Arbeitsblatt: Kompetenzraster

Material-Details

Ähnlich dem Sprachenportfolio sind die verschiedenen Bereiche des Lesens in 6 Niveaustufen unterteilt. Die Kinder ermitteln ihren Ausgangspunkt und verbessern ihre pers. Fertigkeiten mit gezieltem Training.
Deutsch
Lesefertigkeit
5. Schuljahr
1 Seiten

Statistik

1563
1933
84
27.08.2007

Autor/in

Brigitte Busslinger
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Kompetenzraster Lesen Art des Vorlesens A1 A2 B1 C1 C2 Wenn ich einen Text schon einmal gelesen habe, dann kann ich viele Sätze flüssig lesen. Bei unbekannten Texten gelingt mir das noch nichts so gut. Ich setzt mir zur Hilfe Vorlesezeichen. Ich lese noch nicht deutlich genug. Ich lese noch zu ungenau. Es passiert mir, dass ich Buchstaben und Endungen vergesse. Ich lese noch stockend, mal etwas schneller, mal etwas langsamer. Bei langen Wörtern bleibe ich manchmal hängen. Lesen ist für mich anstrengend. Die W-Fragen zum Text kann ich beantworten. Dabei benutze ich ähnliche Worte wie im Text. Auch unbekannte Wörter kläre ich schon oft selber. Unbekannte Texte lese ich meistens ohne Schwierigkeiten. Probleme habe ich trotzdem manchmal mit den Sprechpausen. Ich arbeite mit Vorlesezeichen. In der Aussprache bin ich gut verständlich. Ich lese ganze Abschnitte flüssig. Ich achte dabei meistens auf gute Betonung. Auf alle Fälle lese ich immer laut und deutlich. Ich benötige dazu kaum noch Vorlesezeichen. Ich kann unbekannte Texte schon gut mit Betonung lesen und mache kaum noch Fehler. Ich setzte meine Stimme so ein, wie es der Text verlangt. Ich arbeite dabei ganz ohne Vorlesezeichen. Jeden Text kann ich problemlos und fehlerfrei lesen. Selbst schwierige Wörter bereiten mir keine Probleme. Die Aussprache ist dem Text angepasst. Meistens verbessere ich meine Fehler nocht recht umständlich. Ich mache noch Fehler, die ich dann schnell selber verbessere. Ich lese ohne Fehler. Sätze lese ich flüssig. Bei längeren Sätzen stocke ich manchmal. Habe ich einmal geübt, dann lese ich kurze Abschnitte schon flüssig. Ich erkenne die Abschnitte eines Textes. Ich kann eine Frage beantworten, auch wenn ich dazu einen ganzen Absatz gelesen haben muss. Besonders beim ersten Abschnitt habe ich das richtige Lesetempo, dann werde ich manchmal zu schnell und komme aus dem Rhythmus. Ich mache nur selten Fehler beim Lesen. Meistens verbessere ich sie nicht, bemerke sie aber. Ich kann längere Textabschnitte flüssig lesen. Dabei brauche ich mich kaum anzustengen. Mein Tempo passt zum Text. Es gelingt mir schon, kürzere Abschnitte eines Textes zu überfliegen und Antwortstellen zu den gestellten Fragen zu finden. Ich kann mir bei Texten, Büchern und Zeitschriften einen Überblick verschaffen, um festzustellen, ob es für mich interessant ist. Wenn ich mich auf die WAntworten konzentriere und viele Wörter aus dem Text übernehme, kann ich die Antworten aufschreiben. Ich kann schon einen Stichpunktzettel mit allen WInformationen schreiben. Bei schwierigen Fragen und Begriffen muss ich mir Hilfe holen. Ich finde zu den einzeknen Abschnitten Überschriften. Ich kann auch eine Gesamtüberschrift formulieren. Die W-Informationen ordne ich richtig zu. Auf einem Stichwortzettel notiere ich Informationen und Teilüberschriften mit eigenen Worten. Ich kann mir eine eigenen Meinung dazu bilden. Ich kann zu einem Text bzw. Buch Erwartungen und Meinungen formulieren. Ich arbeite mit Randnotizen und wenn nötig, recherchiere ich in anderen Texten. Ich lese nur, wenn ich muss. Aus eigenem Antrieb nehme ich kein Buch oder Text zur Hand. Lesen macht mir keine Freude. Ich lese ab und zu freiwillig. Meine Texte und Bücher wähle ich so aus, dass sie eine grosse Schrift und viel Bilder haben In der Bibliothek sind die Bücher oft eher zu „einfach. Ich lese regelmässig. Ich habe gerne Bücher mit vielen Bildern. Eigentlich lese ich gerne, habe aber oft nicht so die Ausdauer, dass ich am Ball bleibe. Ich lese sehr gerne. In der Bibliothek finde ich immer wieder spannende Lektüren. Ich wage mich zunehmend an dickere Bücher und habe die Ausdauer diese fertig zu lesen. Es gibt Zeiten, da lese ich sehr viel. Dazwischen gibt es wieder Lesepausen. Mich interessieren verschiedenartige Texte, von Comic, Sachbüchern bis zu ganzen Romanen. Schnell habe ich mir einen Überblick über einen Text verschafft. Die Hauptinformationen in Texten finde ich mühelos. Auch Schlüsselstellen erkenne ich in den meisten Fällen. Ich bilde mir meine Meinung zu den Aussagen bzw. Personen des Textes und begründe diese. Dazu nutze ich Textbelege. Ich trete in Austausch mit anderen darüber. Ich bin eine richtige Leseratte. Wenn ich ein Buch angefangen habe, kann ich fast nicht mehr aufhören. Vor mir ist kein Buch sicher. Lesefehler Lesetempo Ich lese noch ziemlich langsam und stocke oft. Wenn ich geübt habe, geht es schon etwas besser. Textverständnis Ich kann die W-Fragen zum Text stellen und beantworten. Dabei benutze ich die gleichen Worte wie im Text. Lesemotivation Ö Lesen lernt man nur durch Lesen! Ich kann vertraute Wörter schon gut lesen. Auch kurze Sätze sind kein Problem. Bei schwierigeren Wörtern lese ich Silbe für Silbe. Zuhörern fällt es noch schwer, mein Gelesenes zu verstehen. Bei schwierigen Wörtern lese ich nicht genau, sondern rate eher, was da steht. Textverarbeitung 5./6. Klasse B2 Ich lese jede Art von Text flüssig und ohne Anstrengung. Zuhörer verstehen mich sehr gut, da mein Vorlesen zum Inhalt passt.