Arbeitsblatt: Spiele 9

Material-Details

Blatt mit ausgewählten Gruppenpielen für die Dauer von ca. einer Schulstunde. Meistens kein oder sehr wenig Material zum Vorbereiten
Pädagogik und Psychologie
Andere Themen
klassenübergreifend
2 Seiten

Statistik

160480
365
2
02.05.2016

Autor/in

Hanspeter Peterhans
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Spiele 9 Schnürlhüpfen Material: Wollfäden Dieses Spiel wird ohne Schuhe gespielt. Jeder Spieler bekommt eine ca. 3040 cm lange Schnur, die er sich in den Socken stecken muß, so daß der längere Teil rausschaut. Auf Kommando versuchen nun die anderen, auf dem .SchnürlBein. hüpfend, die anderen Schnüre zu ergattern, indem sie auf die Schnüre der anderen hüpfen. Sobald er eine Schnur dazugewonnen hat, wird diese mit in den eigenen Socken gesteckt und weiter geht.s. Wer am Ende des Spiels, Zeit am besten vorher ansagen, die meisten Schnüre besitzt, ist der .Schnürlkönig. Sockenkampf Material: Spielfeldbegrenzung Alle Spieler laufen in Socken im Spielfeld. Auf Signal versucht jeder, dem anderen so viele Socken wie möglich auszuziehen und aus dem Spielfeld zu werfen. Diejenigen, die beide Socken verloren haben, müssen die Spielfläche verlassen. Sieger ist, wer als letzter alleine im Spielfeld ist oder am Ende der vorher festgelegten Spieldauer die meisten Socken besitzt. Hallo, Du.! Material: pro Mitspieler ein Schuh Die Spieler sitzen im Kreis und jeder hat einen Schuh in der rechten Hand. Es wird jetzt das Lied zu diesem Spiel einstudiert: .Hallo, du, gibt mir bitte meinen Schuh, meinen Schuh, gib ihn weiter und hab. acht, wie man das macht Im Takt werden nun die Schuhe immer nach rechts weiter gegeben. Am Schluß des Textes bei .acht, wie man das macht wird der Schuh nicht weiter gegeben, sondern nocheinmal vor sich selber aufgeschlagen, bevor man ihn bei .macht. vor dem Nachbarn wieder losläßt. Nach ein bis zwei Proberunden wird mit der Zeit immer schneller gesungen. Die Runde ist aus, sobald jemand einen Fehler macht und sich die Schuhe irgendwo aufhäufeln. Dieser Mitspieler scheidet aus. Er muß nun versuchen, die anderen Spieler durch dazwischensingen, rufen, reden . rauszubringen, damit sie Fehler machen. Dabei darf er sie aber nicht berühren. Die beiden letzten Spieler sind die Sieger dieses Spiels. GummibärchenSpiel Material: Gummibärchen, Münze Die Gruppe wird in 2 Mannschaften aufgeteilt, die sich Rücken an Rücken auf den Boden setzen. Alle Mitglieder einer Gruppe halten sich an den Händen. An das eine Ende wird nun ein Gummibärchen gelegt und an das andere die Münze. Die beiden vordersten Spieler dürfen zur Münze schauen, die anderen sehen in Richtung Gummibärchen. Der Spielleiter sitzt am Münzende und würfelt mit der Münze. Wenn der .Kopf. erscheint, muß der vorderste Spieler einen Händedruck weitergeben. Hat der hinterste Spieler diesen erhalten, darf er nach dem Gummibärchen schnappen. Die schnellere Mannschaft rutscht nun eine Position weiter vor. Das geht so lange, bis eine Mannschaft wieder in der Anfangsreihenfolge sitzt. Bei Fehlalarm wird in die andere Richtung zurück gerutscht Blut und Leberwurst Eine fiktive Blutwurst bzw. Leberwurst wird nach rechts bzw. links weitergegeben. Am Ausgangspunkt gibt man die Leberwurst nach rechts weiter und sagt: Hier hast Du eine Leberwurst!. Der Nehmende fragt: Was habe ich bekommen?. Die Antwort erteilt der Ausgangspunkt: Eine Leberwurst!. Der Nehmende gibt darauf hin die Leberwurst mit den Worten weiter an den rechten Nachbarn: Hier hast du eine Leberwurst! Darauf der Nehmende: Was habe ich bekommen?. Diese Frage wird nun wieder von Person zu Person zurückgereicht bis zum Ausgangspunkt. Dort kommt die Antwort Eine Leberwurst!. Diese Antwort wird wieder durchgereicht bis zum Fragenden. Das Spiel geht nun in dieser Richtung mit der Leberwurst weiter. Genauso verhält es sich in der anderen Richtung mit der Blutwurst. Interessant wird es in dem Augenblick, wenn sich Blutwurst und Leberwurst überschneiden und die Teilnehmer so langsam durcheinander kommen in welche Richtung nun welche Frage bzw. Antwort zu geben ist.