Arbeitsblatt: Drogen

Material-Details

Drogen
Lebenskunde
Drogen / Prävention
10. Schuljahr
2 Seiten

Statistik

153834
549
11
19.11.2015

Autor/in

Vanessa Radusch
Land: Deutschland
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Wirkungsweise von Koffein und Nikotin Koffein und Nikotin sind dafür bekannt, dass sie die Leistungsfähigkeit steigern sollen. Beide Stoffe stellen so genannte Nervengifte dar, so kann z.B. der Inhalt einer Zigarette ein Kleinkind in Lebensgefahr bringen, sofern es die Zigarette isst. Koffeinhaltige Getränke werden häufig verzerrt, um natürliche Müdigkeit zu überwinden. Nach Abbau des Koffeins tritt jedoch unterschwellige Müdigkeit auf, so dass es zu einem plötzlichen Auftreten von kurzen Schlafphasen kommen kann. Dies kann z.B. bei längeren Autofahrten fatale Folgen haben. Die Wirkungsweise der Nervengifte Koffein und Nikotin ist unterschiedlich und ist in den folgenden Abbildungen dargestellt. Erregende Wirkung von Nikotin (fördernde Synapse) Erregende Wirkung von Koffein (hemmende Synapse) Acetylcholin (Transmitter) Adenosin (Transmitter) Nikotinmolekül Koffeinmolekül synaptischer Spalt Acetylcholinrezeptor Adenosinrezeptor Blockierung des Rezeptors Erregung Abb. 1 3_Wirkung_Nikotin_Coffein_Folie_Kopie_neu.doc Ausfall der Hemmung Abb. 2 Erregung Wirkungsweise von Koffein und Nikotin Koffein und Nikotin sind dafür bekannt, dass sie die Leistungsfähigkeit steigern sollen. Beide Stoffe stellen so genannte Nervengifte dar, so kann z.B. der Inhalt einer Zigarette ein Kleinkind in Lebensgefahr bringen, sofern es die Zigarette isst. Koffeinhaltige Getränke werden häufig verzerrt, um natürliche Müdigkeit zu überwinden. Nach Abbau des Koffeins tritt jedoch unterschwellige Müdigkeit auf, so dass es zu einem plötzlichen Auftreten von kurzen Schlafphasen kommen kann. Dies kann z.B. bei längeren Autofahrten fatale Folgen haben. Die Wirkungsweise der Nervengifte Koffein und Nikotin ist unterschiedlich und ist in den folgenden Abbildungen dargestellt. Erregende Wirkung von Nikotin (fördernde Synapse) Erregende Wirkung von Koffein (hemmende Synapse) Acetylcholin (Transmitter) Adenosin (Transmitter) Nikotinmolekül Koffeinmolekül synaptischer Spalt Acetylcholinrezeptor Adenosinrezeptor Blockierung des Rezeptors Erregung Abb. 1 3_Wirkung_Nikotin_Coffein_Folie_Kopie_neu.doc Ausfall der Hemmung Abb. 2 Erregung Zur Abbildung wird folgender Hefteintrag mit den Schülern erarbeitet: Es gibt 2 Arten von Synapsen: hemmende Synapsen Hervorrufen einer Hemmung der Erregung der Nervenzelle fördernde oder erregenden Synapsen Hervorrufen einer Erregung der Nervenzelle Diese Funktion hängt mit dem aus den synaptischen Bläschen ausgesendeten Transmitter (Überträgerstoff) zusammen. Bekannte Transmitter sind z.B.: Acetylcholin Dopamin Noradrenalin Adenosin Adenosin z.B. blockiert die Ausschüttung aller belebenden und aktivierenden Botenstoffe wie beispielsweise Dopamin, Acetylcholin oder Noradrenalin. Abb. 1 Nikotin bindet an die Acetylcholinrezeptoren und ruft ebenso eine Erregung an der Nervenzelle hervor. Abb. 2 zeigt, dass Koffeinmoleküle die Adenosinrezeptoren blockieren. Dies führt dazu, dass die normalerweise durch Adenosin verursachte Hemmung ausbleibt. Somit kommt es zu einer Erregung der Nervenzelle, da die Hemmung aufgehoben wird. 3_Wirkung_Nikotin_Coffein_Folie_Kopie_neu.doc