Arbeitsblatt: Regeln für die Arbeit am Computer

Material-Details

Sicherheitsregeln für die Arbeit am Computer
Lebenskunde
Kommunikation / Medien
4. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

153213
598
1
03.11.2015

Autor/in

Nadja Imboden
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Name: Mensch und Umwelt Datum: Ich arbeite am Computer 1. Ich kontrolliere, ob alles da ist. (Laptop, Maus, Ladekabel) 2. Ich stecke das Ladekabel im Strom ein. 3. Ich drücke den Startknopf. 4. Ich klicke auf Schüler. 5. Ich kann den Computer benutzen, halte mich aber an die Sicherheitsregeln. (Unten) 6. Wenn ich fertig habe, klicke ich auf das Fenster ganz unten links in der Ecke. 7. Dann wähle ich herunterfahren. 8. Ich warte, bis der Bildschirm schwarz ist und klappe den Laptop vorsichtig zu. 9. Ich räume den Laptop, die Maus und das Ladekabel richtig auf. Sicherheitsregeln im Internet 1. Gib niemandem im Internet deinen richtigen Namen, deine Adresse oder deine Telefonnummer. Wenn du gefragt wirst, besprich erst mit deiner Lehrerin, deinen Eltern oder anderen Erwachsenen, was du wirklich angeben darfst. Denke dir für deine Internetbesuche einen Fantasienamen aus, bei dem man deinen richtigen Namen, dein Alter oder deinen Wohnort NICHT erkennen kann. 2. Lass die anderen in einem Chat nichts von dir wissen, worüber sie dich in der richtigen Welt finden können. Nenne ihnen nicht den Namen oder die Adresse deiner Schule, gib keine Informationen über deine Eltern, deine Geschwister oder Freunde. Name: Mensch und Umwelt Datum: 3. Vertrau deinen eigenen Gefühlen! Wenn dir irgendetwas seltsam vorkommt, wenn du dich unwohl oder bedroht fühlst, antworte auf die Nachricht nicht. Wenn du etwas Unangenehmes liest oder komische Bilder zugeschickt bekommst, erzähl dies sofort deinen Eltern, deiner Lehrerin oder einer anderen erwachsenen Vertrauensperson. 4. Verschicke niemals ein Foto von dir! 5. Verabrede dich NIEMALS mit jemandem aus dem Internet, ohne dass du mit deinen Eltern oder anderen erwachsenen Vertrauenspersonen darüber gesprochen hast! 6. Erinnere dich immer daran: die anderen Personen aus dem Internet können ganz anders sein als sie vorgeben. Eine Person, die sagt, sie sei ein 12 jähriges Kind, kann in Wirklichkeit ein Erwachsener sein.