Arbeitsblatt: Lerndossier PowerPoint

Material-Details

eine Einführung in Bildern in das Office-Programm PowerPoint, eine Sammlung von Richtlinien zur Gestaltung von PowerPoint-Folien und ein Arbeitsauftrag zur Gestaltung einer eigenen Präsentation
Informatik
Präsentationen
7. Schuljahr
12 Seiten

Statistik

149277
764
57
19.07.2015

Autor/in

Daniel Oberli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

LERNDOSSIER POWERPOINT 2010 ZUSAMMENGESTELLT VON DANIEL OBERLI FÜR DIE SCHULE UNTERE EMME, BÄTTERKINDEN 2015 EINE EINFÜHRUNG IN BILDERN www.computerbild.de) (übernommen von Platz für deine Notizen zur Verwendung von PowerPoint Quelle: abgerufen am 17.07.2015 RICHTLINIEN ZUR GESTALTUNG VON POWERPOINT-FOLIEN Autor: Christoph Bless, Unterterzen (leicht abgeändert durch Daniel Oberli) Bei PowerPoint-Präsentationen zählt nicht nur der Inhalt, sondern genauso das Aussehen. Bevor du nun deine eigene Präsentation erstellst, lernst du einige allgemeine Hinweise in Bezug auf PowerPoint-Folien kennen. Eine Präsentation will eine Botschaft übermitteln. Wenn du das schaffst, werden sich deine Zuhörer deinen Vortrag deutlich und dauerhaft merken. Um dies zu erreichen solltest du folgende Richtlinien beachten: Richtlinie 1. Eine Folie sollte so einfach wie möglich sein! 2. Auf einer Folie sollten sich nicht mehr als sieben Zeilen Text befinden. 3. Eine Textzeile sollte nicht mehr als ca. sieben Wörter enthalten: Es handelt sich um eine Zusammenfassung – die Details werden vom Sprecher erklärt. 4. Standardmässig verwendet PowerPoint Zeichengrössen von 24 bis 32 Punkt. Diese Grössen sind sinnvoll. Keinesfalls solltest du Schriften verwenden, die kleiner als 16 Punkt sind. 5. Eine einfache Schriftart ist am besten lesbar. Wie du weisst, sollte nur das wichtigste auf der Folie geschrieben sein, dies sollte dann jedoch für den Zuschauer sofort und schnell lesbar sein. Ansonsten ermüden die Augen des Publikums schnell. 6. Bei grossen Vortragsräumen verwendest du am besten den Fettdruck. So sind die Wörter auch aus weiterer Entfernung gut lesbar. 7. Achte auf den Zeilenabstand! Nutze immer den Gesamten Platz auf der Folie. Wenn du wenig Text hast, kannst du diesen mit Hilfe eines grossen Zeilenabstandes über die ganze Folie verteilen. Lässt du den Text einfach eng zusammen und füllst so nur den oberen Teil einer Folie, wirkt diese einseitig überladen und unübersichtlich. 8. Jede Folie sollte einen Titel haben. Die Titel sollen auf allen Folien dieselbe Form und Grösse haben. 9. Wenn du deine Powerpoint-Präsentation mit Effekten animierst achte darauf, dich Merke Weniger ist mehr 7 Zeilen/Folie Maximal 3040Wörter/Folie Grosse Schrift Übersicht Kleine Schrift Chaos Kannst du das lesen? (Monotype Corsiva) Kannst du das lesen? (Tahoma) Grosse Vortragsräume Fettdruck Folie gleichmässig mit Texten und Bildern füllen. Worum gehts Titel Keine übertriebenen Effekte auf wenige verschieden Effekte zu beschränken. Zudem wirken viele der Effekte übertrieben und zu verspielt, der Vortrag wirkt dann nicht mehr seriös sondern verspielt. 10. Benutze nicht zu viele Farben. Es geht nicht um einen Malwettbewerb. Ziel ist es dem Publikum eine Botschaft zu übermitteln. 3-4 Farben genügen AUFTRAG „WAS MICH FASZINIERT An einer Fotoausstellung in Münsingen haben Schülerinnen und Schüler selber gemachte Fotos zum Thema „Was mich fasziniert ausgestellt. Zu ihren Fotos haben sie auch einen kurzen Text verfasst. Dies inspirierte mich zum folgenden Arbeitsauftrag: Gestalte eine PowerPoint-Präsentation zum Thema „Was mich fasziniert. VORGEHEN 1. Überlege dir, was dich alles fasziniert, und wähle eine Sache (oder wenn du willst auch mehrere Dinge) aus. 2. Suche mit der Google-Bildersuche passende Bilder dazu und speichere sie in einem Ordner auf deinem USB-Stick, den du Fotos_was_mich_fasziniert nennst. Nutze die Funktion „Suchoptionen und beschränke deine Suche auf „grosse Bilder also Bilder mit einer hohen Auflösung, damit sie in deiner Präsentation dann nicht verpixelt sind. verpixelter Ball 3. Überlege dir, warum dich diese Sache fasziniert und auch, was dich daran genau fasziniert. Das können gut auch mehrere Faktoren sein. 4. Erstelle eine eigene Powerpoint-Präsentation, in der du deine Überlegungen als Text einfügst und mit den Bildern kombinierst. Gehe dabei genau so vor, wie es unter der Überschrift „Eine Einführung in Bildern beschrieben ist. 5. Lies die Seite „Richtlinien zur Gestaltung von PowerPoint-Folien noch einmal genau durch, überprüfe, ob deine Präsentation den Richtlinien entspricht und passe sie gegebenenfalls an. 6. Speichere die Präsentation auf deinem USB-Stick. Wähle einen passenden Namen für das Dokument. Zusatzauftrag für schnelle Schülerinnen und Schüler: 7. Hänge noch ein paar Folien an deine Präsentation an, auf denen du dich vorstellst. Du kannst dabei selber entscheiden, was du über dich schreibst.