Arbeitsblatt: Suchmaschinen im Internet

Material-Details

Ergänzung zu Medienkompass 1 (Auf der Suche nach der Nadel im Heuhaufen S.48-51)
Informatik
Internet
6. Schuljahr
3 Seiten

Statistik

161105
484
8
19.05.2016

Autor/in

Andi Kunz
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Suchmaschinen im Internet     1.   Suchmaschinen     Die  bekannteste  Suchmaschine  ist  Google  (www.google.ch)   Es  gibt  für  Kinder  und  Jugendliche  spezielle  Suchmaschinen,  die  von  einer  Redaktion   geprüft  wurden  und  auch  gut  verständlich  sind.     Bekannte  solche  Suchmaschinen  sind  zum  Beispiel:                       Gezielte  Suche,  damit  du  die  Trefferqualität  verbessern  kannst:     •     •     •     •             ACHTUNG!     2.     Die  gefunden  Informationen  können  falsch  sein.  Jederman  kann  im   Internet  Seiten  veröffentlichen.  Beurteile  deshalb,  ob  die   Informationen  stimmen.   Tipps:                                                 3.       Beachte:             Beispiele:                             Urheberrecht  beachten   Bilder,  Texte,  Musik  und  Filme  sind  im  Internet  nicht  einfach  frei   verfügbar,  sondern  durch  das  Urheberrecht  (copyright)  geschützt.     Wenn  du  Texte  wörtlich  übernimmst,  musst  du  sie  mit  Anführungszeichen   als  Zitat  kennzeichnen.  Nach  einem  Zitat  folgt  in  Klammern  die   Quellenangabe.     „Tiere,  die  in  den  Bergen  leben,  müssen  gut  fliegen  oder  klettern  können.   Denn  nur  so  kommen  sie  an  ihr  Futter  heran.  (Bilder  Lexikon  der  Tiere,   Ravensburger,  S.  6)   Bei  Quellenangaben  aus  dem  Internet  kannst  du  die  Webadresse  direkt   aus  der  Adresszeile  des  Browsers  kopieren  und  in  deine  Arbeit  einsetzen   oder  abschreiben.   Suchmaschinen im Internet Lösung     1.   Suchmaschinen     Die  bekannteste  Suchmaschine  ist  Google  (www.google.ch)   Es  gibt  für  Kinder  und  Jugendliche  spezielle  Suchmaschinen,  die  von  einer  Redaktion   geprüft  wurden  und  auch  gut  verständlich  sind.     Bekannte  solche  Suchmaschinen  sind  zum  Beispiel:     www.blinde-‐kuh.de     www.milkmoon.de     www.mininetz.de     www.fragfinn.de     www.trampeltier.de     www.helles-‐koepfchen.de         Gezielte  Suche,  damit  du  die  Trefferqualität  verbessern  kannst:       • Gib  mehrere  Begriffe  ein,  die  mit  dem  gesuchten  Thema  zu   tun  haben.  Beispiel:  Indianer  Nordamerika  Sioux  Jagd     • Suchst  du  nach  einer  genauen  Wortgruppe,  gibst  du  sie  in   „Anführungszeichen  ein.  Beispiel:  „Häuptling  Sitting  Bull     • Verwende  treffende,  genaue  Begriffe.  Beispiel:  Nordamerika   statt  Amerika             • Achte  auf  die  richtige  Schreibweise  der  Wörter.  Die  Gross-‐ und  Kleinschreibung  spielt  hingegen  keine  Rolle.     ACHTUNG!     2.       Tipps:   • Verlasse  dich  nicht  nur  auf  eine  Quelle!   Sagen  andere  Seiten  das  gleiche?   • Wer  steckt  hinter  der  Seite?  Was  ist  die  Absicht?   • Achte  auf  versteckte  Werbung!   Möchte  dir  jemand  etwas  verkaufen?   • Ist  die  Seite  aktuell?  Wann  wurde  sie  zuletzt  geändert?   • Welchen  Eindruck  macht  die  Seite?  Enthält  sie  sprachliche  Fehler?               3.       Beachte:             Beispiele:                         Die  gefunden  Informationen  können  falsch  sein.  Jederman  kann  im   Internet  Seiten  veröffentlichen.  Beurteile  deshalb,  ob  die   Informationen  stimmen.   Urheberrecht  beachten   Bilder,  Texte,  Musik  und  Filme  sind  im  Internet  nicht  einfach  frei   verfügbar,  sondern  durch  das  Urheberrecht  (copyright)  geschützt.     Wenn  du  Texte  wörtlich  übernimmst,  musst  du  sie  mit  Anführungszeichen   als  Zitat  kennzeichnen.  Nach  einem  Zitat  folgt  in  Klammern  die   Quellenangabe.     „Tiere,  die  in  den  Bergen  leben,  müssen  gut  fliegen  oder  klettern  können.   Denn  nur  so  kommen  sie  an  ihr  Futter  heran.  (Bilder  Lexikon  der  Tiere,   Ravensburger,  S.  6)   Bei  Quellenangaben  aus  dem  Internet  kannst  du  die  Webadresse  direkt   aus  der  Adresszeile  des  Browsers  kopieren  und  in  deine  Arbeit  einsetzen   oder  abschreiben.