardpr. Mündliche Übungen mit Synonymen Die Wortarten Wortschatz: Lesetext: „Wie die Nomen, Verben, Berge in die Schweiz Adjektive, Pronomen, kamen S. 159 Neu Partikeln SB 92 93 101 103 Rollenspiele Wortarten erkennen Elternabend: und bestimmen Arbeitsreihe Tonbandaufnahme Gedicht („Urlaubsfahrt S. 204 Karfunkel) in Geschichte umschreiben: „Aus meinem Löwenleben Logical (Zusatzarbeiten) 7. Richtziel Verantwortungsvoller Sprachgebrauch fakultativ (Zusatzstoff sekundär) Lesetext: „Wie die Berge in die Schweiz kamen Lesebuch Karfunkel S. 159 Gedicht „Humor von Wilhelm Busch Aufsätze vorlesen Aufsatzwettbewerb: Klub der Jungen Dichter Es sitzt ein Vogel auf dem Leim Analysen und Besprechungen Was ist Humor? Gedicht Sommer ade! Wortschatzübungen: Kilian Kehlhof Wortschatzübungen mit Klassenlekture: dem Duden Kerstin im Koffer Dudenblätter (Christian Bieniek) Wortschatzerweiterung Kuckuckseier „De Gröscht Mit dem Körper sprechen Sprachbuch S.18 Diktate: Fehleranalyse Wanderdiktat Partnerdiktat (Aufsatzfehler) Dass das man Mann 6. Richtziel Das sprachliche Kunstwerk Schulwochen 1 bis 7 Anzahl 7 Totemüggerli Freier Aufsatz Kassette als Input 5. Richtziel Lesen Umgang mit Medien Schuljahr 04/05 Zeitungstexte täglich vorlesen Der Wunderdieb Der Esel Mit dem Onkel im Zoo Die Wilde Prinzessin* Bodybuilding (Mit dem Lesetexte: Wortarten Körper Lesen macht stark experimentieren) S. 23 Lied Dünne Wände Luft ablassen SB. S. 10 Das treffende Verb (Übung) Konfliktbewältigung Lesetext Lebenskunde Klassenlekture: Das treffende Adjektiv Kerstin im Koffer (Christian Bieniek) (Übung) Herbstferien bis Weihnachtsferien Wortartenprüfung Wortschatz: Rollenspiel: Diktate: Die drei Wünsche (Abgeänderte Fassung frei nach J.P. Hebel) Dass das man Mann Wanderdiktat: Heidi Stoppdiktat: Standarddiktat: Die List Fremdwörter Stammwörter Herkunft Wortschatzerweiterung Weihnachtsspiel Wortschatzwerkstatt Direkte indirekte Rede Anführender Teil Sprechblasen S. 98 Richtige Zeichensetzung Umwandlung von Indirekter Rede in die direkte Rede Erscheinungsbild und Tonfall Grüssen auf der Strasse Aufsätze: Selbstdisziplin Übertragene Wundertütengeschichte Bedeutung der Sprichwörter/ Sprichwortsammlung Wörtergeschichten Zwischen den Zeilen Spukgeschichte lesen: weiterentwickeln Die drei Wünsche (Abgeänderte Fassung Weihnachtsgedicht frei ach J.P. Hebel schreiben Tagesabläufe Handlungsabläufe im Präteritum schildern (Übung) „Anders sein S. 13 Klassenlekture: Wie ein Elch durchs Dach flog von Rob. Moe (Autor) Bildergeschichte: Hund Tor Textverständnis: Die drei Wünsche (Abgeänderte Fassung frei nach J.P. Hebel) Anstand Erarbeiten der Regeln zur Zusammenarbeit in der Werkstatt Vertrag Ich und Weihnachten Kleine Werkstatt: Arbeitsreihe Schrödel Schulwochen 8 bis 17 (Anzahl 10 Sprichwörter und Redewendungen im Alltag*: Nähen und Wassertragen S.58 (Karfunkel) Erster Schnee Karfunkel: S. 214 Eine neue Freundin SB. S. 11 Gespräche im Klassenrat Weihnachtsgeschichten Die Sprachen in aus aller Welt Adventsgeschichten „Der Schmied von unserem Schulhaus S. Göschenen mit Fragen 64 65 (Multikulti Besuch WeihnachtsBrochure) Standardprüfung: Des oder Adventsspiel Adventsgeschichten Herzogs neue Bilder Konfliktbewältigung: Weihnachtsgedicht: Aufsatzwettbewerb: Lebenskunde „Wiänacht Klub der Jungen Weihnachtsgedicht: Dichter Tägliches Vorlesen aus Klassenlekture: Klassenlekture: der Zeitung Wie ein Elch durchs Wie ein Elch durchs Besprechung der Dach flog von Rob. Dach flog von Rob. Aufsätze Moe (Autor) Moe (Autor) Besonderheiten in Aufsätzen suchen Klassenl.: Wie ein Elch Hörverständnis: Weihnachtsferien bis Sportferien Direkte indirekte Rede Anführender Teil Sprechblasen S. 98 Kurzvorträge: Buchrezension: Leseanimation! Ich stelle mein Buch vor! Alfons Lernwelt Schulwochen 18 bis 21 (Anzahl 4) Sprichwörter und Redewendungen im Wundertütengeschichte Alltag*: Übertragene Wörtergeschichten Bedeutung der Sprichwörter/ Sprichwortsammlung Kurzvorträge: Aufsätze Der Schütze Toko Karfunkel S. 144 Das weisse Buch von Sarnen S. 145 Gedicht: Die Drei Könige Textverständnis: Zwischen den Zeilen lesen: Die drei Wünsche (Abgeänderte Fassung frei nach J.P. Hebel) Werbung: Verantwortungsvoller Sprachgebrauch Werbung mit Tell Bildbetrachtung: Kurzvorträge: Karfunkel S. 138 Stoppdiktat: Ein unbedachter Sprung Weihnachten anders als bei uns (Adventsgeschichten) Buchrezension: Leseanimation! Ich stelle mein Buch vor! Kurzvorträge: Standarddiktat: Die List Adventsprojekt: Satzbildung Die Grammatischen Zeiten: Präsens Präteritum Perfekt Plusquamperfekt Futur Einführung: Rollenspiel zu Lesetext Geführtes Gespräch Meinungsbildung Diskussionsgruppen Lebenskunde: Fernsehen Sagen: Die Befreiungssagen (Thema: Sagen) Sagen: Wettbewerb: Die Befreiungssagen (Thema: Sagen) Buchrezension: Leseanimation! Ich stelle mein Buch vor! Buchrezension: Leseanimation! Ich stelle mein Buch vor! Konfliktbewältigung: Lebenskunde Eine neue Freundin SB. S. 11 Werbung: Verantwortungsvoller Sprachgebrauch Werbung mit Tell Karfunkel S. 148 Sportferien bis Frühlingsferien Schulwochen 22 bis 28 (Anzahl 6) Die Grammatischen Zeiten: Präsens Präteritum Perfekt Plusquamperfekt Futur Werkstatt mit 13 Posten, Arbeitspass und Zusatzaufgaben Interview: „Und gabs den Tell doch? Aufsätze: Rollenspiel: Übertragene Wundertütengeschichte Bedeutung der Sprichwörter/ Sprichwortsammlung Wörtergeschichten Zwischen den Zeilen Spukgeschichte lesen: weiterentwickeln Sprichwörter erfinden *Abläufe protokollieren Zusammenfassung schreiben von Fachtext Willhelm Tell Das weisse Buch von Sarnen S. 145 Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Trennbare Verben Rollenspiel zu Lesetext Zusammen oder getrennt SB. S. 16 Arbeitsreihe Gruppenarbeiten Spiele Geführtes Gespräch Meinungsbildung Diskussionsgruppen Bildergeschichte: Hund Tor Verbformen Versuchsreihe Mathe: Arbeit am Wortschatz: Die drei Wünsche (Abgeänderte Fassung frei nach J.P. Hebel) Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Textverständnis: Zu Karfunkeltext Anführender Teil Repetition Sätze und Propositionen Diktat: Verbale und Nonverbale Kommunikation „Von Gaffern und Mitläufern S. 14 15 (Selbsteinschätzung) Meinungen schildern Standpunkte vertreten Eingeschobene Freunde gewinnen, Propositionen wie? SB. S. 12 Schachtelsätze Der fröhliche Abfallsack „Der Kloss SB. S. 94 95 Kommaregeln Infinitivsätze Hörverständnis: Mondlandung Karfunkel Aufsatzwettbewerb: Klub der Jungen Dichter Tägliches Vorlesen aus der Zeitung Besprechung der Aufsätze Besonderheiten in Aufsätzen suchen Klassenl.: AVE EVA Gedicht: Der Frühling Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Lebenskunde: Fernsehen Direkte indirekte Rede* Sprichwörter und Redewendungen im Alltag: Schlumpfdiktat Diktat aus persönlicher Rechtschreibekartei Eigene Gedichte Schreiben Reimformen Klassenlekture: Nähen und Wassertragen S.58 (Karfunkel) Eine neue Freundin SB. S. 11 Gespräche im Klassenrat Die Befreiungssagen (Thema: Sagen) Die Sprachen in unserem Schulhaus S. 64 65 Frühling Konfliktbewältigung: Wetterregeln Karfunkel S. 200 Karfunkel S. 201 Lebenskunde Konfliktsituation: Vorgelesen durch den Lehrer Fernsehverhalten Konsumverhalten Textverständnis Sich selber einschätzen AVE EVA (R.ToblerI) Oder: Ben liebt Anna* Illustrationen und Verde* „Mit dem Körper Lesetexte: Karfunkel sprechen SB. S. 18 Fachtexte: Wetterwerkstatt Logicals Nonsensgeschichten (Zusatzarbeiten) nach Franz Hohler und Emil Steinegger Medien: Thema Mond (Tonband) S‘ Totemüggerli Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Nach dem Mond gegriffen S. 102 114 Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Eigene Gedichte Schreiben Von Gaffern und Mitläufern S. 14 15 Reimformen Selbsteinschätzung Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Klassenrat Kurzvorträge: Vögel In der Naturkunde Frühlingsferien bis Sommerferien Satzglieder Das Universum SB. S. 96 97 Das besondere Satzglied: Das Subjekt Rep. Verb. Wortkette Satzbildung Die Vier Fälle Akkusativ Nominativ Dativ Genitiv In den richtigen Fall setzen (Fallendungen) Fallbest. zweitrangig Ein Fall für Inspektor Akkusati SB. 100 Trennregeln Rep. *Wortschatz: Situationsspiele mit Rollenverteilungen Streitgespräche „Das Biotop auf dem Parkplatz Theater Film: GrammatikStandardprüfung Abläufe Experimente protokollieren „Der Aus Doppelt belichtet Posten 1-6 Gruppenarbeiten Herr Büntener vo Büntze Nonsensgeschichten nach Franz Hohler und Emil Steinegger (Tonband) Mimik und Gestik Aufsatz Vortrag Vorträge zu einem naturkundlichen Thema mit Zusammenfassung Dramatisierübungen Nonsensgeschichten selber schreiben Aufsatz Vortrag Karfunkel: Sprechen ohne zu reden Zürcher Theaterschule für Kinder Vorträge zu einem naturkundlichen Thema mit Zusammenfassung Schlussprojekt: Kleintheater evtl. oder Film mit Aufführung Jugendprobleme Meinungsverschiedenh eiten Fremdwörter Stammwörter Höflichkeitsformen Herkunft Wortschatzerweiterung In Briefen Wortschatzwerkstatt Handlungen erläutern Schulwochen 28 bis 40 (Anzahl 12) Technik Entwurf und Überarbeitung Selber Gedichte schreiben Theater Schulchilbiproduktion Einen einfachen Geschäftsbrief erstellen (Bestellung) Standardaufsatz S‘ Totemüggerli Die Kinder zu Hameln S. 165 Müller und sein Grautierchen S. 96 (Fälle) Klassenlekture*: „Gib mir einen Kuss, Larissa Laruss Gedicht: „Sehr geehrte Versicherung S. 99 Die Bürgschaft Schiller „Der Sonntagsvater (Eveline Hasler) Wortspielereien: „Achterbahnträume Bille und der Bagger Mutter braucht Hilfe Markus Timo Rüegg Hans Adolf Halbay „ S‘ versteckte Mikrophon (TB) Annett: S. 16 Diktate: Fremdwörter Wortdiktate Schütteldiktate /Lückendiktat Der Computer als Kommunikationsgerät Klassengespräch Lesetext: „Immer diese Ausländer Höflichkeitsformen Im Sprachgebrauch von Hans Manz „Pampelmusensalat Der Computer als Aufnahmegerät Kompromissbereitschaf und Toleranz Selber Gedichte schreiben Höflichkeitsformen In Briefen