Arbeitsblatt: Chemie Atome

Material-Details

Chemieprüfung Atommodell
Chemie
Atome
8. Schuljahr
4 Seiten

Statistik

162774
745
12
29.06.2016

Autor/in

Sarah Egli
Land: Schweiz
Registriert vor 2006

Downloads Arbeitsblätter / Lösungen / Zusatzmaterial

Die Download-Funktion steht nur registrierten, eingeloggten Benutzern/Benutzerinnen zur Verfügung.

Textauszüge aus dem Inhalt:

Aufgabe 1 Periodensystem Chemie Datum: 29.6.2016 a) Welche Elemente sind bei Raumtemperatur (25C) flüssig? Inhalte: Aufbau der Materie Name: Punkte: von 43 b) Wenn man der die Atome Unterschrift Eltern:im Periodensystem vergleicht, welche Note: Aussagen kann bezüglich Grösse/Oberfläche, Anzahl Elektronen, Anzahl Schalen machen? i. 1 4 Bei den Atomen derselben Gruppe (von oben nach unten, Spalten - VIII)? ii. Bei den Atomen derselben Periode (von links nach rechts, Zeilen1, 2, 3)? iii. Wenn nun die Elemente untereinander ähnliche Eigenschaften aufweisen, welcher Teil des Atoms ist dann für diese Eigenschaften am ehesten zuständig? 2 c) Warum nehmen die Atomradien innerhalb einer Periode von links nach rechts ab, obschon mehr Elementarteilchen (Elektronen, Protonen und Neutronen) hinzukommen? 2 d) Welche Masse (in u) haben jeweils die folgenden Moleküle? CH4O: (Alkohol) SiO2 (Sand): Aufgabe 2 –Schalenmodell a) Gib für die folgenden Elemente die Anzahl Aussenelektronen an: Element Anzahl Te Ca b) Zeichne den Kern eines Beryllium Atoms detailliert Xe 2 2 1 4 c) Vervollständige die Zeichnungen der Schalenmodelle: Elemen tsymbo Mg Name Argon Aufgabe 3 –Isotope a) Was ist ein Isotop? 1 b) Was bedeutet die Aussage: Tritium hat eine Halbwertszeit von 12.3 Jahren. 2 c) Gib die Anzahl der Protonen und Neutronen für die Isotope in der Tabelle an. Berechne die Massenzahlen der jeweiligen Isotopengemische. 3 Isotopen gemisch aus: Masse des Isotops Häufigkeit der Isotope Lithium 6 6u 7,5% Lithium 7 7u 92,5% Chlor 35 35 75% Protonen Neutronen Berechnung der Massenzahl des lsotopengemischs Tabellen wert Aufgabe 4 –Atommodelle 2 a) Dalton definierte ein Element als einen Stoff, der aus lauter gleichen Atomen besteht. Diese Definition lässt sich heute nicht mehr aufrechterhalten. Wie lautet die moderne Definition des Elementbegriffs? 2 b) Der Aufbau der Stoffe nach Dalton beruht auf den Gedanken von Demokrit ca. 2 2000 v.Chr. und lässt folgende Aussagen zu: Alle Stoffe bestehen aus unteilbaren Teilchen Alle Atome sind untereinander gleich. Die Atome verschiedener Elemente sind verschieden Alle Atome eines Elements sind untereinander gleich c) Rutherford hat mit seinem Streuversuch, wobei er mit radioaktiver Strahlung durch eine Folie schoss, die Kenntnisse über den Bau von Atomen erweitert. 3 i. Welche Beobachtungen machte er bei diesem Experiment? ii. Welche Aussagen über den Atombau waren ihm aufgrund des Experimentes möglich? iii. Welche Aussagen über den Atombau waren ihm aufgrund des Experimentes nicht möglich? 3 Aufgabe 5 –Multiple Choice 13 a) Der Atomkern b) Die Kernladungszahl ist der grösste Teil des Atoms gibt die Protonenanzahl eines Atoms an enthält fast die gesamte Masse des Atoms ist das Gegenteil der Ordnungszahl enthält die Hälfte der Masse des Atoms gibt die Anzahl der Neutronen eines ist ungeladen Atoms an legt das jeweilige Element eindeutig fest c) Die Atomhülle d) Die Hauptgruppennummer im PSE besteht aus Elektronen und Neutronen ist elektrisch negativ geladen gibt die Anzahl der Elektronen an enthält genau so viele Teilchen wie der liegt zwischen 1 und 8 lässt sich am Elementsymbol ablesen gibt die Anzahl der Aussenelektronen an Kern ist unendlich gross e) Welche der folgenden Aussagen sind richtig! Das Atom ist insgesamt ungeladen (elektrisch neutral) Die Elektronen sind negativ geladen, der Kern ist positiv geladen Der Atomkern trägt fast die ganze Masse des Atoms Neutronen und Protonen bilden das Atom Atomkern und die den Kern umgebenden Elektronen bilden das Atom f) Welche Aussagen sind korrekt? Die Masse eines Protons ist 1u Die Masse eines Protons entspricht ungefähr jener eines Neutrons Ein Proton und ein Elektron haben die gleiche Ladung Ein Neutron ist ungeladen Die Ladungen eines Protons und eines Elektrons heben sich auf 4