Arbeitsblatt: Haschisch in Marokko

Material-Details

Lesetest
Geographie
Afrika
5. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

151816
649
0
28.09.2015

Autor/in

Andrea Chakir
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Haschischexport aus Marokko 50 des weltweiten exportierten Haschisch stammt aus Marokko. Marokko gehört somit zu den wichtigsten Haschischexporteuren der Welt. In Europa deckt Marokko 80 des Grundbedarfes ab. Jährlich exportiert Marokko 3000 Tonnen Haschisch. Es wird vor allem nach Kanada, Spanien und Italien geschmuggelt und von dort aus in Europa und Kanada weiter verteilt. Meine Meinung Haschisch ist ein Mist, ist schädlich für die Gesundheit und kann abhängig machen. Lasst die Finger davon! Anbau und Produktion El Kiff – so nennen die Menschen im Norden Marokkos die Cannabis Pflanzen. Aus der weiblichen Pflanzenteilen wird Haschisch gewonnen, das Harz der Blüten. Dies geschieht durch Klopfen und Sieben der Blüten. Anschliessend wird das gewonnene Harz zu Blocken gepresst. Haschisch ist in Marokko nicht legal Das Rif-Gebirge im Norden Marokkos ist voller Hanffelder. Die Droge wird in aller Öffentlichkeit geraucht, und so scheint es, als sei sie legal. Das ist sie nicht, auch wenn man den Stoff überall im Land offen angeboten bekommt. Die Polizei ahndet Rauschgiftdelikte (dazu gehört auch der Besitz von Haschisch) streng. Je nach politischer Stimmung kann dies mit einer Gefängnisstrafe enden. Haschisch als Lebensgrundlage der Bauern In den Tälern des Rif-Gebirges im Norden Marokkos ist der Anbau von Cannabis und der Handel mit Haschisch die Lebensgrundlage von vielen Bauern: Sie ernähren damit ganze Großfamilien. Das ist zwar illegal doch die Behörden halten sich zurück. Geschätzt 800.000 Menschen leben in der Region rund um die Stadt Chefchaouen ausschließlich vom Cannabisanbau. Mit Cannabisanbau verdient eine Familie ungleich mehr als vom Anbau Oliven- oder Avocadobäumen. Der Norden Marokkos. Der Norden Marokkos ist hügelig und grün. Das Rifgebirge grenzt ans Mittelmeer. Die Region wird von der Regierung vernachlässigt und ist nur schwach besiedelt. Schmuggel Internationale Banden organisieren den Handeln. Sie arbeiten mit marokkanischen Drogenbaronen zusammen. Von den Gewinnen landet nur ein kleiner Teil bei den Bauern. Auch die Polizei und Behörden profitieren. Fürs „Wegschauen kassieren sie. Die Droge wird mit Schiffen exportiert. Es gibt unzählige Möglichkeiten zb unter dem Boot oder in einem Fisch drin