Arbeitsblatt: verschiedene Wiesenarten

Material-Details

In einem ersten Blatt werden kurz einzelne Wiesenarten vorgestellt. Dann folgen 4 Arbeitsblätter zu verschiedenen Wiesenarten. Die Arbeitsblätter sind so gestaltet, dass zuerst ein Text über die entsprechende Wiesenart gelesen werden muss und dann zwei Fragen zum Text beantwortet werden sollen. Zum Schluss folgt ein Blatt mit einer Zusammenfassung.
Diverses / Fächerübergreifend
Anderes Thema
3. Schuljahr
6 Seiten

Statistik

1584
6619
66
13.08.2006

Autor/in

Turani Dehmlow


Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Verschiedene Wiesen Die Feuchtwiese besteht aus viel Erde und wenig Steinen. Das Wasser kann hier gespeichert werden. Der Boden der Trockenwiese besteht aus vielen Steinen. Das Wasser sickert durch die Steine ab, darum ist sie so trocken. Die Fettwiese wird viel gedüngt. Es wachsen darum viele Pflanzen, aber wenig Pflanzenarten. Auf der Magerwiese wachsen viele verschieden Pflanzen. Sie wird wenig oder gar nicht gedüngt. Fettwiesen: Fettwiesen sind Wiesen, die oft gedüngt werden. Vor allem schnellwüchsige Pflanzen, welche viele Nährstoffe brauchen profitieren vom Dünger. Weil einige Pflanzen schneller wachsen, kann man die Wiese sogar 3 – 5 Mal im Jahr mähen. Pflanzen, die den Dünger nicht aufnehmen und nach dem Mähen nicht schnell wachsen, gehen zurück. Weil einige Pflanzenarten auf Fettwiesen verschwinden, gehen auch die Tierarten zurück. Wenn zum Beispiel eine Pflanzenart verschwindet, die sich als Schmetterlingsraupennahrung eignet, so kommen die Raupen nicht mehr auf die Fettwiese. • Warum wachsen die Pflanzen auf Fettwiesen schneller als normal? • Warum nehmen die Tierarten ab? Magerwiesen: Eine Magerwiese wird selten oder nicht gedüngt. Es wachsen weniger Gräser. Die Magerwiese wird nur ein- bis zweimal gemäht. So können viele verschiedene Blumen wachsen. In der Magerwiese leben viele Raupen und Ameisenarten. Die Pflanzen der Magerwiese eignen sich nicht als Viehfutter, weil die ungedüngte Pflanzen weniger Nährstoffe für die Tiere enthalten und den Tieren nicht alle Pflanzen der Magerwiese schmecken. • Warum wachsen auf der Magerwiese viele verschiedene Blumen? • Nenne einen Grund, warum Tiere die Pflanzen der Magerwiese nicht gerne fressen? Trockenwiesen: Der Boden der Trockenwiese nimmt das Wasser nicht gut auf, weil es sehr viele Steine hat. Darum ist die Erde trocken. Auf der Trockenwiese gibt es viele verschiedene Pflanzen- und Tierarten. Die Blüten der Wiesenblumen leuchten in allen Farben. Sie locken viele Insekten an. • Wodurch werden die Insekten auf die Trockenwiese gelockt? • Warum kann das Wasser nicht gespeichert werden im Boden? Feuchtwiesen: Die Erde einer Feuchtwiese weist eine grosse Feuchtigkeit auf. Das Wasser kann sehr gut gespeichert werden, weil es in der Erde nicht viele Steine hat. Die Vielfalt an Tier- und Pflanzenarten auf der Feuchtwiese ist sehr gross. Eine typische Pflanzenart der Feuchtwiese ist die gelb leuchtende Sumpfdotterblume. • Warum kann das Wasser auf der Feuchtwiese gut gespeichert werden? • Nenne eine Pflanzenart, die häufig vorkommt. Verschiedene Wiesentypen: Keine Wiese ist wie die andere. Es gibt weltweit über 300 verschiedene Wiesentypen. Mehrere Dinge prägen und beeinflussen eine Wiese: der Standort, der Boden, das Klima, die Region und anderes mehr. Natürliche Wiesen findet man am ehesten auf Sanddünen, in Sümpfen, im Hochgebirge oder an Felshängen, überall dort, wo Wind, Nässe, Kälte oder Trockenheit ein Wachstum der Wälder fernhalten. Sie sind jedoch überaus selten. Der Mensch nimmt grossen Einfluss auf die Wiesen, mit Düngung, Nutzung und Pflege. Wiesenarten: Weide: Das Vieh grast diese Fläche ab. Die Feuchtwiese besteht aus viel Erde und wenig Steinen. Das Wasser kann hier gespeichert werden. Der Boden der Trockenwiese besteht aus vielen Steinen. Das Wasser sickert durch die Steine ab, darum ist sie so trocken. Die Fettwiese wird viel gedüngt. Es wachsen darum viele Pflanzen, aber wenig Pflanzenarten. Auf der Magerwiese wachsen viele verschieden Pflanzen. Sie wird wenig oder gar nicht gedüngt.