Arbeitsblatt: Prüfung Schweiz

Material-Details

Prüfung zur Schweiz; - Lage - Kantone - Gewässer - Berge - Städte - Geschichte - Verkehr - Diverses
Geographie
Schweiz
6. Schuljahr
10 Seiten

Statistik

162547
496
28
27.06.2016

Autor/in

Jolanda Wittweiler
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Schweizer Geografie Prüfung vom 24. Juni 2016 Name: 1. Benenne die Nachbarländer der Schweiz und deren Hauptstädte. 2. Untenstehend sind einige Einwohnerzahlen zu finden. Ordne sie den Nachbarländern zu. Achtung: 3 Zahlen bleiben übrig. Bonus: Schreibe die Nationalfeiertage dazu. 7.5, 1.25 3. Gib die korrekten Zahlen an. 2 4. Beschrifte die Regionen der Schweiz. 3.5 5. Landschaften der Schweiz: a) Benenne die Landschaften. b) Gib den Flächenanteil (Prozentwert) der einzelnen Landschaften an. c) Schreib den Buchstaben A), B) oder C) zur jeweiligen Beschreibung ins Kästchen. 4.5 6. Fülle die untenstehende Tabelle zu den Kantonen aus. Nr. Kanton Hauptort Kürzel 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Kanton: 0.5 P, Hauptort: 0.5P, Kürzel: wenn korrekt: 0P, wenn falsch: -0.25P. 10 7. Wappen der Kantone a) Zu welchem Kanton gehören diese Wappen? b) Bonus: Umkreise diejenigen Wappen, welche einen Fehler haben mit rot. 4, Bonus: 1 8. Gewässer a) Fülle die untenstehende Tabelle zu den Gewässern aus. b) Beantworte die Fragen unterhalb der Tabelle. 1.) 6.) 2.) 7.) 3.) 8.) 4.) 9.) 5.) 10.) 5 In welches Meer fliesst das Wasser. a) aus dem Thunersee? b) der Rhone? c) des Luganersees? d) Der Inn? 2 9. Vervollständige die folgende Legende. Für einen Abzug von 2 kannst du die Namen der Orte, Pässe und Berge wild durchmischt bei Frau Wittweiler beziehen. 1.) 11.) 2.) 12.) 3.) 13.) 4.) 14.) 5.) 15.) 6.) 16.) 7.) 17.) 8.) 18.) 9.) 19.) 10.) 20.) 10 Wörterabzug: /-2 Total: 10 10. Kreuze an, ob die folgenden Aussagen zum politischen System der Schweiz stimmen oder nicht. richti falsc Im Nationalrat sitzen 200 Politiker. Jeder Schweizer oder jede Schweizerin über 18 Jahre darf wählen und abstimmen. Eine Person wird gewählt, über eine Sache wird abgestimmt. Jeder Kanton schickt zwei Politiker in den Nationalrat. Der Bundesrat wird vom Volk gewählt. Der National- und Ständerat zusammen bilden die Bundesversammlung. Der Bundesrat besteht aus 7 Mitgliedern und dem Bundespräsidenten. 3.5 Bonus: Berichtige eine der oben stehenden falschen Aussagen. /0.5 11. Herr Müller will, dass es keine Tempolimiten mehr gibt. Jeder soll selber bestimmen können, wie schnell er unterwegs sein soll. Was kann Herr Müller machen, damit dieses Gesetz geändert wird? 1 12.Schreibe den vollen Namen der Partei auf und verbinde dann, wofür diese Partei ist (Parteiprogramm). Abkürzun FDP SVP SP voller Name Parteiprogramm will Freiheit und Verantwortung für den einzelnen Bürger. Wehrt sich gegen viele Ausländer in der Schweiz will einen ausgeglichenen Staat, baut auf christlichen Werten auf. Setzt sich für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ein. mehr Freiheit und gegen Verbote und die Abhängigkeit vom Staat. Setzt sich vor allem für die Wirtschaft ein. will mehr Demokratie, Arbeit für alle, die Rechte der Frauen und den Schutz der Umwelt. CVP 4 13.Bundesrat a) Vervollständige die Tabelle. b) Bonus: Beantworte die Frage. Name Partei Bundesa mt Name: 0.5 P., Partei und Bundesamt je 0.25P._ 4 Welcher Bundesrat stand in den letzten Tagen in der Kritik, weil er sehr häufig den teuren Helikopter nutzt, während andere Bundesräte den Zug oder das Auto für ihre Reisen nutzen? 0.25 14.Zähle drei Fürstengeschlechter auf, welche ums Jahr 1000 sehr mächtig waren.,, 1.5 15.Woran denkst du im geschichtlichen Zusammenhang bei der Zahl 1291? 1 16.Bei welcher Schlacht fanden folgende Ereignisse statt? Es sind 1, 2 oder 3 Kreuze möglich. Sempa ch Morgart en Näfel Die Eidgenossen gewannen gegen ihre Gegner. Der Legende nach opferte sich der Unterwaldner Arnold von Winkelried, indem er sich in die Wand aus Speeren warf und so eine Schneise erzwang, durch welche die Eidgenossen eindringen konnten. Dies war die erste Schlacht der Eidgenossen gegen die Habsburger. Viele Menschen merken sich die Jahreszahl der Schlacht indem sie sagen, dass die Schlacht um 13.15 Uhr stattgefunden hat. Nach dieser Schlacht gab es keine Schlachten mehr zwischen den Habsburgern und den Eidgenossen. 3.75 17.Beantworte die folgenden Fragen a) Warum verzichteten die Eidgenossen nach 1515 darauf, weitere Gebiete zu erobern? b) Wie viele Orte gehörten 1803 zur Eidgenossenschaft? c) Warum war der Wiener Kongress für die Eidgenossenschaft so wichtig? 3 18.Autobahnen a) Zeichne mit den folgenden Farben ein: rot: A13, violett: A1, blau: A2 3 19.Was zeigt das Modell im untenstehenden Bild? Warum war dies so wichtig? 2 20.Gotthard NEAT a) Wie heissen die zur NEAT gehörenden Tunnels? Schreibe die Legende dazu. 1.) 2.) 3.) 4.) 2 b) Was bedeutet NEAT? c) Warum wurde die NEAT gebaut? Was ist die Ziel dahinter? 1 d) Übermale, was zusammen gehört. Eröffnung 1882 Gotthard Basistunnel 13 Tote Autobahntunnel Eröffnung 1980 57 km Eröffnung 2016 199 Tote Eisenbahntunnel 15 km 17 km Autobahntunnel 2. Röhre Eröffnung 2027 3.25 21.Landessprachen a) Welche Landessprachen werden in der Schweiz gesprochen? b) Bonus: Gib in Klammern dahinter an, wie viele Prozent der Schweizer diese Sprache sprechen. 1, 0.5 22.Welches sind Erfindungen, die in der Schweiz gemacht wurden? Kreuze an. Reissverschluss Sackmesser Anti-Baby-Pille Schwingbesen Scooter LED-Fernseher 1.5 23.Zähle 3 berühmte Schweizer auf und gib an, warum diese berühmt sind. 1.5 24.Ordne die Gebiete den Abbildungen der typischen Häusern zu. 1.25 Anzahl erreichte Punkte: 86.75 Note: Ich erwarte folgende Note: